Erstes Video vom neuen MGEN-3!

kimbuuu

Mitglied
Ein bisschen sexy sieht das Teil ja schon aus, das muss ich zugeben ;) Aber solange mein MGEN1 läuft, wird das Geld für wichtigere Sachen verwendet :)

Grüße,

Hakan
 

tommy_nawratil

Mitglied
hallo,

ich hab mal die Poleinstellung mit MGEN3 mitgefilmt:
MGEN3 Poleinstellung

Schön ist dass die Werte sich dank Multistern recht schnell einpendeln. Eine grafische Darstellung wie weit man den Stern bewegen muss wird die Sache vereinfachen. Ich habe bei weiten Distanzen immer aufs liveview zurückgeschaltet, und da man sich ausrechnen kann welchen Winkel das liveview Fenster am Himmel einnimmmt (beim MGEN3 und 120mm Leitrohr 135x103 arcmin) kann man auch schätzen wie weit man kurbeln muss. Der MGEN3 wird bald die Möglichkeit haben, es auch grafisch zu zeigen und das wird die genaue Einstellung natürlich vereinfachen.

lg Tommy
 
Zuletzt bearbeitet:

tommy_nawratil

Mitglied
hallo,

es wurde vielfach gefragt, was das Multistar Guiding eigentlich bringt. Das Seeing am Guider wird rausgemittelt, schon klar - aber was bringt es auf den Astrofotos? Werden die Sterne kleiner damit?

Ich habe also MGEN-3 parallel zu einer ASI120 mit ASIair auf einem Doppel Sucherschuh am FSQ106 auf AZ-EQ6 montiert, beide am 30x120mm Guidescope, beide Guider kalibriert und dann 1min Aufnahmen mit meiner Eos77d gemacht. Alle 3 Aufnahmen wurde das ST4 Kabel getauscht um zum jeweils anderen Guider zu wechseln. Die Aufnahmen wurden in CCDInspector nach FWHM analysiert und die 3er Gruppen zu einem Wert gemittelt. So entstand dieses Diagramm:

MGEN3_multistar_guiding_compared.jpg


lg Tommy

PS(t): Heute wurde der erste MGEN-3 an einen Kunden im Shop Wien ausgeliefert!
 
Zuletzt bearbeitet:

nobby

Mitglied
Hallo Tommy,

ja, die FWHM wird kleiner, aber das Diagramm stellt den Unterschied natürlich als gewaltig dar, weil die FWHM Achse erst bei 4.5 anfängt.
Wenn man die Werte per Auge mittelt, geht es um 0.25 von 5, also etwa 5% kleinere Sterne. Das ist gut, aber nicht so dramatisch, wie es nach dem ersten Blick auf das Diagramm aussieht.

LG
Norbert
 

Miquel Prado

Mitglied
ja, die FWHM wird kleiner, aber das Diagramm stellt den Unterschied natürlich als gewaltig dar, weil die FWHM Achse erst bei 4.5 anfängt.
Hallo Norbert, ja stimmt, das hast du gut beobachtet. Da muss man genau hinsehen. Sind so statistische Tricks.
Tommy, kommst du aus der Politik ? ;)
Naja, wir hoffen die Sterne werden um mehr als nur 5% kleiner.

Man muss faihrnishalber sagen, dass StarAid von 30% kleineren Sternen spricht:
"Improves image quality by up to 30%"


Auf Nachfrage schreibt StarAid:

..The StarAid machine learning algorithm automatically characterises and adjusts for the noise floor and hot/cold pixels. This provides better sensitivity than the MGEN-3, especially if the temperature changes during use..
..therefore StarAid already has the sensitivity benefit that MGEN-3 gets by performing dark frame subtraction.


Für einen deutlich höheren Preis erwarten wir aber auch nichts anderes.​
 

tommy_nawratil

Mitglied
hallo,

deshalb gebe ich ja die absoluten Werte an und verschweige sie nicht - es ist eine Information und keine billige Wortspende ohne jeden Nachweis. Wenn ich FWHM 4,8 statt 5 routinemässig habe, sehe ich das als Gewinn an. Wer denn nicht?

