Astro DSLR Peltier mod V2 - Planungsphase | Seite 14 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Astro DSLR Peltier mod V2 - Planungsphase

conehead

Mitglied
HI,

das war leider nicht so einfach. Ich habe am Ende Wärmeleitsilikon genommen, da Kupferpulver beigemischt und das 3mm Kupferblech direkt auf die Falchbänder geklebt. Ich habe dabei geschaut das unter und über den FLachbandkabel mein Wärmeleitbrei vorhanden ist. Das ist zwar nicht so effizient wie direkt drauf kleben, aber das hat trotzdem sehr gutfunktioniert. Eine andere Möglichkeit wird es nicht geben. ich schaue die Tage mal nach bildern.

Gruß Markus
 

DieterRei

Mitglied
Hallo Markus,
ich bewundere Deine Arbeit und Deine Kenntnisse. Eine kleine Frage: Wie verhält es sich mit dem Gebläse auf der Rückseite? Keine Vibrationen?
Ich frage, da ich dereinst eine Peltierkühlung für ein mikroskopischen Projekt (Auflicht) gebaut habe. Wg. der Vibrationen musste ich eine Wasserkühlung nachschalten, um das System zu entkoppeln.
CS
Dieter
 

SkyZilla

Mitglied
Hallo Markus,
danke für deine Antwort, das klingt abenteuerlich, aber nach einer clevere Lösung!
Dazu eine blöde Frage, schafft man mit dem Kupferpulver nicht eine Leitfähigkeit? Gibt das dann keinen Kurzschluss auf dem Board oder den Anschlüssen?
Ich bin zumindest jetzt soweit, dass die 2 quickcools mit einem kleinen, leichten Kühlkörper bei 8 Volt und 1.2A ein delta von ca. 30°C machen, was ich super finde.
Der Tauheizungsdraht ist eingebaut, was mich aber dabei wundert, der zieht bei 5V ca. 0.3A und wird so heiß, dass der das Plastik schmilzt. Verwendet hab ich ca. 1,5m 100ohm/m Draht. Vielleicht liegt es am Kleber, hmm.
Spricht was dagegen, den Strom für das ganze aus dem Akkufach zu beziehen? Ich plane erstmal nicht die im Feld einzusetzen, desshalb würde ich ein 8v 4A Netzteil mit einem Akku dummy benutzen wollen.
Anbei ein paar Bilder.
IMG_20200911_185710.jpg
IMG_20200912_155524.jpg
IMG_20200912_164040.jpg
IMG_20200912_183724.jpg
 

conehead

Mitglied
Moin,

@DieterRei
nein, das vibriert nicht. Du mußt halt schauen das Du einen Lüfter benutzt wo nicht vibriert. Die Noctua sind da zwar sehr gut, erzeugen aber auch nicht viel Druck und Wind.

@SkyZilla
Du mußt natürlich den Strom der Heizung begrenzen. Hierzu eignet sich z.B. ein normaler Widerstand mit entsprechender Leistung. Hier wird aber dann einiges in Wärme umgesetzt. Die bessere Lösung ist ein kleiner Buck wie z.b. der hier:

mini buck

Den kannst Du dann entsprechend einstellen.

Ich würde prinzipiell aber den Heizdraht direkt auf dem Staubrüttler mit Wärmeleitkleber aufbringen. Das ist deutlich effizienter. Der Plastikrahmen hat eine Dichtlippe die auf dem Deckglas des Sensors aufliegt. Ebenso eine Dichtlippe Richtung Staubrüttler. Beide müssen absolut dicht sein, sonst kommt da immer wieder Feuchtigkeit rein und das Glas beschlägt Dir immer wieder. Wenn Dein Rahmen beschädigt ist, dann melde Dich. Ich habe noch einen für die 200er hier.

Du kannst auch nur Wärmeleitkleber benutzen, aber das muß einer auf Silikonbasis sein:
Kleber
Als erstes eine Schicht Nagellack auf die Platine des Sensors so das keine Feuchtigkeit direkt auf die Bauteile kommt. Die Anschlüssen bitte aussparen. Wenn das gut durchgetrocknet ist kannst Du die Flachbandkabel installieren und unter diese den Kleber machen. Danach noch auf die Kabel und den Rest der Platine. Dann drückst Du dort ein 3-5mm dickes Kupfer drauf und lässt es eine Nacht durchtrocknen. Das Kupfer muß so gut es geht waagrecht sein damit der Kühlkörper/Peltiers dann auch gerade sitzen. Du mußt auch schauen dass das Kupfer klein genug ist damit der Sensor wieder rein passt ohne das er an das Mainboard stößt.

