Chinesische Raumstation | Seite 5 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Chinesische Raumstation

jbrachte

Mitglied
Hallo Thorsten,

der Artikel aus dem Space Review, den Du verlinkt hast, ist leider nicht sehr hilfreich. Den Autoren geht es eher um Polemik als um eine objektive Darstellung und Beurteilung. Im Kern verteten sie die Meinung: „Der Orbit gehört uns US Amerikanern, und dort machen wir, was wir wollen. Wenn sich da jemand hineindrängt, dann muß er eben aufpassen.“

Sachlicher und informativer ist dagegen dieser Beitrag aus den SpaceNews:

https://spacenews.com/chinas-space-station-maneuvered-to-avoid-starlink-satellites/

In den verschiedenen Berichten, die es zu dem Vorfall inzwischen gibt, sind über das bisher schon Gesagte ein paar Detailinformationen hinzugekommen. Es heißt nun, daß beide Satelliten ihren zugewiesenen Orbit bei 550 km Höhe im Rahmen von Deorbit Manövern verlassen hätten. Das heißt wohl Verschrottung durch Verglühen in der Erdatmosphäre. Waren die Satelliten also defekt? Nr. 1095 war am 7. Januar 2020 gestartet und Nr. 2305 gar erst am 24. März 2021. Alt waren sie also noch nicht. Andererseits scheint es, als wäre zumindest Nr. 1095 noch immer auf dem niedrigen Orbit von 383 km unterwegs. Was macht er da?

Es ist anzunehmen, daß die Manöver beider Satelliten unangekündigt waren. Jedenfalls bezieht sich die chinesische Beschwerde über Nr. 2305 darauf, daß dessen Orbitaldaten unbekannt und die Manöver nicht vorhersehbar waren. Jonathan McDowell vom Harvard Smithsonian Center for Astrophysics hat ausgerechnet, daß Nr. 2305 sich der Raumstation bis auf 3-4 km angenähert habe – und zwar nach dem Ausweichmanöver!

Eigentlich hat China ja ein positives Verhältnis zu Elon Musk. Tesla hat dort 20 Niederlassungen und ist sehr beliebt. Zwar hat SpaceX immer noch nicht auf die Vorwürfe reagiert, aber Musk hat vorgestern angekündigt, daß Tesla (in vollem Widerspruch zu Trump/Bidens gegenwärtiger Anti-China-Politik) eine Niederlassung in Urumqi/Xinjiang eröffnen wird. Vielleicht ist das ja die Antwort.;)

Viele Grüße
Johannes
 

MiMeDo

Mitglied
Hallo Thorsten,

der Artikel aus dem Space Review, den Du verlinkt hast, ist leider nicht sehr hilfreich.
Ehrlich gesagt habe ich ihn nicht vollständig verstanden, deshalb habe ich ihn kommentarlos gepostet, da er eine andere Sicht zu haben scheint.

Sowieso weiss ich nicht so recht was ich von dem ganzen halten soll. Zunächst hiess es dass die Starlinks ausser Betrieb waren, aber offenbar doch nicht, Andrew Jones schreibt dass sie möglicherweise ein Ausweichmanöver gemacht haben das aber nicht bzw. schlecht kommuniziert wurde, was weiss ich. Ob SpaceX sowas absichtlich macht kann ich auch nicht sagen, ein guter Grund dafür fällt mir jedenfalls nicht ein. Ausser es ist irgendein Spielchen von irgendeiner geheimen US-Regierungsstelle, weiss man ja nie. Auch umgekehrt, so sehr ich die chinesische Raumfahrt auch mag (vor allem die Mondsonden natürlich, aber auch die Raumstation).

Gruss
Thorsten
 

jbrachte

Mitglied
Die Astronauten auf der chinesischen Raumstation üben zur Zeit Docking Manöver. Gestern haben sie das Frachtmodul Tianzhou 2 von der Station abgekoppelt und mithilfe des großen Greifarms ein Stück um die Station herum geschwenkt um es dann wieder zurückzudrehen und anzukoppeln.


Heute haben sie dieses Frachtmodul einige Meter weit wegfliegen lassen, um es dann mit manueller Steuerung wieder an seinen Platz zu führen.


In diesem Jahr sollen zwei neue Module zur Raumstation fliegen und sie erweitern. Offenbar üben sie nun schon das Umsetzen der Module. Das manuelle Docking ist als backup vorgesehen, falls das automatische Docking nicht funktionieren sollte.

Viele Grüße
Johannes
 

jbrachte

Mitglied
Nach der erfolgreichen Rückkehr der 3 Astronauten hat das chinesische Außenministerium Astronauten anderer Länder eingeladen, die chinesische Weltraumstation zu besuchen. Ausdrücklich genannt wurden Deutschland, Frankreich, Italien, Russland und Pakistan. Auch eine Zusammenarbeit mit ausländischen privaten Weltraumunternehmen wird ins Auge gefasst. Wer da wohl gemeint ist? Immerhin hat Elon Musk ja ein eröffnendes Grußwort gesprochen, als vor einigen Wochen amerikanische Schüler von der chinesischen Botschaft in Washington aus ein Q&A mit den Astronauten in der chinesischen Raumstation hatten. Ob es wohl zu einer Kooperation zwischen SpaceX und den Chinesen kommt? Das wäre natürlich pikant.

Viele Grüße
Johannes
 

jbrachte

Mitglied
Das unbemannte Frachtmodul Tianzhou 4 ist heute nacht (1:00 Uhr Peking Zeit) auf der Langer Marsch 7 Y5 Rakete gestartet und hat 7 Stunden später automatisch an der chinesischen Raumstation angedockt.


Im Juni sollen die nächsten 3 chinesischen Astronauten zur Raumstation fliegen. Insgesamt soll es dieses Jahr 6 Missionen zur Raumstation geben. Damit wird sie dann vollständig aufgebaut sein.

Viele Grüße
Johannes
 
Oben