"von 30% kleineren Sternen spricht" - so sehen richtige Werbetricks aus, man wirft eine Zahl ein ohne zu sagen woher sie kommt.
Man lese dann mal den StarAid Test im Astronomie Magazin und beachte die dort in der Praxis erzielten rms Werte beim Guiding:
1-1,5arcsecs.. Schon das ASIair/PHD ist da darunter, Anwender gibts hier genug um das zu bestätigen.

Nebenbei: Die Kollegen machen Aussagen über den MGEN-3 aus der Luft, ohne auch nur die geringste Kenntnis zu haben. Die Seriosität könnt ihr selbst beurteilen.

Der MGEN-3 macht nicht nur ein einfaches Dark und Dark scaling, es ist ein komplexeres Verfahren das wir unter dem einfachen Titel Darkabzug ins Menü eingebracht haben.

lg Tommy
 
Zuletzt bearbeitet:

eckehardt70

Mitglied
Hallo Thommy,

ich möchte keine Lanze für den MGEN3 brechen, für den MGEN2 könnte ich das, weil ich seit Jahren damit arbeite und völlig zufrieden bin. Sicher wird der MGEN3 noch einige Verbesserungen zum Vorgänger bieten. Und ja, die Konkurenz rückt näher.
Um vieviel Prozent das Multistarguiding die Sterne verkleinert ist sicher auch vom Seeing selbst abhänig, die kleine Testreihe ist für mich erst einmal stimmig und nachvollziehbar. Ob das der Sprung nach vorn ist, muss jeder potenzielle Käufer für sich entscheiden.

30% von irgendwas ist natürlch Humbuk.. Tommy schreibt, das das erste Gerät am 14.12 ausgeliefert wurde.
Aber die Tests dieser Weihnachtsmänner bei StarAid beziehen sich schon auf den MGEN3. Mehr als merkwürdig!
Dafür bekommen die Jungs für 300€ mehr das Dithering nicht implementiert. Coole Truppe.

Gruß und CS
Thomas
 

Miquel Prado

Mitglied
Hallo Thomas,
du möchtest keine Lanze für den MGEN-3 brechen, tust es aber dann doch eindeutig.
Es ist ja schön für dich, dass du MGEN Jünger bist, aber mit deinen Aussagen hast du dich doch ein wenig vergaloppiert.
- Natürlich ist das Guiding auch vom Seeing abhängig - und von 100 weiteren Faktoren. Dieser Hinweis ist also per se unnötig.
- Was ist das Problem mit der "30% kleinere Sterne" Aussage??
Nur weil StarAid sein Betriebsgeheimnis nicht lüftet (macht MGEN ja auch nicht) muss diese Aussage doch nicht falsch sein! Was ist denn das für eine Logik?..
- Es gibt keine offizielen Tests seitens StarAid, die sich auf den MGEN-3 Beziehen. Hat StarAid (bisher) jedenfalls nicht veröffentlicht. Lediglich eine pauschale (private) Aussage zum Unterschied der Guidingtechnologie. Techniker und Ingenieure, die ein solches Gerät bauen, haben ein fundiertes Wissen diesbezüglich. Was daran also "mehr als merkwürdig" sein soll, ist mir schleierhaft.
- Dithering (sowie auch weitere Updates) sind in Planung und werden ca. April/Mai realisiert.
Auch bei MGEN-3 werden weitere Verbesserungen später bzw. erst in Zukunft in weiteren Firmware Versionen folgen.
So dann? Bitte immer fair bleiben. Cooler Thomas..

PS
Mein Vorschlag, wir warten ein paar User Erfahrungsberichte ab..
 