Wegen Stromanschluß. Klar kannst Du hier vom Akkufach abgreifen. Aber mit 8.4V brauchst Du andere Lüfter die mit 5 Volt laufen und da brauchst Du dann auch wieder einen Widerstand davor. Ich würde die Kamera mit einem Akku betreiben und an die Kamera einen 12V Anschluß machen. Ich nehme dazu immer die Mikrobuchse der Kamera, lege die still und greife von dort ab. Das ist eine recht elegante Lösung.

Gruß Markus
 

SkyZilla

Mitglied
Hallo Markus,

vielen Dank für deine Antworten und Infos. Die Kupferbleche sind auf dem Weg, das wird spannend :)
Mit den bucks hatte ich bei meiner 1100dac etwas Probleme mit Störungen/Streifen im Bild, aber ich gehe der Sache noch mal auf den Grund.
Pinselst Du alle Platinen Vorder- und Rückseite mit Nagellack ein? Bei meiner 1100 hab ich so ziemlich alles in epoxy eingegossen, da is dann natürlich nix mehr mit wieder auseinander nehmen.
Ich glaube ich habe einen Denkfehler im Bezug auf den Staubrüttler. Brauch man den denn eigentlich dringend?
Is das auf dem Bild der Staubrüttler? was passiert wenn man das Glas weglässt? Außer das man das Sensorglas ab und zu reinigen muss?
Stromversorgung über den Klinkeneingang is natürlich auch elegant. Wie legst Du die Mikrobuchse still? ich muss mir die nochmal genauer ansehen.

Beste Grüße
Nico
IMG_20200912_190922.jpg
 

conehead

Mitglied
Hi,

nicht jeder Buck funktioniert gleich gut. Aber die wo ich Dir verlinkt habe sind gut. Wenn Du da am Ausgang noch ein LCLC Glied machst ist das absolut störungsfrei. Das LC Glied brauchst Du nur bei der Heizung. Für die Peltiers nicht.

Ich bepinsel die Platinen vorne und hinten. Eigentlich ist es ein spezieller Lack der von der Industrie kommt und unter UV ausgehärtet wird. Rugged Netzwerk Komponenten werden damit behandelt. Aber Nagellack geht auch. Mußt halt aufpassen das nichts an die Verbinder kommt, sonst sind die hinüber bzw. lösen sich auf.

Das Glas ist nicht nur Staubrüttler, sondern auch IR und UV Filter. Die Konstruktion würde ich nicht ändern. Denn durch das zweite Glas hast Du eine schön isolierende Luftschicht zwischen dem Sensorglas und dem Staubrüttler. Aber wie gesagt, der Plastikrahmen mit den Dichtlippen muß auch dicht sein sonst funktioniert das nicht.

Wenn Du den Heizdraht direkt auf den Sensor machst geht die Effizienz der Kühlung deutlich runter da Du dann auch Wärmestrahlung auf die sensitiven Elemente Bereiche des Sensors bringst.

Die Buchse kannst Du einfach stillegen indem Du die Leiterbahnen, auf der die Buchse aufgelötet ist, mit einem Cutter durchtrennst.

Gruß Markus
 

SkyZilla

Mitglied
Hallo Markus, Hallo in die Runde,

hat etwas gedauert, aber jetzt wird weiter gebastelt. Das Kupferblech ist zurecht gesägt, die Peltiers aufgeklebt, Platinen werden grade bepinselt.

Die Isolation zwischen Staubrüttler und Sensorglas, habe ich versaut, da hast Du natürlich völlig recht, dass die bestehen bleiben sollte. Mal schaun, ob´s trotzdem klappt.

Bei der Stromversorgung über die Mikrobuchse hänge ich grade. Ich schnall nich so richtig wo da die Leiterbahnen zum kappen sind und wo ich dann die Lötstelle mache zum Stromabnehmen, hmm.

Ich hab mal zwei Bilder drangehängt, vielleicht könntest Du mir da nochmals helfen.

Besten Dank und Grüße
Nico
Eos200d-MikofonBoard-01.jpg

Eos200d-MikofonBoard-02.jpg
 

conehead

Mitglied
Hi,

ich habe noch eine Mikro Platine hier. Die kann ich mir mal anschauen und dann bilder davon machen. Eine schwarze Halterung für den Staubrüttler habe ich noch hier. Die kannst Du gerne haben, wenn die nicht Dicht ist wird das nichts.

