C/2007 N3 Lulin

#61
Hallo!

Ich habe gerade die erste Serie mal ganz schnell bearbeitet (nur auf Sterne ausgerichtet).

Aufnahmedaten:
Canon EOS 350D auf Astro 3 mit Selbstbaumotorsteuerung
Tamron 55-200 @ 100mm f/4
33x60sec @ ISO1600 ohne Guiding
Aufnahmezeitpunkt: 05:00 (etwas spät)
Bemerkung: durchziehende Schleierbewölkung



Wenn der Komet jetzt dann höher kommt und immer früher sichtbar ist, dann werde ich auch Aufnahmen mit 300mm BW auf dem LX200GPS machen. Die Wetterprognosen schauen gut aus! Ich hoffe.

cs
Markus
 
#64
Morsche zusammen,

Heute um 1:15 war's mal wieder soweit: Lulin stand auf dem Program. 5m6 hell und 25' groß präsentierte er sich im Lidl-Glas. Deutlich das punktförmige Zentrum und die nach außen ovale Koma. Es wurde ja langsam Zeit. Jetzt ist er endlich ein richtiger Fernglas Komet. In dunklen Gegenden dürfte er jetzt auch problemlos mit dem bloßen Auge gehen.

Gruß
Lots
 
#65
Moin zusammen!

Auch ich hatte letze Nacht noch Glück, obwohl das zunächst überhaupt nicht danach aussah. Am Abend war die Durchsicht nach der Dämmerung hervorragend: Die Kometen Christensen (+9,7 m) und Kushida (+8,7 m) waren im 90er bzw. 120er Refri recht einfach zu finden. Der Himmel gab das her. Kushida stand neben dem Doppelsternhaufen MGC 1807/1817 (Taurus) und war so im Kometensucher ein netter Anblick. Leider ist dieser Komet sehr diffus, daß man doch einen Moment braucht, bis man ihn sicher hat.

Oka, weiter zum Hauptthema: Gegen Mitternacht wollte ich mich schon ins Zielgebiet nahe Theta Vir stürzen, doch die Gegend hing voller Nebel und Woklenfestzen, die sich wg. Windstille auch keinen Meter fortbewegten. Watt'n Mist, das kannste wohl wieder vergessen, dachte ich schon...
Gegen Zwei hob sich der Hochnebel erstaunlicherweise und immer mehr Sterne kamen raus. Den Kometen Lulin hatte ich im 120er Refraktor bei 30facher Vergrößerung sehr schnell, zu übersehen ist dieser Komet nun wirklich nicht mehr! - ...und hell! Ich hab' ihn +5,3 m verpaßt, obwohl keine Vergleichssterne ähnlicher Helligkeit in der Nähe sind. Die gestreckte Koma von ca. 15' Länge mit deutlich abgegrenzten Kern geht an beiden Seiten in kurze Schweifansätze über. Den Hauptschweif konnte ich 1-1,5 Grad (!) weit verfolgen, bevor er sich im immer noch nicht genz optimalen Himmel verlor. Sehr schön und unbedingt sehenswert! Gar nicht mal mit mehr Vergrößerung (30x). Den Schweif erkennt man am besten, wenn man das Teleskop ein bißchen bewegt.
Apropos "bewegen": Die Bewegung Lulins ist innerhalb kurzer Zeit an den Feldsternen deutlich sichtbar!
Dann zog ich die Ferngläser raus: Im 10x50 Lidl-Glas gefiel Lulin wieder am besten, das 8x30 sammelt halt nicht soviel Licht, obwohl der Komet hier auch leicht erkennbar ist. Doch für eine bessere Sicht sollte man den Landhimmel vorziehen - nicht so wie ich, der Richtung SO quer über die Stadt gucken muß.
Okay, dann blieb noch auszuprobieren, wie es mit der Freisichtigkeit stand - ich hab's mindestens eine halbe Stunde lang versucht: Theta Vir (+4,4 m) war direkt sichtbar, und drei, viermal hatte ich tatsächlich den Eindruck, gleich daneben mit indirekten Sehen etwas flächig-unscharfes erkennen zu können. Das ging aber nur mit guter Adaption :eek: vom abgedunkelten Zimmer heraus, wobei ich den Himmelsausschnitt mit Abdeckungen klein hielt, um mir die Adaption nicht zu versauen. Ja, hat geklappt, das ist die Hauptsache! <froi>