Zuletzt bearbeitet:

Okke_Dillen

Mitglied
PS
Mein Vorschlag, wir warten ein paar User Erfahrungsberichte ab..
Mein Vorschlag, nutze die Gelegenheit, bei den derzeit günstigen Angeboten einen gebrauchten Mgen2 abzustauben und einfach mal anzufangen ;)
Nicht, daß du eines Tages feststellst, zwar jeden philosophischen Aspekt der Astrografie bis in alle Tiefen ausdiskutiert zu haben, aber dabei kein einziges Foto entstanden ist... ;)

Clear Skies! :teleskop:
Okke
 

Achim_B

Mitglied
- Was ist das Problem mit der "30% kleinere Sterne" Aussage??
Nur weil StarAid sein Betriebsgeheimnis nicht lüftet (macht MGEN ja auch nicht) muss diese Aussage doch nicht falsch sein!
Hallo Sebastian,
Prozentzahlen haben nunmal nur einen Informationsgehalt wenn auch angegeben ist, auf welchen Wert sie sich beziehen. Mit "Betriebsgeheimnis" hat das herzlich wenig zu tun, sehr viel aber mit der Nachvollziehbarkeit der genannten Testergebnisse. Und die ist hier nicht gegeben. Aber es muß natürlich jeder selbst entscheiden, ob er leeres Marketinggeklingel hinterfragt oder nicht. Scrollt man übrigens auf der Staraid-Homepage ins letzte Viertel runter, findet sich ein Vergleichsbild ohne / mit Staraid. Also scheint sich die Aussage "bis zu 30% schärfere Bilder" auf ein ungeguidetes System zu beziehen. Das macht es aber auch nicht unbedingt besser, schon weil in der Aufnahme ohne Staraid die Sterne bereits rund sind. Und mir erschließt sich nicht so recht, warum in so einem Fall ein Guider die Bildschärfe verbessern soll. Vielleicht kann mir das jemand erklären. Mein Fazit: Das Gerät muß nicht schlecht sein, marketingtechnisch scheint mir der Hersteller aber mit etwas undurchsichtigen Methoden zu arbeiten.

Gruß
Achim
 

Miquel Prado

Mitglied
Hallo Achim, ich wollte nur anmerken, man kann eben nicht alles nachvollziehen, sofern der Hersteller nicht alle Informationen zur Verfügung stellt. Und das möchte er vielleicht nicht, um seine Technologie zu schützen. Das meinte ich mit "Betriebsgeheimnis". Dann bleibt uns nichts anderes übrig als es zu glauben oder eben nicht. Aber dann pauschal zu behaupten, die Aussage sei deswegen falsch.. Na ja, auch dass müsste man erst einmal beweisen, nicht war.

Du entnimmst deine Aussage, das System sei ungeguidet aus dem Umstand, dass ein sehr grosser Himmelsausschnitt abgebildet ist (?). Hmmmm, kann sein, muss aber nicht, oder?

Es bleibt nichts anderes übrig als auf Erfahrungsberichte zu warten oder selber zu probieren. Da finde ich es im Übrigen nett, dass StarAid anbietet, das Gerät einen Monat lang zu testen.
 

Achim_B

Mitglied
Hi Sebastian,
jeder Hersteller würde sich selber ins Knie schießen, wenn er die technischen Daten seines Produkts als Betriebsgeheimnis hüten würde :LOL:. Und um nichts anderes als die technischen Daten geht es hier. Wenn z.B. jemand verlangen würde, daß z.B. die Software des Geräts offen gelegt werden sollte, sähe das schon anders aus - dann wäre der Verweis auf das Betriebsgeheimnis gerechtfertigt. Vielleicht ergeben sich tatsächlich irgendwo die besagten 30%. Solange aber nicht gesagt wird in welchem Vergleich, ist diese Aussage völlig wertlos.
Nein, ich vermute nicht wegen des vermeintlich großen Himmelsauschnitts ein ungeguidetes Vergleichssystem. Auch ein System mit großem Bildwinkel kann geguidet sein. Es ist viel einfacher: Wenn da steht "mit" und "ohne" Staraid, darf man wohl davon ausgehen, daß kein anderer Guider zu Vergleichszwecken im Spiel war. Wie gesagt sind die Sterne auch im "ohne"-Bild rund, nur wurde dort der Fokuspunkt verfehlt oder per EBV Hand angelegt. Aber wenn ich so darüber nachdenke, kann mir das eigentlich egal sein. Ich habe keinerlei Wechselabsichten. Der MGEN2 macht seinen Job sehr ordentlich und sicher nicht 30% schlechter als Staraid :).

