Heller Kreutz-Komet im Anmarsch!!?? | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Heller Kreutz-Komet im Anmarsch!!??

Burkard

Mitglied
Liebe Kometenfreunde,

laut Meldungen der comets-ml von heute könnte ein seeehr interessanter Komet im Anmarsch sein :cool:

Ein am 27. November von Terry Lovejoy (Australien) entdecktes Objekt (derzeit nur am Südhimmel/Elongation 36°) könnte auf der Bahn eines Kreutz-Kometen (Sungrazer) sein und ein Perihel rund um den 17. Dezember durchlaufen.

Maik Mayer vermutet eine ähnliche Bahn wie C/1945 X1 (du Toit) (http://cometography.com/lcomets/1945x1.html).
Dieser konnte allerdings nicht in Sonnennähe nicht beobachtet werden.

Der neue Komet könnte also in den kommenden Wochen sehr hell werden, die Sichtbarkeit von der Erde aus ist aber noch völlig unsicher...
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Sven_Melchert

Mitglied
Da schaut man mal einen Tag nicht auf die NEOCP, und schon das ...

Danke für die Info, Burkhard.

Bei den bisherigen Beobachtungen schwanken die Helligkeiten zwischen 12 und 18 mag, das soll einer verstehen.

cs
Sven
 

Burkard

Mitglied
Hallo Sven,

die 12m kommen von Lovejoy selbst - vermutlich fotografisch mit DSLR. Die 18m stammen vom Cerro Tololo Observatorium. Das sind natürlich sehr unterschiedliche Instrumente. Die "wahre" Helligkeit dürfte irgendwo in der Mitte liegen...
 

winnie

Mitglied
Moin Burkhard!

Na, mal nicht so negativ... ;) Immerhin wurde mal wieder ein Komet durch einen Amateur entdeckt: Lovejoys 3. Komet übrigens. :super: Insgesamt ist die Zahl der Neuentdeckungen aber sehr merklich zurückgegangen. Das merkzt man auch, daß so wenig in dem Gebiet los ist.

BTW: Was ist eigentlich mit dem Edgar-Wilson-Award (Anerkennung für Amateur-Kometenentdecker) in diesem Jahr los? Die Preisverleihung fand noch gar nicht statt, oder? Immerhin ist das Jahr fast rum, und normalerweise werden die Preisträger im Spätsommer benannt.
 

Burkard

Mitglied
C/2011 W3 (Lovejoy)

Hallo Micha,

natürlich ist das sehr positiv, dass es wieder mal eine interessante Entdeckung gibt - immerhin die zweite Amateurentdeckung innerhalb nur einer Woche!!

Die aktuellen Bahnelemente (bestimmt noch nicht das letzte Wort gesprochen) würden bedeuten, dass der Komet (derzeit im Sternbild Lupus) direkt auf die Sonne zusteuert und diese am 15./16. Dezember treffen wird.
Maximale Helligkeit derzeit in der (meist konservativen) MPC-Ephemeride bei -7.8m (hab ich auch noch nie gesehen). Das wäre heller als C/2006 P1 (McNaught), vielleicht sogar so hell wie Ikeya-Seki...

Derzeit alles noch sehr unsicher, aber es besteht immerhin die Möglichkeit, dass der Komet Mitte des Monats am Taghimmel zu sehen sein könnte... :cool:
 

maciej_mysik

Mitglied
Re: C/2011 W3 (Lovejoy)

Hallo Burkhard.

Vielen Dank fuer die Info!

Zitat von Sven_Melchert:
Da schaut man mal einen Tag nicht auf die NEOCP, und schon das ...
... icke auch. ;)


Ich habe mir das mal mit den aktuellen Bahnelementen angeschaut:
Tatsaechlich - die auf der Suedhalbkugel werden diesmal bevorzugt.
Wer weiss, vielleicht aendert sich noch was an den Bahnelementen und wir bekommen einen aehnlichen Kometen wie P1 McNaught damals. Diesmal aber vom Sueden her kommend... ;)


Zitat von winnie:
BTW: Was ist eigentlich mit dem Edgar-Wilson-Award (Anerkennung für Amateur-Kometenentdecker) in diesem Jahr los? Die Preisverleihung fand noch gar nicht statt, oder? Immerhin ist das Jahr fast rum, und normalerweise werden die Preisträger im Spätsommer benannt.
Hmm - schon komisch. ?)
Im Netz finde ich auch nichts.


Gruesse
m.m.
 