Nach 'ner Stunde konnte ich dann ins Bett fallen. Das reichte dann auch wieder einmal, toller Komet! :) :augenrubbel:
 
#66
Hallo Kometenfreunde,

aus dem Rheinland kann ich endlich meine erste Lulin-Sichtung vermelden, denn nach dem wochenlang bedeckten Himmel und der Begegnung mit dem abnehmenden Mond, fand ich heute früh 3:30 MEZ unerwartet einen teils aufgeklarten Sternenhimmel vor. Da die angefrorenen Autotüren nicht aufzukriegen waren und ich eh früher aufgestanden war, stiefelte ich kurzerhand mit den Ferngläsern in den Garten. Ich wusste zwar nicht, wo und wonach ich suchen musste, aber trotzdem hatte ich ihn mit dem ersten Schwenk nordwestlich von Spika sofort gefunden. Im 8x40 hatte ich so einen hellen, runden und großen Komentenball vor Augen - den kann man nicht übersehen. Mit zwei Feldsternen schätzte ich grob 6,0mag, aber nach den Beobachtungen hier, liegt die Helligkeit schon weit drunter (oder drüber?), bei dem Komadurchmesser kam ich im Vergleich mit dem benachbarten 8,7mag-Stern auf 15 Bogenminuten. Behelfsmäßig auf dem Stativ "montiert", war auch der False Nucleus im Fernglas sichtbar.

Doch meine erste Kometensichtung wurde unterbrochen, als ich ein lautes Platsch aus'm Gartenteich hörte. Da ist unser Kater tatsächlich baden gegangen. Er hatte wohl gedacht, dass ihn die dünne Eisschicht tragen würde.
 
#67
Nach einem klaren Abend zogen gestern dann Wolken auf. Um 2.45 Uhr war es aber wieder aufgeklart, als der Wecker zur Kometenbeobachtung klingelte. Fernglas geschnappt und auf den Balkon. Von Spica ausgehend ist theta Vir und direkt daneben der Komet schnell gefunden. Lulin ist eindeutig und auffällig als nebliges Wölkchen zu sehen. Der Himmel war recht aufgehellt, zum einen geht der Blick nach Süden über die Stadt, zum anderen schien auch viel Feuchtigkeit in der Luft was zur Lichtstreuung führte. Ein Schweif war kaum bis gar nicht erkennbar. Lulin ist aber ein schöner Fernglaskomet, eine Helligkeitsschätzung machte sich schwierig, er war aber wohl um 5,0-5,5mag. Nun Versuch mit bloßem Auge... aufgrund des schlechten Himmels recht schwer, zumal Lulin nicht sehr hoch steht. Bei indirektem Hinsehen war neben theta Vir aber ein kleiner grauer Fleck zu erkennen, wenn auch schwierig. Somit also auch Sichtung mit freiem Auge, unter wirklich dunklem Himmel sollte die einfach sein. Daher tippe ich auch eher in Richtung 5,0mag. Hoffentlich gibts nächste Woche noch eine Gelegenheit bei wirklich klarem schwarzen Himmel zu beobachten...
 
#68
Auch ich gehöre zu den glücklichen,
die ihn letzte Nacht erspäht haben,
war für mich die zweite Sichtung.
Mit dem "kleinen" 70mm Refri-Gurke,
mit 11x und 23x, war nicht ganz einfach
aber doch zweifelsfrei. "Nicht ganz einfach",
denn er stand noch recht tief und in der
Richtung sind schon all die neuen Strassenlaternen
in Betrieb.
Aber es wird ja jetzt jede Nacht besser mit dem Luli!