Gruß
Achim
 

eckehardt70

Mitglied
Hallo Sebastian,

schön das du meinen Beitrag mal wieder ein wenig zerlegt hast.
Ich wollte dir auch nicht erklären welche Faktoren das Guiding beeinflussen, das weist du sicher aus deiner Praxis.

Ja ich habe ein Problem mit der Aussage, das die Sterne bis zu 30% kleiner werden. Es fehlt eine Bezugsgröße. Im Vergleich zu? Welche Testbedingungen, welches Teleskop, welche Montierung, welche Kamera...?
Man könnte auch einfach schreiben: jetzt noch besser, oder, noch nie so gut wie heute. So ist es nur Marktgeschrei und das sollten gerade versierte Techniker und Ingeneure wissen.
Glauben kannst du viel, aber wenn sich ein Gerät mit einem anderen messen will, braucht man vergleichbare, reproduziebare Fakten.
Wenn ein Geschirrspüler 30% weniger Energie verbraucht, so muss er das im Test belegen.

Der Vergleich zum MGEN 3 ist unseriös, wenn das Gerät noch gar nicht auf dem Markt ist, es sei denn Tommy hat einen Prototyp geliefert. Auch wenn der unglücklich formulierte Satz an dich persönlich ging, er steht jetzt in einem öffentlichen Forum.

Auch ich habe den Test im Heft Nr. 6 ( Astronomie, das Magazin) mit Interssse gelesen und das Teil ist ohne Frage gut und hat einige Vorteile.
Für mich und einige ander, die mobil unterwegs sein müssen, ist Dithern kein Service, den man nachliefert, sondern eine Basisfunktion, die ich für 1000€ erwarte. Wer keinen Wert darauf legt, dem kann es egal sein.
Zum Glück gibt es mitlerweile verschiedenste Möglichkeiten zu Guiden und jeder findet für seinen Anwendungsfall das passende Gerät.

Ich hoffe der Weihnachtsmann verteilt ein paar neu astronomische Geräte und klaren Himmel, so das umfangreichstes theoretisches Wissen endlich auch mit ein paar Erfahrungen aus der Praxis untermauert werden kann.

Gruß und CS
Thomas
 
Zuletzt bearbeitet:

Miquel Prado

Mitglied
Hallo Thomas,
schön das du meinen Beitrag mal wieder ein wenig zerlegt hast.
das hast du lustig formuliert. Da musste ich schmunzeln :) Wo habe ich schon einmal deinen Beitrag "zerlegt"? Ich sehe das hier lediglich als Meinungsaustausch. Ich wollte dir nicht zu nahe treten.

Ich bin ja im Prinzip ganz deiner Meinung. Aber leider ist es doch nun einmal so, das alle mehr oder weniger mit Werbefloskeln umher werfen. Sicherlich die einen mehr als die anderen. Aber der Punkt ist zumindest für mich: Vertrauen ist gut. Kontrolle ist besser. Klar, MGEN2 hat sich bewährt, aber MGEN3 noch nicht. Da muss sich dann auch erst noch zeigen, ob ein Wechsel zu MGEN3 lohnt.

Ebenfalls denke ich, möchte StarAid auch nur mittelfristig am Markt überleben, müssen sie sich unterscheiden und positiv herausragen - zumal Sie einen höheren Preis aufrufen. Alles andere ist ganz schnell zum Scheitern verurteilt. Das wissen die aber sicherlich. Darum tendiere ich eher dazu den 30% zu glauben, und wenn es "nur" 20% sind..

Dass sie ein unreifes Gerät (ohne Dithering etc.) auf den Markt bringen, finde ich auch schade. Kann aber zu den Gründen nichts sagen. Ich könnte mir vorstellen, sie möchten schon mal die Werbetrommel rühren. Einen Fuß in den Markt setzen und "Hallo" sagen. Auch schon mal einwenig Geld verdienen, was ihnen bei der Weiterentwicklung sicherlich weiter hilft..