Gruß Markus
 

conehead

Mitglied
Hi,

@SkyZilla ist das Thema noch aktuell? Wie weite bist Du? Ich habe das total aus den Augen verloren. Meld Dich wenn Du etwas brauchst.

@Constantin Die 6D ist die Königsklasse beim umbauen. Da haben sich noch nicht so viele heran gewagt.

Gruß Markus
 

conehead

Mitglied
Hi,

da ich mit meiner 6D die Temperatur recht genau regeln kann habe ich mal einen Dark Test gemacht. Also einmal gestackt mit und dann ohne Darks. Der Sensor war bei -5°, die Darks natürlich auch.

Info´s: 150x60 Sekunden Lights bei ISO 1600, 120x60 Sekunden Darks bei ISO1600, Bias und Flats

Ich sehe da keinen signifikanten Unterschied. Oben ohne unten mit Darks:
1605599218143.png
 

pmneo85

Mitglied
Ich habe nun auch mal angefangen eine 600D zu Kühlen:
20201116_084316.jpg

20201117_142642.jpg


Ich schaffe aktuell bei 25Watt den Sensor im "Dauerbetrieb" (300s Frames, 120s Frames) auf ca 0° zu halten. Im Idle komme ich auf -5°.

Interessant finde ich, dass die Wärmeentwicklung im Live-View wohl extrem viel höher ist, dort geht's hoch auf 3 oder 4° ...

Die größte Frage ist nun aber, wie habt ihr den Kühler befestigt? Am Body selbst sehe ich keine echte Möglichkeit?

Ich sehe fast nur die möglichkeit Schrauben von der Innenseite des Abdeckung herausragen zu lassen?

Danke schon mal & Gruß
Philip
 

conehead

Mitglied
Hi,

toll das sich da doch noch jemand heran wagt. Gut eine 600D kostet nicht mehr die Welt. Aber trotzdem ist sowas ein harter Ritt.

Dein Kühlkörper ist exorbitant groß. Den irgendwie fest bekommen wird schwer werden. Schau Dir mal meine Konstruktionen an. Ich benutze wesentlich kleinere Kühlkörper und komme auf ein Delta von mindestens 25°. Bei Raumtemperatur also eher auf -5° beim Betrieb. Liveview zählt nicht, da wird der Sensor permanent ausgelesen was wesentlich mehr Wärme erzeugt. Deshalb immer nur kurz zum fokussieren benutzen.

Ich mache von hinten lange M3 oder M4 Schrauben mit Linsenkopf durch das Gehäuse. Der Kühlkörper wird dann über Federn an den Sensor gedrückt. So ist auch sichergestellt das der gleichmäßig aufliegt und bei Druck nicht gleich das Peltier bricht. Das Gehäuse hält das aus. So viel Druck brauchst Du da nicht. Wenn etwas silikon Wärmeleitpaste drunter ist haltet der Kühlkörper praktisch eh von alleine.

1605620316006.png


1605620501056.png


Schraube durch das Gehäuse und mit einer Mutter sichern. Dann sind die schon mal fest. Dann im Kühlkörper 4 Löcher Bohren wo die Bolzen dann durch gehen. Dann eine Scheibe, die Fder, weder eine Scheibe und zum Schluß die Mutter drauf. Mit der Mutter kannst Du dann schön den Anpressdruck einstellen so das der Kühlkörper schön plan aufliegt.

Gruß Markus
 

pmneo85

Mitglied
Danke, das ist noch nicht der finale Kühler ;) Der lag hier aber noch so rum :D

Hast du mal Darks verglichen? Meine erster vergleich bei ISO 800 fällt etwas ernüchternd aus?

CS
 

conehead

Mitglied
Hi,

ich weiß jetzt nicht was die Messwerte direkt aussagen, aber hast Du Dir mal die Darks angeschaut und beide gleich hochgezogen?

Gruß Markus
 

pmneo85

Mitglied
Ja, bei den Hot Pixels kann man ein deutlichen unterschied erkennen, vom Rauschen her, ist es fast gleich:

18-11-_2020_11-41-13.png


Die Ausgelesene Chip Temperatur (Exif) war links 1° und rechts 32° ...

Wie warm sollte den die Vorderseite des Chips / Staubrüttlers sein? Mit dem Infrarot Termometer hab ich dort ca. 22-23° gemessen, evtl. ist der zu warm?