Sonnige Grüsse vom MittelMeerDobservatorio
Thorsten

PS: Heute früh in der hellen Dämmerung
konnte ich sogar Jupiter erspähen!
Mars und Merkur hab ich aber nicht gefunden,
dafür war's wohl schon zu spät...
 
#69
Hallo Kometenfreunde,

komme gerade von draußen und konnte den Kometen trotz lausiger Durchsicht, Horizontnähe und Straßenlaternen im 10x50-Fernglas erspähen. Das Aufsuchen war kein Problem und der Komet ist recht flächig. Ich schätze die Helligkeit auf ca. 6mag.

Gruß
Martin
 
#70
Was ist denn ein Jupiter 6? Sorry für die dumme Frage, aber Google lieferte nur Keyboards. Welche Lichtstärke besitzt denn dieses Objektiv? Kannst du noch genaue Angaben zu dem Foto machen, wie ISO und Blende?
@ all: Ich werde morgen in der Früh einen Versuch starten mit dem Lidlscope den Kometen erstmals zu sichten und auch einen ersten Fotoversuch möchte ich machen, deshalb die Fragen zu Burkard´s Foto!
Hallo zusammen!

Weiss nicht ob´s jetzt noch interessiert und dankenswerterweise hat Micha ja für mich geantwortet. Der Grund warum ich erst jetzt wieder was schreiben kann: ich war sieben Tage im Krankenhaus :krank: Und sowas ist echt die Höchststrafe - draussen war in den letzten Nächten klarer Himmel!!
Das Objektiv ist wie gesagt ein Jupiter 6
(Infos) - der russische Nachbau des Zeiss Sonnar, abgeblendet wurde auf 5.6. Alles andere steht unterm Foto (bessere Auflösung auf meiner Homepage).

Hoffe das Wetter bleibt noch etwas länger schön und freue mich jetzt auf den Höhepunkt der Lulin-Festspiele!

Hier noch ein schöner Link zu einer Fotosammlung aus Japan - geht bereits über acht Seiten. Beschreibungen sind etwas schwer lesbar ;)
http://www.astroarts.co.jp/gallery/comet/c2007n3/index-j.shtml

 
#71
Doch meine erste Kometensichtung wurde unterbrochen, als ich ein lautes Platsch aus'm Gartenteich hörte. Da ist unser Kater tatsächlich baden gegangen. Er hatte wohl gedacht, dass ihn die dünne Eisschicht tragen würde. [/quote]


Hallo Nico,

wie ging das mit dem Kater weiter?

Grüße
Siri
 
#72
Hi Siri,

Katzen sind da hart ihm nehmen :), sieben Leben und so.
Der Kater wird sich erschrocken haben, raus aus dem Teich, paar mal geschüttelt und dann wieder weiter auf Mäusejagd.

Gruß
Lots
 
#73
Hallo Siri,

Lothar hat deine Frage schon beantwortet. Der Luzifer ist schnell wieder raus, ich hab ihn dann getröstet und wieder ins Haus gelassen. Meistens nervt er eh nur, wenn ich draußen im Garten beobachte, dazu trottet er sogar mir hinterher, wenn ich das Fernglas auf dem nahe gelegenen Feld aufbaue.
 
#74
Hi Nico,

wir haben auch 'ne Katze (Freigänger). Wenn ich im Garten zur Winterszeit dick vermummt Sterne gucke, kommt sie meistens vorbei und will ins warme Haus. :)

Gruß
Lots
 
#76
Hallo!