Burkard

Mitglied
Re: C/2011 W3 (Lovejoy)

Hallo,

das mit dem Edgar Wilson Award ist tatsächlich seltsam. Der wurde immer für ein Jahr zurück Ende Juni vergeben. Der letzte ging an Yang-Gao (P/2009 L2), Machholz (C/2010 F4) und Vales (P/2010 H2). Für den heurigen wären wohl Ikeya-Murakami, Elenin und Schwartz-Holvorcem dran gewesen. ?)

Heuer ist tatsächlich ein sehr Kometen-armes Jahr, es wurden erst 40 Kometen entdeckt (SOHO ausgenommen), davon waren immerhin 5 Amateurentdeckungen - ein so hoher Prozentsatz wie schon lange nicht.

Terry Lovejoy hat inzwischen die Entdeckungsgeschichte veröffentlicht. Er verwendet jetzt ein C8 + QHY9 Kamera, nicht mehr seine DSLRs, mit denen er die ersten zwei Kometen entdeckt hat.
 

winnie

Mitglied
Re: C/2011 W3 (Lovejoy)

Moin Burkhard!

> das mit dem Edgar Wilson Award ist tatsächlich seltsam.

Ja, das fiel mir auf, als ich den neuen Kometen gestern bei mir auf der HP in die Liste der Amateurentdecker eingetragen hatte. Die Zeitspanne für die Preisvergabe läuft immer vom Juni bis Juni eines Jahres. --> Liste

"...the Award year is the period of twelve months beginning and ending on June 11.0 UT. The first Award was for the year ending on 1999 June 11.0. The Award is usually announced within a month after the end of each Award year."

> Er verwendet jetzt ein C8 + QHY9 Kamera

;) Naja, 2007 hat er für 2 von 4 entdeckten Amateur-Kometen auch die Hälfte des o.g. Preises eingesackt. So ein warmer Regen verbessert immer das Equipment! :super:
 

Burkard

Mitglied
Re: C/2011 W3 (Lovejoy)

Hallo,

leider gibt es noch keine neuen Bahnelemente, aber ich fürchte fast, es wird sich nicht mehr so viel ändern.

Ab dem 12. sollten wir Lovejoy in den SOHO-Bildern verfolgen können. Für das SOHO-Team ist es ein Geburtstagsgeschenk: die Bekanntgabe der Entdeckung fiel genau auf den 2. Dezember, 18 Jahre nach der Inbetriebnahme.
http://sohowww.nascom.nasa.gov/pickoftheweek/old/03dec2011/
Auf jeden Fall ist es der erste Kreutz-Komet seit 1970, der von der Erde aus entdeckt und beobachtet wurde/wird.

Es gibt noch nicht sehr viele Beobachtungen, aber die Helligkeit scheint doch recht rasant anzusteigen. Wie immer darf jetzt spekuliert werden, wie der Komet performen wird.
J. Bortle hat schon mal seinen Tipp abgegeben, der lautet: "The suggestion is that it totally faded away before ever reaching the Sun" - eigentlich wie immer... ;)
 

winnie

Mitglied
Re: C/2011 W3 (Lovejoy)

Moin!

> wie der Komet performen wird.

Was? :augenrubbel:

> J. Bortle hat schon mal seinen Tipp abgegeben

Dieser alte Schwarzmaler und Spielverderber! ;)

Der Nachteil bei den Kreutz-Kometen ist leider, daß sie alle nahezu idente Bahndaten aufweisen und damit denselben, für uns Bewohner der Nordhalbkugel ungünstigen Anflug auf die Sonne nehmen. Da wird es bei zukünftigen Kandidaten grundsätzlich auch nicht besser mit der Sichtbarkeit werden - die bei diesen Kometen zwar heftig hell ausfallen kann, aber nur extrem kurz andauert. Da muß die Erdposition schon günstig sein, damit wir hier im Norden auch mal was zu sehen kriegen. Bleibt zu hoffen, daß dieser Lovejoy-Komet nur ein Vorbote für einen richtig dicken Klops war.
 