Gruß
 

pmneo85

Mitglied
So ich habe nun mein finalen Kühlkörper befestigt:

20201119_161345.jpg


Auch bin ich wieder auf den "kleinen" Buck zurück gegangen und der Heizung habe ich auch einen Buck spendiert.

Der Buck für das Peltier muss ja gekühlt werden, aber wie genau stellt ihr das an? Da ist sind ja überall "offene" Kontakte ... und welche Seite sollte denn gekühlt werden?

Aktuell laufen die Peltiers (20x20 -> 30x30 Quickcool) in Reihe bei 7V mit 28W und halten bei 23° Zimmer Temperatur den Sensor konstant auf 0°, mehr scheint nicht zu gehen mit meinem 0.4er Kupferblech ...

Gruß
 

pmneo85

Mitglied
So jetzt wäre ich fast fertig, aber nun ist mir aufgefallen dass ich einen err 01 bekomme wenn die Blende verstellt wird ... Ist mir vorher nicht aufgefallen weil ich immer in M war ... Ausgelesen wird die Blende, es wird auch erkannt ob ein Objektiv dran ist oder nicht ...

Den Stecker, welcher afaik vom Objektiv zur Platine geht habe ich schon geprüft:

20200925_091343~2.jpg


Das Objektiv habe ich auch schon getauscht, selber Fehler...

Wo könnte ich noch nach einem Fehler suchen?
Gruß
 

conehead

Mitglied
Hi,

den Buck könntest Du auf die Unterseite des Kühlkörpers kleben. Zwischen den Kühlkörper und den Buck ein Stück Kapton Klebeband und dann etwas Wärmeleitkleber zum aufkleben. Das hilft etwas gegen die Wärme und haltet.
Das Poti kannst Du auch weiter weg legen oder ein richtiges anbauen so das Du da etwas die Kühlung regeln kannst.

Beim Buck der Heizung mußt Du mal schauen ob der keine Störungen verursacht. Die Heizung bzw. der Sensor ist an der Stelle extrem empfindlich, auch auf magnetische Störstrahlung die die Heizung erzeugt wenn da keine absolut saubere Gleichspannung anliegt. Immerhin hast Du da ja eine Spule gewickelt. Ich habe da noch eine L und Keramic C´s nachgeschaltet.
Test: Akku rein, Bulp, Magic Lantern > Display Gain auf +3 oder +4, im dunkeln die Kamera einschalten und Liveview an. Dann die Kühlung zuschalten und schauen ob Du im Display Störungen siehst.

Zum Thema Error 01. Setze mal ein Objektiv auf, AV Modus, Blende z.B. f=8 einstelle und dann drücke mal vorne die Abblendtaste an der Kamera und schaue mal ob etwas passiert. Gerne auch im Liveview.

Was mir noch aufgefallen ist: Deine Mainboard scheint nicht gegen Tau beschichtet zu sein. Das wird auf Dauer nicht gut gehen. Beschichtet werden sollten das DC/DC Board > hier am besten gleich den Blitzelko entfernen. SD-Board und natürlich auch das Mainboard (auf beiden Seiten auch unter den Schirmblechen).

Gruß Markus
 

pmneo85

Mitglied
Danke Markus,

Den Buck hab ich jetzt unter dem Kühlkörper, der Poti liegt noch frei ;)

Das Bild ist von einem frühen Stadium, inzwischen ist die Platine geschützt ;)

Die Blende verändert sich nicht, wenn ich es wie beschrieben mache. Drücke ich auf den Auslöser kommt dann Err 01 ...

Magic Latern hab ich aktuell nicht drauf. Muss ich nochmal genau prüfen. Aktuell ist mir noch nichts aufgefallen, ich hab auch keine "volle" Spule gemacht, ich hab den Draht 4 mal umgeschlagen, sodass ich nur einmal mit dem Strang im Kreis musste ...

Das DC/DC Board ist das untere Board wo auch der SD Kartenslot ist?

Danke & Gruß
 

conehead

Mitglied
Hi,

wenn das Flexkabel zum Objektiv wirklich noch ok ist (hast Du das genauestens überprüft?) und das Objektiv erkannt wird, dann wird wohl das Mainboard was haben. Das ist doof. Ist nur die Frage ob Du das überhaupt brauchst. Du kannst die Kontakte einfach abkleben oder das Flex abklemmen. Abblenden müßtest Du dann aber mit einer anderen Kamera. Das Objektiv hält diese Einstellung bei wenn man es richtig macht.