Am Freitag (gestern) war noch einmal schönes Wetter und ich konnte Lulin vor Einschalten ganz deutlich mit bloßem Auge sehen. Im Fernglas war sogar der Schweif sichtbar. Allerdings hatte ich einen sehr dunklen Himmel mit 6,3mag Grenzgröße in der Jungfrau. Nur 20min später (Straßenlaternen ein) war es nur wieder ein Fernglaskomet.

cs
Markus
 
#77
Hallo Ihr glücklichen Mir war es bis jetzt vergönnt den
Kometen live zubeobachten wetter wetter wetter tolle Bilder hier Ich hab die Hoffnung aber noch nicht aufgegeben
Clear Skys
THomas
 
#79
Habe ihn auch gerade beobachtet,
unter meinem wohlbeleuchteten Vorstadthimmel
nicht soo eindrucksvoll wie man meinen sollte,
aber was richtig auffiel war die enorme
Geschwindigkeit, mit der sich der Bursche bewegt!
Man hat bei 100x den Eindruck, die Bewegung
direkt zu sehen, v.a. wenn ein Stern in
der Nähe steht!

Sonnige Grüsse vom MittelMeerDobservatorio
Thorsten
 
#80
Moin!

Hier über Kiel zog der Himmel glücklicherweise am Abend frei, auch wenn es etwas dunstig blieb. War schon witzig zu sehen, wie "groß" so ein heller Komet neben dem Saturn aussieht. Am besten gefiel mir die Sache im 10x50 FG (gegen 22 Uhr).
Im 120er Kometensucher soff der Schweif leider im Dunst ab, aber der Rest, der zu sehen war, war hell und strukturiert: Die birnenförmige Koma und der auffällige Kern. Leider wird es heute nix mehr mit einer Freisichtigkeitsprüfung, denn Lulin war kaum im 8x30 FG zu erkennen.
 
#81
Hallo Micha,

hatte heute auch ein wenig Kometen-Wetter-Glück. Leider war es aber ziemlich diesig (Saturn hatte ein Halo).
Mir gefiel der Komet am besten im 20x60. War gerade noch im Gesichtsfeld mit Saturn. Lulin ist riesig jetzt zur Erdnähe - wohl rund um 25´.

Ein Bild hab ich auch geschossen:

 
#82
Moin Leute,

endlich klarer Himmel.
Um 2h28 MEZ weckte mich ohne Wecker der 7te Astrosinn.
Bombig klar, ~ 6.7mag Himmel !

Visuell Lulin direkt als rundes Wölcken unterhalb Saturn stehend sichtbar.
Im 200/800mm Dobson + 22mm LVW und dann 30mm WW nur Hammer .
Lulin sieht aus wie ne Kaulquappe. Der Schweif reichte fast komplett durch das Gesichstfeld des LVWs.
Erst das 30mm Panzerokular gebot ihm einhalt ! Nun passten beide knapp gemeinsam ins Gesichtsfeld.

Ich schätze den Schweif auf gut 1° Länge. Helligkeit ca. 5-5.5mag. Durchm. ca. 20`.
Im 10x70 Saturn & Lulin toller Anblick.

Nicht der hellste Komet in meiner "Sammlung" aber ein interessant geformter .

Anbei ein Bildchen :

Sonnar 4.0/180mm + Canon 350D, 367s bei 800 ASA

Gruß
Christian
 

Anhänge

Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:
#83
Ich hatte gestern um 22:30 meine erste Lulin Sichtung und gleichzeitig das Firstlight für mein Bresser N130. Ich war wirklich beeindruckt, obwohl ich "nur mal kurz" schauen wollte, war ich dann gut 1,5 Stunden draussen und machte meine ersten Gehversuche am Himmel.
 
#84
Hallo zusammen,
kennt Ihr den schon von Tom Carrico (Vorsicht, 29MB):

http://www.ccdargo.com/lulin.gif

Wirklich genial!

Hier sein O-Ton aus der Yahoo Tak-group:
Hi all,
Well, this was more fun than a barrel full of monkeys. It is Comet Lulin
from last Saturday night. I acquired 61 each 1 minute images with my FSQ
and STL-11000. With download time and all that it represents about 2
hours of comet movement. I then assembled the animated gif for posting.
You will notice a couple of images are noisy with some vertical lines. I
have no idea what happened, but did not want to remove them because it
would make the movie a bit jumpy. Also, it looks way better in Firefox 3
than IE, but still kinda fun. The geosynchronous satellites add to the
nifty effect.
It is a 29 MB file, be patient and let it load into your browser once
you download it. It runs in only 6 seconds when all loaded.