CS und Grüße
Sebastian
 

MeisterDee

Mitglied
Hallo Sebastian,
ich wundere mich ein wenig, dass Du bei allen Anbietern unglaublich großzügig bist, beim MGEN jedoch jedes noch so kleines Detail in Frage stellst. Hast Du vielleicht eine MGEN-Allergie?
Im Vorschlag von Okke würde der dazu passende Therapieansatz stecken. 🙂

CS

Dietmar
 

Miquel Prado

Mitglied
Hallo Dietmar, es kann sein, dass dieser Eindruck entsteht, aber ich habe absolut nichts gegen MGEN.
Einzig der höhere Preis im Vergleich zu ASIair ist mir zunächst negativ aufgefallen. Da kamen dann so "Argumente" wie: "weil er länger am Markt ist"..
Ich versuche einfach nur herauszufinden welches System das bessere ist und stelle aber leider fest, dass es durchaus mühsam sein kann Usern Informationen zu entlocken. Naja gut, vielles wurde ja auch schon geschrieben, das stimmt. Aber nicht zum MGEN3 und StarAid.
Nur damit du dich nicht weiter wundern musst :) ich kritisiere am StarAid, dass er sehr teuer ist, dass er unreif ist und ebenso habe ich auch geschrieben, dass ich durchaus die Meinung von Thomas teile.
 

tommy_nawratil

Mitglied
hallo,

nochmal zur Klarstellung: Ich habe Ergebnisse zweier Guider verglichen, und nicht Ergebnisse eines Guiders mit/ohne.

Bei dieser Session habe ich während jeder Aufnahme auch die Screens von MGEN-3 und PHD/ASIair fotografiert, und so die angezeigten rms Werte festgehalten. Es haben also immer beide Guider die Abweichungen erfasst und angezeigt.
Habe wieder die 3er Gruppen zusammengefasst, alle 3 Aufnahmen wurde ja das Guidekabel umgesteckt um den jeweils anderen Guider dran zu lassen. Die rms Werte sind sehr unterschiedlich der Grösse nach, und wie zu erwarten zeigt MGEN-3 immer kleinere Werte an - auch wenn PHD guidet. Das ist wohl dem gemittelten Seeing geschuldet. Hier die Grafik:

rms_compared.jpg


Was mich freut, ist dass PHD auch immer kleinere Werte anzeigt, wenn der MGEN-3 am guiden ist.
MGEN-3 user werden sich wohl an kleinere rms gewöhnen müssen.

Ich bin derweil am Erstellen einer Anleitung, und die Anbindung an Software für CCD/CMOS ist auf mehreren Schauplätzen in Arbeit. Wobei eine der Entwicklungen ein richtiges Husarenstück ist, wie 7 auf einen Streich. Möchte den Mund nicht zu voll nehmen, aber... es ist so spannend!

lg Tommy
 

Miquel Prado

Mitglied
Hallo Tommy, das Ergebnis gegen AsiAir ist signifikant und beeindruckend. Gratulation an Lacerta!

Und genau so einen Vergleich müsste man jetzt noch gegen StarAid machen. Angst? ;)
(Die stellen es übrigens für einen Monat kostenlos zum Testen zur Verfügung)

Vielen Dank für deine Mühen!
Wir beobachten deine Tests sowie die MGEN3 Weiterentwicklung mit Hochspannung!
Schöne Grüße
 

Terrorernie

Mitglied
Und genau so einen Vergleich müsste man jetzt noch gegen StarAid machen. Angst? ;)
Du kannst es nicht lassen, was??
Als Couch-Astronomischer Polemiker solltest Du vielleicht einfach mal raus gehen, und ein Foto machen. Angst???

Und um Deine anmaßende “Wir” Form einfach mal zu übernehmen:

Wir warten auf einen sinnvollen Beitrag von Dir, ganz gespannt, und mit Hochspannung!

;)
 

Dunkle Energie

Mitglied
Hallo, Tommy,

danke für die Mühe und das Präsentieren des interessanten Ergebnisses.
Ich bin derzeit zwar zufriedener ASIair-Nutzer, finde die Entwicklung aber
trotzdem spannend.
Eine Frage habe ich: Wie lange waren beim ASIair die Belichtungszeiten
der Gutding-Kamera?

Danke und viele Grüße

Markus
 

tommy_nawratil

Mitglied
hallo Markus,

Belichtungszeit war eine Sekunde, möglichst idente Bedingungen an beiden Guidern.

Ich habe einen sehr netten Bekannten der ein Staraid verwendet, ich fürchte mich da überhaupt nicht. Siehe auch rms Testwerte im Astronomie Magazin. Verwende selbst auch das ASIair regelmässig, hat mich interessiert wie der Unterschied ist.

lg Tommy
 

maorimaori

Mitglied
Ich finde die Messungen sehr interessant! Könntest du eventuell auch noch ein paar Bilder zeigen, die während der Messung entstanden sind? Wie sehen die kleineren Sterne wirklich aus?
 

Miquel Prado

Mitglied
Terrorernie, mach nicht so ´nen Terror :)
was meinst du damit, ich könne es nicht lassen? Ein Vergleich MGEN3 mit StarAid wäre nun mal spannend, findest du nicht? Mein Beitrag war nicht ironisch gemeint (im Gegensatz du deinem).
Gerne würde ich endlich mal raus gehen, aber ist irgendwie momentan Dauer-Schietwetter.
Schönen Gruß
 

Dunkle Energie

Mitglied
Hallo, Tommy,

danke für die Infos. Schön am MGEN ist zweifellos, daß das Teil – natürlich auch
zum entsprechenden Preis – fast alles selbst macht. Bei einem kritischen Abbildungsmßstab
kommt man mit PHD2 höchstwahrscheinlich früher an die Grenzen.
bei meinen entspannten 1,5"/px und wegen der OSC wahrscheinlich effektiv rund 2"/px
ist 1" RMS schon mindestens gut genug – und das ist der schlechteste Wert, den ich
bei Bedingungen, bei denen man überhaupt ans Fotografieren denkt, erreicht habe.

Anders als zunächst erwartet, sind es weniger die Parameter für Aggressivität oder die
Guiding-Puls-Länge, die eine Rolle spielen, sondern vor allem die Belichtungszeit
(bei mir vier oder fünf Sekunden) und, was mich gewundert hat, die Guidinggeschwindigkeit.
Nicht etwa langsamer, sondern schneller war besser.
Auf dem ersten angehängten Bild ist deutlich ein Zeitpunkt zu sehen, ab dem die Kurven
deutlich besser werden. An dieser Stelle habe ich von 0,5-facher auf 0,9-fache
Geschwindigkeit umgestellt (der RMS-Wert ist logischerweise in diesem Bild eine Mischung
aus gutem und schlechtem Zeitraum). Das zweite Bild zeigt dann, daß das Guiding auch
weiter mit dieser Qualität gelaufen ist. Mit 0,5-facher Geschwindigkeit lag der
Gesamtfehler bei gut 0,9"!

Guidingkamera ist eine ASI120 Mini mit angeschraubter Skywatcher Billig-Barlow-Linse
im 50/210er Leitrohr (effektiv ca. 360 mm Brennweite). Hauptgerät ist ein RASA 11"
mit ASI294 auf einer AZ-EQ6GT, installiert auf einer Betonsäule.

Das Seeing war übrigens unter aller Würde. Mit dem RASA habe ich bei einer Sekunde
Belcihtungszeit nur FWHM-Werte über 2 hinbekommen. Bei durchschnittlichen Bedingungen
(für meinen Standort) liege ich bei 1,6–1,8. Selten sind auch mal Werte bis 1,4 unter darunter
möglich.
Als ich die Guingkamera auf 1 Sekunde gestellt habe, schossen dort die Werte auf ca. 3 hoch.


Viele Grüße

Markus

IMG_5475.PNG

IMG_5476.PNG
 
Zuletzt bearbeitet:

Dunkle Energie

Mitglied
Hallo, Sebastian,

Terrorernies Reaktion ist durchaus nachvollziehbar.

Daß nahezu jeder, gerade bei einem so vielschichtigen und teilweise komplizierten Hobby,
Einstiegshilfe benötigt, ist klar. Was hier einigen sauer aufstößt, ist die Tatsache, daß Du Dich
seit einiger Zeit quer durch fast das gesamte Gerätspektrum fragst, ohne daß erkennbar wäre,
daß Du das Wissen, das Dir präsentiert wird, irgendwann in der Praxis anwendest.
Natürlich kann es sein, daß Du nach wie vor unsicher und obendrein technisch
interessiert bist. Ich finde aber auch, daß schon lange der Punkt erreicht ist, an dem
Du einfach mal anfangen solltest – und sei es mit Gebrauchtgeräten, die man bei Nichtgefallen
weiterverkaufen kann.

Vieles, was Du in den Antworten lesen konntest, wirst Du besser verstehen, wenn Du es
praktisch anwendest. Obendrein lernst Du auf diesem Wege auch Deine Ausrüstung
gut kennen. Viele Fehler werden auch bei anderen schon aufgetreten sein, aber
es werden auch solche vorkommen, bei denen die Entdeckerehre Dir gebührt.
Wenn man dann seinen Krempel besser kennt als nur aus Beschreibungen Dritter,
ist das enorm hilfreich.

Viele Grüße

Markus
 

Miquel Prado

Mitglied
Was hier einigen sauer aufstößt, ist die Tatsache, daß Du Dich
seit einiger Zeit quer durch fast das gesamte Gerätspektrum fragst, ohne daß erkennbar wäre,
daß Du das Wissen, das Dir präsentiert wird, irgendwann in der Praxis anwendest.
Hallo Markus, ja ich weiss, es gibt immer welche denen irgendwas sauer aufstößt.
Es ist schwierig nicht irgendwo anzuecken, aber hey das hier ist ein Forum wo man kommuniziert und kein Kloster wo man schweigt.

So wie du es im oberen Satz formulierst klingt es so, als müsste man Informationen mit einer baldigen eigenen praktischen Erfahrung erkaufen. Diese Ansicht teile ich nicht. Meine christliche Erziehung erlaubt mir auch ohne Gegenleistung zu helfen. Ohne die Motive zu hinterfragen.

Danke für deinen Hinweis in die Praxis zu gehen. Das nehme ich ernst und gebe dir darin auch Recht. Ich bin dabei die Geräte alle zusammen zu kaufen. Es dauert aber. Ist nicht billig.. ;)
LG
 
Zuletzt bearbeitet:

Dunkle Energie

Mitglied
Hallo, Sebastian,

zumindest zum Teil konnte ich anscheinend das, was ich vermitteln wollte, rüberbringen.
Dann warten wir ( ;-) ) mal gespannt auf die Resultate.
Ein erstes könnte sein, daß Du Deine Entscheidung(en) und den Grund für ebendiese
hier mitteilst, denn das wiederum kann anderen Neulingen helfen.

Viele Grüße

Markus
 

Miquel Prado

Mitglied
Ein erstes könnte sein, daß Du Deine Entscheidung(en) und den Grund für ebendiese
hier mitteilst, denn das wiederum kann anderen Neulingen helfen.
Zunächst ist die Idee keine besondere. Einfach ein Equipment wo man möglichst kleine Sterne bzw. ein Guiding Resultat wie im Beitrag #57 zu sehen, bekommt (möchte doch jeder) darum meine Fragen zu MGEN3 und StarAid. Anfänglich wollte ich nicht in diese Preisregionen, aber das ist mir jetzt wohl ein wenig aus dem Ruder gelaufen :)
Ja ich weiss, da werden (für mich am Anfang) andere Faktoren vermutlich limitierend sein und ich werde viel Geduld brauchen.
Wenn es dann aber mal soweit ist (;-)) werde ich meine Erfahrungen gerne mitteilen und es werden höchst wahrscheinlich neue dumme Fragen auftauchen. Versprochen :)
CS
 
Oben