Burkard

Mitglied
Re: C/2011 W3 (Lovejoy)

Hallo Micha,

Dieser alte Schwarzmaler und Spielverderber!
Das kennen wir schon von ihm. Ich bleibe Optimist und wenn man bedenkt, dass von bisher acht von der Erde beobachteten Kreutz-Kometen (zwischen 1843 und 1970) nur einer nicht in Sonnennähe und darüber hinaus beobachtet werden konnte, stehen die Chancen auch diesmal recht gut. Ich werd mir mal den 15. freinehmen... :cool:

Der Nachteil bei den Kreutz-Kometen ist leider, daß sie alle nahezu idente Bahndaten aufweisen und damit denselben, für uns Bewohner der Nordhalbkugel ungünstigen Anflug auf die Sonne nehmen. Da wird es bei zukünftigen Kandidaten grundsätzlich auch nicht besser mit der Sichtbarkeit werden - die bei diesen Kometen zwar heftig hell ausfallen kann, aber nur extrem kurz andauert
Die Bahnelemente sind zwar ähnlich, aber es hängt stark vom Zeitpunkt des Perihels ab. Periheltermine zwischen Mitte Mai und Mitte August können z.B. gar nicht von der Erde aus beobachtet werden.
Ikeya-Seki mit Perihel im Oktober war hingegen 3-4 Monate sichtbar.

Hier gibt es übrigens die Entdeckungsbilder zu sehen!
 

astromensch

Mitglied
Re: C/2011 W3 (Lovejoy)

Ich will ja kein Spielverderber sein, aber die Ephemeride zeigt eine Annäherung an die Sonne gegen 0h UT an, also für uns nicht zu beobachten. Mal abgesehen davon, daß es nur ein paar Grad südlich der ohnehin niedrigen Sonne sind.
Am Abend davor und Morgen danach ist die Helligkeiot nur noch 0 oder so. Laut MPC-Ephemeride.
Wenn der Komet nicht noch 1-2 Zehnerpotenzen heller wird, hätte somit auch kein spontaner Südflug in der Zeitzone (Tenerifaa, RSA, Namibia) Sinn.
Also: Europa hat Pech
 

UwePilz

Mitglied
Re: C/2011 W3 (Lovejoy)

Die Distanz zum Sonnenrand berträgt zur Perihelzeit nur wenige Bogenminuten. Egal wie hell der Komet dann sein wird - er wird auf jeden Fall überstrahlt.
Wenn es eine Chance gibt ihn zu sehen, dann am 15. Dezember mittags. Am 16. Mittags ist er viel wahrscheinlicher schon zerfallen. Kann aber auch am 15 schon passieren oder früher.
Der Komet steht dann 4° südöstlich der Sonne. Damit man ihn dann findet, sollte er eine negative Magnitude haben.
Wir müssen die weitere Helligkeitsentwicklung abwahrten, und ggf. Korrekturen zum Bahnverlauf. Die jetzt publizierten Helligkeitsparameter sind grobe Schätzungen.
 

Burkard

Mitglied
Re: C/2011 W3 (Lovejoy)

Hallo,

auch wenn der Kometenkern nur wenige Grad von der Sonne entfernt sein wird, man sollte nicht vergessen, dass diese Sungrazer ziemlich lange Schweife entwickeln können!
Dieser wird zwar am 15. ebenfalls Richtung Süden zeigen, am 16. könnte der Schweif aber am Morgenhimmel schon vor Sonnenaufgang über dem Horizont sein.

Die Frage ist, wird der Komet so lange überleben?
Das hängt wohl vor allem von der Größe des Objektes ab - ein Kerndurchmesser von mindestens 1km wird als Minimum angenommen.
Bisher war es ja so, dass praktisch alle Mini-Kometen der Kreutz-Familie (die nur in den SOHO-Bildern auftauchten) sich in Sonnennähe auflösten.
Von den auf der Erde entdeckten überlebten hingegen fast alle - ausgenommen nur C/1945 X1 bzw. C/1887 B1, von dem nur ein 40° langer Schweif, aber kein Kernbereich übrig blieb.


 

winnie

Mitglied
Re: C/2011 W3 (Lovejoy)

Moin Burkhard!

> Helligkeit ist schon beachtlich, 2.-3. Größe?

Naja, ganz so extrem wird's noch nicht sein. Ich hatte ja in der Vergangenheit den Durchflug von vier Kometen durch SOHOs LASCO-Bildfeld dokumentiert.

Die Bildsequenzen sind hier zu sehen:
http://www.ki.tng.de/~winnie/kometen/einstieg.html

Beim Beispiel P1-McNaught war zum Vergleich Venus mit im Sichtfeld. Der Komet hat natürlich alles gesprengt. Davon ist W3-Lovejoy noch um einiges entfernt.