Let me know what you think.

Tom Carrico
 
#86
Hi Zusammen,

bei dem Dreckswetter hier bin ich heilfroh Lulin gerade im Flakglas gesehen zu haben, ich dachte schon das wird nix mehr...Gegenschweif - keine Chance, dazu ist es zu diesig, aber immerhin eine Sichtung!

Viele Grüße Felix
 
#87
Hi folks,

Gestern um 22:30 konnte ich nochmal einen Blick mit dem Lidl-FG auf den Kometen werfen. Sehr schön war die jetzt deutlich ovale und langgestreckte Koma mit dem hellen Zentrum das jedoch nicht mittig sondern etwas westlich steht zu erkennen. Ebenso der ca. 1°-1,5° lange Schweifansatz! Helligekeit und Größe waren bei den Sichtverhältnissen natürlich schwer zu schätzen. Aber 30' und 6m dürfte der Komet locker noch haben.

Gruß
Lots
 
#88
Hallo!

Gestern (25. Februar 2009) konnte ich Lulin bereits um 20:30 eindeutig im Fernglas sichten. Der Komet erwies sich als ca. 5,8m hell und hatte einen Komadurchmesser um die 30'. Im 10" SC war wunderbar die helle, ovale Koma und der Schweif sichtbar. Auch fiel mir auf, dass der Kern deutlich dezentriert in die Koma eingebettet war. Bilder mit dem 300mm Objektiv habe ich auch gemacht. Mehr dazu aber später.

cs
Markus
 
#89
Hi zusammen!
Nach einer mitternächtlichen Pokerrunde konnte ich nicht einschlafen und sah noch ein bischen fern - draußen hats geregnet und gestürmt. Was sagt das dem versierten Beobachter, wenns mitten in der Nacht so stürmt? Jepp! Die Chancen auf ein zumindest kurzzeitiges Aufklaren sprich Wolkenlücke ist enorm groß. Irgendwann war´s dann soweit, den ganzen Tag grau, aber morgens kurz vor um 4 Uhr riss es gerade eben komplett auf...
Bin direkt vor zehn Minuten mit meiner verlodderten Jogginghose in den Vorgarten runtergetappt, mit einem einäugigen 10*50 FG.
Östlich von Regulus angepeilt- zack, da war er: Lulin.
Nun schaute ich direkt aus der Stadt heraus, aber ohne direktes störendes Licht. Ich habe mir die Augen ausgekullert bei dem Versuch, es freiäugig zu packen - hat aber dann doch geklappt, gerade so... Grenzgröße des Himmels habe ich nicht bestimmt, aber besser als 6m0 wirds nicht gewesen sein...

Jute Nacht,
Norman
 
#90
Hallo,

das Wetter hier ist "Lulin-Feindlich". Am 25.02. morgens um 05:30 Uhr konnte ich Lulin 10° über dem gegenüberliegenden Hausdach erhaschen. Danach musste ich zur Arbeit ...

Jetzt warte ich seit längerem und dachte einen Kometen mit den Teleskopen genauer betrachten zu können und alles, was ging, war ein Anblick im 7*50 Feldstecher, welchen ich morgens um 05:30 Uhr nach dem Aufstehen nahe der Terassentür herumliegen hatte. Wenigsten war der Himmel für unsere Verhältnisse klar. Im Ursa-Minor konnte ich alle Sterne sehen.

Doch auch das Kometenbällchen war gut zu erkennen. In der Mitte heller und zu einer Seite eine spitze Verlängerung.
Schön - also Astronomie mit dem Feldstecher kommt öfters vor, als ich es noch vermutet hatte.

Der nächste Komet kommt und den schnapp' ich mir ...

CS,
Stefan
 

Neustes Astronomie Foto

Diese Seite empfehlen

Oben