Welches Teleskop fĂŒr đŸȘ & 🌌 | Seite 4 | Astronomie.de - Der Treffpunkt fĂŒr Astronomie

Welches Teleskop fĂŒr đŸȘ & 🌌

AstroPZ

Mitglied
Ja, so eine Kombi hatte ich auch mal angedacht. Ich gehe mal davon aus, dass man dir mindestens zu einer HEQ 5 raten wird. Im Forum hier ist jemand, der mit einer EQ 5 und dem 6 Zöller auch gute Aufnahmen macht. Aber davon ab - was mich irritiert: Lt. der technischen Daten tragen sowohl die EQ5 als auch die EQ 35 10 kg :unsure:. Karl Kloß sprach in einem Telefonat von 8 kg, was mir auch realistischer erscheint.
...
Ja ist mir auch schon aufgefallen. Mit der max. Zuladung ist öfters was "falsch".
Gibt es wahrscheinlich auch keine standardisierte Angabe.

...
In meinem Thread hat jemand geschrieben, der sich gerade die Kombi 6 Zoll Newton und EQ 5 gekauft hatte. Dort stand das was von ca. 35 kg insgesamt. Das ist schon eine Hausnummer.
Klar, eine belastbare parallaktische Montierung ist nicht leicht. Das zugeladene Gewicht wird ja auch noch durch die Gegengewichte verdoppelt. Deswegen habe ich auch nie verstanden, dass manche aufgrund TransportabilitÀt eine parallaktische statt Dobson Montierung wÀhlen.
 

Der_Peter

Mitglied
... was mich irritiert: Lt. der technischen Daten tragen sowohl die EQ5 als auch die EQ 35 10 kg :unsure:. Karl Kloß sprach in einem Telefonat von 8 kg, was mir auch realistischer erscheint.
...
10 kg. sind chin. Angaben, (nicht nur) ich ziehe da mindesten 1/3 fĂŒr Fotografie ab.

Habe meine EQ5 mal mit einem 6 kg Instrument (kurzer Hebel) belastet; mit Zubehör hörte ich sie quasi schon Àchzen. Da merkt man die einfachen Lager und jedes kleine Ungleichgewicht in der Ausbalancierung der Achsen sofort. Aber auch hier gilt: Nur eigener Versuch macht kluch.
 

Ulrike2312

Mitglied
Klar, eine belastbare parallaktische Montierung ist nicht leicht. Das zugeladene Gewicht wird ja auch noch durch die Gegengewichte verdoppelt. Deswegen habe ich auch nie verstanden, dass manche aufgrund TransportabilitÀt eine parallaktische statt Dobson Montierung wÀhlen.
Ich schon. Die parallaktische Montierung trĂ€gt man ja nicht im StĂŒck, sondern Stativ-Montierung-Teleskop-Kleinkram. Das einzeln getragen ist im Zweifel leichter als eine Rockerbox, die sich nicht mal eben fĂŒr den Transport zerlegen lĂ€sst. Und insgesamt nimmt die Kombi wahrscheinlich weniger Platz im Auto weg. Ich hab's im Urlaub gemerkt. Die Rockerbox im Kofferraum meines Skoda Fabia und der Koffer musste vorn zwischen RĂŒcksitzbank und Beifahrersitz gequetscht werden. Die ist halt sperrig und ausgesprochen unhandlich. Der Newton mit 750 mm BrennlĂ€nge lĂ€sst sich auch besser hĂ€ndeln, als der 8 Zoll Dobson mit den 1300 mm. Nur ein 150/750 Newton auf einer Dobson-Montierung ist auch blöd kurz, so dass man irgendeinen Tisch oder Ă€hnliches zusĂ€tzlich benötigt. Wenn der Dobson nicht unschlagbar gĂŒnstig wĂ€re, hĂ€tte ich auch eine andere Monti gewĂ€hlt.
 

AstroPZ

Mitglied
Ich schon. Die parallaktische Montierung trĂ€gt man ja nicht im StĂŒck, sondern Stativ-Montierung-Teleskop-Kleinkram. Das einzeln getragen ist im Zweifel leichter als eine Rockerbox, die sich nicht mal eben fĂŒr den Transport zerlegen lĂ€sst. Und insgesamt nimmt die Kombi wahrscheinlich weniger Platz im Auto weg. Ich hab's im Urlaub gemerkt. Die Rockerbox im Kofferraum meines Skoda Fabia und der Koffer musste vorn zwischen RĂŒcksitzbank und Beifahrersitz gequetscht werden. Die ist halt sperrig und ausgesprochen unhandlich. Der Newton mit 750 mm BrennlĂ€nge lĂ€sst sich auch besser hĂ€ndeln, als der 8 Zoll Dobson mit den 1300 mm. Nur ein 150/750 Newton auf einer Dobson-Montierung ist auch blöd kurz, so dass man irgendeinen Tisch oder Ă€hnliches zusĂ€tzlich benötigt. Wenn der Dobson nicht unschlagbar gĂŒnstig wĂ€re, hĂ€tte ich auch eine andere Monti gewĂ€hlt.
Ja, ok. Übrigens finde ich deswegen diese einarmigen Dobsons solange es so kleine Spiegel wie 6" (vielleicht auch 8") gar nicht so schlecht. Da kannst du auch relativ einfach mit ein paar Schrauben das Teil mit dem Höhen Lager abschrauben.
Dann wird's sehr kompakt.

Ich wĂŒrde ab 10" (8") sowieso nicht mehr diese geschlossenen Tuben mit ihren thermischen Problemen und mit den unhandlichen Rockerboxen nehmen, sonder dann einen Gitterrohr-Dobson.
Die sind leichter und haben keine Rockerbox.
Die haben nur eine Spiegelbox mit ca 10cm Höhe und leicht an/abschraubbare SichelrÀder.
Das ganze Teleskop ist abgebaut eine Kiste ungefÀhr mit dem Durchmesser des Spiegels und einer Höhe von 15-20cm.


Gruß
Peter
 

Ulrike2312

Mitglied
Ich wĂŒrde ab 10" (8") sowieso nicht mehr diese geschlossenen Tuben mit ihren thermischen Problemen und mit den unhandlichen Rockerboxen nehmen, sonder dann einen Gitterrohr-Dobson.
Die sind leichter und haben keine Rockerbox.
Die haben nur eine Spiegelbox mit ca 10cm Höhe und leicht an/abschraubbare SichelrÀder.
Das ganze Teleskop ist abgebaut eine Kiste ungefÀhr mit dem Durchmesser des Spiegels und einer Höhe von 15-20cm.
Aber auch kein Leichtgewicht:
10“ Gesamtgewicht: 26,4kg; 10“ Spiegelkasten: 14 kg; 10“ Oberteil mit Fangspiegel + Rockerbox: 9,7 kg; 10“ 4 Strebenpaare: 1,5kg; 10“ HöhenrĂ€der paar: 1,2kg (lt. Teleskop-Spezialisten)

Ich wĂŒrde da schon am Spiegelkasten scheitern (muss 3 Stockwerke hoch bzw runter).
 

AstroPZ

Mitglied
Aber auch kein Leichtgewicht:
10“ Gesamtgewicht: 26,4kg; 10“ Spiegelkasten: 14 kg; 10“ Oberteil mit Fangspiegel + Rockerbox: 9,7 kg; 10“ 4 Strebenpaare: 1,5kg; 10“ HöhenrĂ€der paar: 1,2kg (lt. Teleskop-Spezialisten)

Ich wĂŒrde da schon am Spiegelkasten scheitern (muss 3 Stockwerke hoch bzw runter).
Nimm das:


12" mit 12kg Gesamtgewicht aufgeteilt in 2 Handliche Boxen.

Oder wieder etwas konventioneller 12" mit 20kg Gesamtgewicht:

oder sogar den 14" mit 20kg:

Oder von Martini (da habe ich meinen 12" Gitterrohrdobson her):

Da habe ich aber keine Daten gefunden. Sind aber bestimmt leicht. Muss man bei ihm abfragen.

Gibt bestimmt noch andere Leichtgewichte.
Jdenfalls kommst du mit parallaktischer Montierung sicher in viel höheres Gewicht.

Gruß
Peter
 

FoxMike1080

Mitglied
Hallo, ich habe diesen Thread mit großem Interesse gelesen und mich daraufhin im Forum angemeldet, weil ich mich hier gerne kurz einklinken wĂŒrde.
Ich stehe praktisch vor der gleichen Entscheidung und meine WĂŒnsche an ein Teleskop sind vergleichbar. In erster Linie wĂŒrde ich gerne Planeten beobachten und mittelfristig vielleicht auch mal fotografieren. Wenn mir das eine oder andere Deep Sky Objekt mal vor die Linse kommt, bin ich nicht böse wenn es ordentlich aussieht, Planeten sind mir im Moment wichtiger.

Durch diesen Thread wurde ich auf die 127er Makusovs aufmerksam und stehe gerade vor der Wahl zwischen diesen GerÀten:

Celestron Maksutov Teleskop MC 127/1500 NexStar 127 SLT GoTo

Skywatcher Maksutov Teleskop MC 127/1500 SkyMax BD AZ-S GoTo

Mir ist bei diesen beiden GerÀten nicht ganz klar, wie sich der Preisunterschied erklÀrt.

Als Alternative kĂ€me noch folgendes GerĂ€t in Betracht, wĂŒrde dann aber den Rahmen meiner finanziellen Vorstellung etwas sprengen, wobei ich mich auch hier frage, was den Mehrpreis rechtfertigt.

Celestron Schmidt-Cassegrain Teleskop SC 127/1250 NexStar 5 SE GoTo

Über den einen oder anderen Hinweis wĂŒrde ich mich sehr freuen. Danke im Voraus.

Viele GrĂŒĂŸe
Matthias
 

Christian_P

Mitglied
Hallo Peter, Hallo Ulrike,

Ich wĂŒrde ab 10" (8") sowieso nicht mehr diese geschlossenen Tuben mit ihren thermischen Problemen und mit den unhandlichen Rockerboxen nehmen, sonder dann einen Gitterrohr-Dobson.
Der geschlossene Tubus ermöglicht es gerade, das Teleskop auch thermisch zu beherrschen. :) Dazu muss man allerdings den Tubus hinten verschließen und den LĂŒfter saugend anbauen, sodass der LĂŒfter effektiv durch ein kleine Öffnung saugen kann. Der Tubus kann zusĂ€tzlich von Außen isoliert und von innen mit Velours ausgekleidet werden. Auch muss man sehen, ob man immer das Teleskop erst kleinteilig zusammenbauen will, wie im Falle des Gitter-Rohr-Dobsons. Ich finde einen 8 Zoll f/6 Dobson sehr praktisch. Zwei Teile, zusammengesetzt, fertig. Über diese Vor und Nachteile sollte man nachdenken.


Viele GrĂŒĂŸe
Christian
 

Brunobaer

Mitglied
Die Eqm-35 dĂŒrfte nicht wirklich grosse Verbreitung gefunden haben. Man findet im Netz hauptsĂ€chlich Berichte die genau dann enden wenns interessant wird.
Ob du goto brauchst mußt du selber entscheiden. Aber wenn du die Objekte selbst suchst kommst du mit der Eq5 mit der
Box zum Anschluß fĂŒr Guiding und dem PDS 150/750 mit ca. 650 Euro aus. Dazu eine gebrauchte ASI 120 fĂŒr Planeten und spĂ€teres Guiding und 2 gute, gebrauchte Okulare und eine Barlow und du hast was fĂŒr 1000,-
 

Nistler

Mitglied
Nun die EQM macht mir nicht wirklich einen guten Eindruck da wird es wohl doch eher die EQ5.

Sollte ich mich def. fĂŒr dieses Setup entscheiden, wĂ€re es interessant was fĂŒr ein Okular(e) sich hierzu empfiehlt und was fĂŒr ein Barlow 2x oder sogar 3x und T2-Ring (fehlt noch was?). Vielleicht konkrete VorschlĂ€ge? Tu mir immer schwer was zu suchen, vergleichen und dann noch das richtige zu wĂ€hlen.. (dauert immer tagelang :ROFLMAO:)

Danke schonmal fĂŒr das Feedback!
 

Der_Peter

Mitglied
Die Barlow ist ganz gut; gibt's auch 4fach:

... und vom Baader FFC habe ich bislang nur Gutes gelesen:
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben fĂŒr 10 Grad ö.L. LĂ€nge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool fĂŒr Deine Homepage

Oben