BTW: Da brennt das Forum ab und unser Klimaflüchtling kriegt davon nix mit! ;) Es ist doch wohl klar, daß die Kometenspezis hier den neuen Kometen ganz genau im Blick haben und sofort berichten, wenn's entscheidend Neues gibt.
 

MiMeDo

Mitglied
Re: C/2011 W3 (Lovejoy)

Hihi,

ja nee, bin die letzten Tage kaum dazu gekommen,
im Internet überhaupt Astronomie zu lesen.
Man muss halt auch arbeiten hier,
Kinder grossziehen und Geminiden gucken... ;)

Mein "Trick" um nix zu verpassen sind
die e-mail Benachrichtigungen, und da kam
eben die letzten Tage nix.

Forum abgebrannt... ja, habs heute morgen gelesen.

Was mich im Prinzip interessiert, ist wann und ob ich
ihn (den Komet) sehen kann, und was ich ggf. an Ausrüstung
dabei haben muss (Fernglas, Sonnenfilter, Teleskop...).

Gruss
Thorsten
 

winnie

Mitglied
Re: C/2011 W3 (Lovejoy)

Moin Thorsten!

> Was mich im Prinzip interessiert, ist wann und ob ich ihn (den Komet) sehen kann

Sagen wir's mal schnell und schmerzlos: Gar nicht!

W3-Lovejoy kommt von Süden her auf die Sonne zu (siehe die SOHO-Aufnahmen), wird dann (für uns Erdlinge) hinter der Sonne ca. 140.000 km hoch über deren Oberfläche hinwegziehen und mit Glück am anderen Ende wieder hervorkommen. Danach verschwindet der Rest, sofern der Komet die Annäherung überlebt, wieder Richtung Süden ins All, wo er dann genauso schnell wieder lichtschwach wird, wie er es auch beim Anflug war.

Die Einzigen, die den Kometen beim Anflug Anfang Dezember sichten konnten, waren die Beobachter der Südhalbkugel. Aber jetzt ist W3 zu nahe an der Sonne. Die einzige Chance hätten vielleicht noch gut ausgerüstete Amateure mit einem Protuberanzenansatz. Trotzdem hat der Komet auch in unmittelbarer Sonnenähe gut 20 Größenklassen weniger Helligkeit als die Sonne selbst.

Die Sache schaut man sich am besten ganz bequem bei SOHO an. :cool:

Info-Seite (auch mit graph. Darstellung der Anflugbahn) --> Klick mich!
Letztes LASCO-3-Bild: http://sohowww.nascom.nasa.gov/data/realtime/c3/512/
(Die Links hatte Burkhard schon gepostet.)
Akuelles: http://www.spaceweather.com/
 

Burkard

Mitglied
Re: C/2011 W3 (Lovejoy)

Sagen wir's mal schnell und schmerzlos: Gar nicht!
Nun ja, in Stein gemeißelt ist das noch nicht.

Wie ich schon mal weiter oben gepostet hatte, es gibt IMHO zwei Möglichkeiten:

1. Auch wenn der Komet sehr nahe an der Sonne steht - !VORSICHT walten lassen! - es könnte schon was zu sehen sein, hängt stark von der erreichten Helligkeit ab. Die Helligkeitsprognosen stehen derzeit zwischen -2m und -9m bzw. jenseits davon...!?
Hier die lustige Lichtkurve von J. Cerny:
http://cmpdtb.kommet.cz/lovejoy-lc2.gif
(schwarz: MPC Ephemeride, grün: Photometriewerte nach den STEREO Aufnahmen)

2. Gibt es eine kleine Chance, den Schweif (oder Reste davon) am Freitag in der Morgendämmerung im Südosten zu sehen.

In beiden Fällen müßte natürlich auch das Wetter mitspielen, da stehen die Chancen eher schlecht. Aber ich werde es auf alle Fälle probieren...

Nachsatz:
A. Novichonoks aktuelle Schätzung:
mag of Lovejoy on SOHO LASCO C3 very approximately:
2011 Dec. 14.40 UT: m1=1: (really bright!)
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Burkard

Mitglied
Re: C/2011 W3 (Lovejoy)

Noch ein Nachsatz:

+1mag und noch 1 Tag bis zum Perihel!!

Zitat J.Bortle:
"I cannot imagine Comet Lovejoy surpassing one of the major sungrazers in perihelion brightness, yet its current rate of development does seem to imply just that."