Du hast 3 Platinen in der Kamera: Mainboard, SD-Board und DC-Board. Um an das DC Board zu kommen muß der vordere Gehäuseteil abgenommen werden. Aber achtung: der Blitzelko haltet sehr lange seine Ladung. Bitte erst messen oder/oder entladen bevor Du etwas anfängst.

Gruß Markus
 

pmneo85

Mitglied
Brauchen denke ich nicht, aber das DC Board hab ich nicht versiegelt :(

Da muss ich noch schauen wie ich es auf bekomme, ein paar schrauben sitzen so fest, dass ich sie nicht aufbekomme ...

CS
 

conehead

Mitglied
Hi,

dann brauchst Du mal richtiges Werkzeug:

Wiha Feinschraubendreher PicoFinish Phillips (00511) PH0 x 50 mm filigraner Präzisionsschraubendreher, Modellbau, Feinmechanik, mit Drehkappe: Amazon.de: Baumarkt

und den hier:

Wiha Feinschraubendreher PicoFinish Phillips (00512) PH00 x 40 mm filigraner Präzisionsschraubendreher, Modellbau, Feinmechanik, mit Drehkappe: Amazon.de: Baumarkt

Damit bekommst Du die Schrauben gut auf. Das DC solltest Du noch versiegeln, bei mir hat sich da auch gerne mal Tau gesammelt. Problematisch waren bei mir teilweise auch die Flex Kabel. Vor allem das vom DC Board zum Mainboard. Nachdem mir eines vergammelt war hab ich da etwas Vaseline ran gemacht. Das hält die Feuchtigkeit fern.

Gruß Markus
 

conehead

Mitglied
Moin,

den Sensor der R5 bekommst Du leider nicht so einfach gekühlt da dieser ja "schwebend" aufgehängt ist. Das die Elektronik wirklich so stark überhitzt ist natürlich schon ein Ding. google findet dazu leider einiges.
Aber auch wenn er den Sensor nicht kühlt, mechanisch ist das sehr sauber gearbeitet > Hut ab!

Gruß Markus
 

pmneo85

Mitglied
Kleines Update:

Das DC/DC Board ist jetzt geschützt. Den Err-01 hab ich leider immer noch. Muss wohl das Mainboard sein. Die Kontakte habe ich durchgemessen, 3 gehen ja zum DC/DC Board, Ground und der Rest + die 2 Knöpfe gehen zum Mainboard. Es haben aber alle eine Verbindung. Naja damit muss ich jetzt wohl leben ;) Selbst ein gebrauchtes Board kostet um die 100€ ... :-/

Frage zum LC-Glied ... ich hab davon überhaupt keine Ahnung ;) Google hat zwar etwas geholfen, aber ich wäre Dankbar wenn ihr mir sagen könnten, was ich da brauch :D Beim überfliegen des Threads hab ich leider auch nicht so recht gefunden wie man sowas aufbaut, bzw. was ich eigentlich brauche ...

Danke schon mal & Gruß
 

conehead

Mitglied
Moin,

die Frage ist erst mal ob Du Störungen hast die von der Heizung verursacht werden. Ich hatte damit immer wieder mal Probleme. Was für ein Heizdraht hast Du für die Heizung genommen? Wie viele Wicklungen hast Du gemacht?

Hier ein LC-LC Glied was die Spannung glättet die zur Heizung geht. Bauteile sind also zwei kleine Spulen und zwei Kondensatoren. Als C würde ich kleine Keramik C´s mit hohen Werten ( 20μF oder mehr). Spulen kommt darauf an welchen Widerstand Deine Heizung hat.

1606899161620.png


Gruß Markus
 

pmneo85

Mitglied
Danke Markus,

ich habe diesen Draht verwendet: 15m, 0,08mm 40 AWG, 100,2 Ohm/m Widerstandsdraht ISOTAN / Konstantan wire CuNi44 | eBay

Davon 1,4 Meter (gemessen 139 Ohm) ...

Den Draht habe ich nicht wirklich gewickelt. Ich habe in zuerst Mittig umgeschlagen, dann wieder und wieder bis ich einen ca. 30 cm langen Strang hatte. Diesen habe ich dann um den Staubrüttler gelegt, ist nicht ganz zwei mal drum rum gegangen.

Es ist als keine klassische Spule ....

Gruß
 
Oben