Will heißen, er schließt nicht mehr aus, dass Komet Lovejoy sogar in Richtung Ikeya-Seki gehen könnte! :biggrin:

Ich hab jetzt mal den Thread vom 14.1.2007 rausgekramt:
http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbthreads/ubbthreads.php/topics/368915/1

McNaught war damals bei etwa -6m in 5° Sonnenabstand zu sehen...
 

winnie

Mitglied
Re: C/2011 W3 (Lovejoy)

Moin nochmal!

Die Legende links und unten in der Graphik sind natürlich Winkelabstände in Grad - vergleiche die Größe der Sonnenscheibe in der Graphik! Die Orientierung der SOHO-Aufnahmen ist immer auf die Ekliptik bezogen. Grob kann man sagen: Norden ist oben, Westen rechts (obwohl das nicht ganz stimmt).
Nach dem, was mir SkyMap sagt, passiert der Komet das Perihel zwischen 1 und 2 Uhr MEZ am 16. (also Freitag). Das, was auf der Graphik zu sehen ist, zeigt den Zustand maximal zwei Stunden vor und nach der größten Annäherung.

Das Perihel ist um 01:09 MEZ / 16.12.11 - Der Komet steht dann knapp links von der Sonne, kurz bevor er hinter ihr verschwindet.
 

bachmaier

Mitglied
Re: C/2011 W3 (Lovejoy)

Hallo an alle

Da es doch eher unwahrscheinlich (und auch etwas riskant) ist,den Kometen direkt neben der Sonne sehen zu können, möchte ich an den Kometen Mc Naucht erinnern, bei dessen relativ naher Sonnenpassage ist ein paar Tage später ein Schweifrest gegen den dunklen Nachthimmel zu sehen gewesen, wenn auch schwierig.
Vielleicht lohnt es sich, die Tage nach dem Perihel morgens und abends den Himmel abzusuchen evt fotografieren (könnte sein das es fotografisch besser nachweisbar ist).
Gute Sicht wünscht
Felix
 

UwePilz

Mitglied
Re: C/2011 W3 (Lovejoy)

Auf unseren Kometenseiten erhält man eine Grafik, wenn man auf den Text Dez. 12-15 drückt. Diese beruht auf Bahnelementen, die etwa eine Woche alt sind. Die Marken/Datumszahlen der Grafik gelten jeweils für 12°° mittags.
Die obige Kurve von Winnie nützt uns nicht viel, weil der Komet zum Perihel nicht über dem Horizont steht.
 

Burkard

Mitglied
Re: C/2011 W3 (Lovejoy)

Hallo,

Die weiter oben gepostete Grafik gibt die Bahn des Kometen im LASCO Sichtfeld wieder (steht ja in der Überschrift ;) )

Die Kometenhelligkeit wird auf den aktuellen Aufnahmen (16:32 UT) jetzt mit etwa +2.0m angegeben (M. Knight/Lowell Obs.).

Die Lichtkurve von J. Cerny gibt nun ca. -2m für morgen Mittag. Sollte es so kommen, wird es für eine Sichtbarkeit nicht reichen.
Hier gibt es dennoch eine Karte für morgen.
Bliebe noch der Freitag, falls es den Kometen dann noch gibt, was leider unwahrscheinlich ist...

Link zur Grafik: http://cmpdtb.kommet.cz/lovejoy-lc3.gif

Vielleicht lohnt es sich, die Tage nach dem Perihel morgens und abends den Himmel abzusuchen evt fotografieren (könnte sein das es fotografisch besser nachweisbar ist).
Das hängt von der Schweiflänge ab, sollte diese 20 oder mehr Grad erreichen, könnten Reste davon in der Dämmerung über den Horizont reichen (am ehesten Fr morgens).



 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

winnie

Mitglied
Re: C/2011 W3 (Lovejoy)

Moin Uwe!

> Die obige Kurve von Winnie nützt uns nicht viel

Moment mal: Die Kurve hab' ich nicht gepostet, ich hab sie nur erläutert! :neinnein:
Von mir stammt der Satz: "Man wird gar nichts sehen!" - Ich hab' das Gefühl, bei Burkhard muß man etwas auf die Bremse treten, denn sonst verselbständigt sich so ein Komet in der Euphorie, wie es im Moment passiert...! ;) Nichts für ungut.

Ich glaub, wir kommen jetzt alle mal wieder ein bißchen runter in Richtung Tatsachen: Das morgen Nacht wird kein zweiter Ikeya-Seki, auch kein McNaught! :niemals:

Der erfahrene Prophet wartet die Ereignisse ab! :super:
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben