Komet C/2009 R1 (McNaught) | Seite 4 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Komet C/2009 R1 (McNaught)

UwePilz

Mitglied
Re: Komet C/2009 R1 (McNaught): Prognose

Das Bid gibt schön den Stand zwischen 48 und 51 Persei wider! Mich wundert, wie du es geschafft hast, dass das Hintergrundleuchten zwischen dem oberen und unteren Bildteil gar nicht so unterschiedlich ist.
 

astrobart

Mitglied
Re: Komet C/2009 R1 (McNaught): Prognose

Hallo Uwe und Micha!

Freut mich sehr, dass Euch mein Bild gefällt! Es lohnt sich doch, diesen Kometen trotz des tiefen Stands zu beobachten/fotografieren!

@ Uwe
Zitat von UwePilz:
Mich wundert, wie du es geschafft hast, dass das Hintergrundleuchten zwischen dem oberen und unteren Bildteil gar nicht so unterschiedlich ist.
Mit Hilfe von Fitswork konnte ich diesen Gradienten leicht beseitigen, der ohnehin nicht so ausgeprägt war. Unter Bearbeiten -> Ebnen -> "Hintergrund Gradient ebnen automatisch" findest du das Werkzeug. Diese Nacht war auch nicht so dunstig, was sich auch leicht auf die Bildbearbeitung auswirkt!

Ich wünsche Euch allen noch weiterhin kometenfrohe Stunden! ;)

Beste Grüße

Christian
 

Comety

Mitglied
Zur heutigen Sichtung:
McNaught erreicht heute Nacht die nördlichste Deklination. Er steht zwischen Perseus und Fuhrmann. Es war wohl die letzte gute Sichtung, das Wetter soll zumindest übers Wochenende erstmal schlecht werden. Kündigt sich schon an, der Himmel war nicht mehr ganz so klar wie die letzten Tage, auch die Mitternachtsdämmerung war nicht ganz so hell wie bisher. Beobachtung per Fernglas um 1.05 Uhr MESZ: Komet steht gute 12° hoch im Norden. Ist nicht heller geworden, auch nicht so einfach zu sehen. McNaught ist deutlich schwächer als der 5,4mag Stern HD27084, der unmittelbar oberhalb steht. Leider hat sich McNaught also nicht zu einem hellen Sommerkometen entwickelt, wie im Vorfeld von vielen erhofft...
 

Uchemnitz

Mitglied
Hallo,
konnte eben R1 auch nochmal sichten. Leider hatte ich mit der Horizontsicht auch heute wieder kein Glück (so wie bisher immer bei R1), sehr dunstig ?) .
So da werden ich zu R1 mal Tschüß sagen, die nächsten Tage sollen bewölkt werden und dann bin ich im Urlaub an der Ostsee wo die Beobachtungsbedingungen ja auch nicht besser werden.
Aber bald kommt ja der nächste(Hartley)
Grüße aus Chemnitz
Uwe
 

Gelöschte Mitglieder 487

Hallo zusammen!

Bei mir war es heut morgen genauso klar wie die anderen Tage und ich war draußen von 0h - 1.30h MESZ.

Eigentlich war die Sache für mich schon abgehakt, bis Winnie schrieb, wie er mit seiner 60 mm-Röhre draufgehalten hat. So ein Exemplar ist zur Zeit auch mein einziges Scope und ich wäre normal damit nicht raus zum Kometen...aber besseres Bild als im FG war nicht unwahrscheinlich also hielt ich mit 60fach drauf- der Schweifansatz war tatsächlich schön zu sehen, vielleicht so 1/10 Grad.
Das hat sich wirklich gelohnt gegenüber dem 10x50 FG - an dieser Stelle herzlichen Dank an Winnie, der mich quasi animiert hat, auch mit so einem bescheidenen Teleskop ruszugehen :) und auch lieben Dank für die vielen Mückenstiche an Hals, Händen, Glatze - an allem ist Winnie Schuld ;)

Freiäugig habe ich mich ebenfalls versucht und habe eine Sternen-Konstellation zur Hilfe genommen, bei der der Komet "oben links" bzw. in nördlicher Richtung die Ecke eines Trapezes bildet:

Link zur Grafik: http://www.bilder-upload.eu/thumb/EZ6qEJptpC0v9Ga.JPG

Die beiden Sterne oben konnte ich die ganze Zeit recht gut sehen, der untere war grenzwertig und nur zu 70% zu halten.
Der Komet war im FG nicht allzu viel schwächer als die Sterne, sodass freiäugige Sichtung mir nicht unmöglich erschien.
Nach allen Regeln der Kunst wie Lunge mit Sauerstoff anreichern und Augenverleiern aus allen Blickwinkeln gelang mir jedoch keine eindeutige Sichtung mit bloßem Auge. Für einen winzigen Bruchteil eines Augenblicks meinte ich, den Kometen erhascht zu haben, allerdings ist das eher dem Wunsch des Gedankens zuzuordnen.

Die Bedingungen von der Lichtverschmutzung her sind bei mir allerdings nicht so günstig (standardmäßig 5m8-Himmel), sodass ich es für sehr wohl möglich halte, dass jemand vom dunklen Lande mit einer Sichtung hereinschneit...Es war auf jeden Fall sehr knapp und machbar, hätte ich bisher nicht gedacht...

Grüße in die Runde,
Norman

 
Zuletzt bearbeitet:

winnie

Mitglied
Moin Norman!

Ja, schöner Bericht und auch gut, daß Du mit dem kleinen Refri Erfolg hattest. Die Dinger dind manchmal wirklich zu gebrauchen - deshalb schmeiß' ich meinen auch nicht weg! :super: Ich hatte übrigens bei meiner Beobachtung auch versucht, mit dem kleinen 5x24-Sucher den Kometen zu sehen. Das ging gegen den hellen Himmel nur ganz knapp. Der Sucher hier hat noch Glaslinsen und ein achromatisches Objektiv, das ein gutes Bild liefert - eben 60er Jahre.

Von freisichtiger Beobachtung schreiben übrigens die Kollegen auf CN. Die Leute, die südlicher wohnen, haben hier die besseren Karten, obwohl der Komet tiefer steht - eben weil der Nordhorizont dort dunkler ist. Hier im Norden kannste die freie Sichtung vergessen, sollte der Komet nicht noch massiv an Helligkeit zulegen.

> an allem ist Winnie Schuld

An Deiner Glatze bin ich nicht Schuld! :Trost:

BTW: Stell Dich schon mal auf Bewölkung ein - die Hatten wir hier bereits letzte Nacht.
 

Burkard

Mitglied
Hallo,

nach langer Abs(tin)enz konnte ich heute morgen eine kleine Wolkenlücke zu einem flüchtigen Kometenblick nutzen.
Um 3 Uhr läutete mein innerer Wecker und die Regenwolken hatten sich tatsächlich ein wenig verzogen. Die Dämmerung schritt leider auch rasch fort, es blieb ein kleines Zeitfenster. Der Komet stand um diese Zeit erstaunlich hoch, im 12x60 FG konnte ich ihn rasch ausmachen. Die Helligkeit war wie erwartet nicht besonders gestiegen (meine letzte Sichtung war am 7.Juni!). Die Schätzung am aufgehellten Himmel ergab nur rund 5m,8.
Ich hoffe trotz schlechter Wetterprognose noch auf ein paar Beobachtungsmöglichkeiten...
 

Gelöschte Mitglieder 487

kleine Korrektur: auf meinem Bild muss der Schweif nach rechts gespiegelt werden, dann hauts hin;

zur Orientierung: Abstand der beiden oberen Sterne ca. 1 Grad

@ Winnie: gerade auch wegen dem WEtter und auch der mondtechnisch letzten guten Chance, hab ich mich rausgequält - musste theoretisch halb 6 wieder raus, hat natürlich nich geklappt...hat sich aber gelohnt - Rehe haben rumgeschrien, Waldohreule gerufen, schickes Gesamterlebnis endlich mal wieder.

cs,
Norman
 

Comety

Mitglied
Gestern spätabends klarte es überraschend auf. Also nochmal die Chance, auf Kometenjagd zu gehen. Der erste Versuch um 0.25 Uhr scheiterte. Capella stand tief im Norden, im Fernglas um sie herum aber nichts auszumachen, einfach zu hell. Die Sonne steht gerade 12° tief, die Dämmerung war zu hell.
Nächster Versuch um 1 Uhr, jetzt hat die Sonne nahezu den Tiefststand erreicht, bei -13°. Ein wenig dunkler ist es, die Augen auch besser angepasst. Von Capella ausgehend lässt sich McNaught im Fernglas nach etwas Mühen auch entdecken. Leider stört die Dämmerung noch immer, der Komet hat 11,6° Höhe. Er erscheint etwas größer als die Sterne, anhand des nahen SAO 39799 (5,65mag) lässt sich die Helligkeit schätzen, die identisch mit dem Stern erscheint. Viel mehr war nicht auszumachen, die äußeren Bereiche der Koma verwaschen im Himmelshintergrund, ein Schweif ist auch nicht erkennbar.
Morgen Abend nähert sich McNaught der Capella bis auf 1,6°. Wenn seine Helligkeit aber nicht noch dramatsich steigt, ist die Sichtbarkeit bald zu Ende.
 

winnie

Mitglied
Moin zusammen!

Eben gegen 01:30 MESZ hatte ich R1 sowohl im 8x50-TAL-Sucher als auch wieder im 60er Japan-Refraktor bei 35x. In letzterem ist nebem dem hellen Kern, der nahezu stellar wirkt, auch noch Koma und wieder ein kleiner Schweifansatz zu erkennen. Die Kometenhelligkeit habe ich auf +5m6 geschätzt - Höhe über Horizont: 13°. Capella als Wegmarke ist zwar nun einfach, aber ich denke, man kann sich von diesem Kometn nun endgültig verabschieden. In ein paar Tagen ist er außer Sicht, und die visuell interessantesten Momente hat er bereits hinter sich.
 

Comety

Mitglied
Naja, ab heute ist die Sonne auf absteigendem Ast, aber McNaught ja auch... Hier war es heute Nacht leider bewölkt, Wecker umsonst gestellt.
Aber Winnie hat da Recht, mit dem Kometen ist es fast vorbei und leider konnte er die Prognosen nicht ganz halten.
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Leute,

Michael:

ich habe quick&dirty parallel ein Bild erstellt !
Schon im Vixen Multi 80S 80/400mm bei V 13x war der Komet mit deutlichen kurzen Schweifansatz sichtbar ! ca.1:30 MESZ

Aufnahmegerät der Cometcatcher - Schmidt-Newton 140/500mm Bl. 3.6 aber abgeblendet auf 108/500mm Bl. 4.6
Canon 350D , 400 ASA 104s die SP-Monti so laufen gelassen.
Das Gerät ist ideal für solche Schnellschüsse, wie schon damals Januar 2007 bei dem anderen McNaught !

Als Bonus kamen noch nicht störende NLC`s unterhalb von R1 dazu :) !

Gruß
Christian


 

Anhänge

  • 20100621McNR1A.jpg
    20100621McNR1A.jpg
    36,6 KB · Aufrufe: 1.345

Burkard

Mitglied
Hallo Leute,

vielen Dank für die Updates zum Kometen :super:

Bei mir sorgt das hartnäckige Mittelmeertief dafür, dass dieser McNaught als Schlechtwetterkomet eine ziemliche Enttäuschung war. Ist wahrscheinlich schon abzuhaken, sollte es nicht heute oder morgen aufklaren :mauer:
 

winnie

Mitglied
Moin Christian!

> Als Bonus kamen noch nicht störende NLCs unterhalb von R1 dazu

Ja, stimmt: Die NLCs sind mir im Großsucher auch aufgefallen. Insgesamt war es schon die dritte Nacht, wo welche mit am Himmel waren. Die sind zum Glück nicht so intensiv wie die letztes Jahr. Die Wolken habe ich direkt nicht gesehen - ich hab hier keinen freien Horizont im Norden - nur dieses charakteristische, weiße Leuchten am Nordhimmel.

Mensch Burkhard, das tut mir ja leid für Dich, daß Du unter den Wolken so wenig von diesem Kometen mitkriegst! :Trost:
 

Burkard

Mitglied
Hallo Micha,

danke für´s Mitgefühl - da hilft nur der Blick nach vorne!!

Als nächstes werden 10P/Tempel (derzeit schon etwa 9m bis 10m / leider am Morgenhimmel) und 103P/Hartley (ab August / im Herbst 5m bis 4m) interessant. Denn irgendwann muß auch das Wetter besser werden...
 

meikel

Mitglied
Hallo Kometenfreunde,

mein Astrokumpel Frank und ich waren die letzten Tage in der Provence, um den Kometen McNaught C2009R1 zu fotografieren.

Die Wettervorherasge war etwas unsicher, aber wir hatten Glück und gleich in der ersten Nacht war es klar.
Der Komet zeigte schöne Strukturen im Gasschweif

Anbei das Ergebnis vom 19.6:

Link zur Grafik: http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbthreads/gallery/58/full/11442.jpg

Aufgenommen mit TBM 105/650mm; TMB Field Flattener; SBIG ST10 XME, L= je1x1 20sec
Bildbearbeitung mit CCDStack und Adobe Photoshop CS2; SQM = 21,2
Links: 03:28 Uhr Rechts 04:01 MESZ

Gruss

Mike





 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

Heidescoper

Mitglied
hallo Leute,

Mike:
:super: !

Burkhard:
ja ich hoffe für Dich das es mit den Herbstkometen dann besser klappt :Trost:

Gruß
Christian
 

maciej_mysik

Mitglied
Hallo.

@ Mike: :super: :super:
Ihr hattet wahrscheinlich sehr gute Horizontbedingungen, nehme ich an!?
Ich versuch s heute vielleicht auch mal, nur weiter noerdlich, wo es auch ganz schoen hell ist am Horizont :mauer: ;)

Gruesse
m.m.
 

maciej_mysik

Mitglied
Hallo.

Ich hab s heute tatsaechlich erneut versucht und es nicht bereut :).

Kurz vor Mitternacht konnte ich McNaught indirekt im 10x50 Fernglas ausmachen. Im 8 Zoeller bei 40x war der Komet kein Problem. Ein Schweifansatz war im 8" Newton auch schwach auszumachen.

C/2009 R1 (McNaught) - 2010.06.21 (22:50UT)
m1=5,7:; Dia=3'; DC=7 FST: 5,0mag (10x50 Fernglas)

Die Helligkeitsbestimmung habe ich anhand von HIP 24109 vorgenomen. Der Komet schien gleich hell zu sein wie der o.g. Stern.

Apropos NLC:
Link zur Grafik: http://img153.imageshack.us/img153/1281/c2009r1nlcade.jpg
Orginalgroesse

Der Komet ist uebrigens auch als schwacher Punkt nahe Capella auf der obigen Aufnahme zu finden...

... und noch eine nicht so imposante Aufnahme mit 8":
Link zur Grafik: http://img820.imageshack.us/img820/8839/c2009r1ade.jpg


Gruesse
 

Heidescoper

Mitglied
hallo Leute,

m.m.:

schöner Bericht & tolle Aufnahmen !

hmmm schon 5.0mag, schade das der Komet immer tiefer sackt...

Gruß
Christian
 

Comety

Mitglied
Ich konnte McNaught heute Nacht ebenfalls wieder beobachten, um 1.35 Uhr MESZ tief im Norden. Leider ist es nachts nach wie vor recht hell. McNaught stand 1,7° von Capella entfernt, war im Fernglas ab 7x sofort erkennbar, bei höherer Vergrößerung wirkte er diesmal fülliger als zuvor. Ein Schweifansatz schien erahnbar. Die Koma kam mir deutlicher vor als in den letzten Tagen, McNaught hatte eher eine kometare Erscheinung als bisher, als er eher wie ein Stern wirkte. Er scheint sich also doch zu entwickeln, nur leider geht es mit der Sichtbarkeit rapide zu Ende. Helligkeit auf 5,5mag geschätzt.
 

winnie

Mitglied
Moin zusammen!

Die NLC waren auch von Kiel aus zu sehen, aber wieder nur tief am Horizont, daß sie sich nur durch das weißliche Leuchten verrieten. Dazu kamen hier noch angeleuchtete Zirren. Trotzdem war R1 wieder leicht im 60er Refraktor aufzufinden. (01:00 MESZ)

Auch mir fiel auf, daß der Komet nahezu gleichhell wie HIP 24109 war, also +5m7 (nicht: +5m0 - Christian!). Ansonsten fällt mir nur noch wenig an diesem Kometen auf, weil ich ja nun fast jede zweite Nacht draufgucke. Nur die schnelle Bewegung vor den Hintergrundsternen bemerkt man nach wenigen Minuten. McNaught rauscht jetzt schnell ab, in wenigen Tagen ist's vorbei.
 

Comety

Mitglied
Ich konnte McNaught heute Nacht um 1.20h wieder "sehen" - aber in einer Horizontdunst-Suppe, dass eine sinnvolle Beobachtung oder Schätzung unmöglich war. Ab 20x war der Komet als Lichtfleck gerade noch erkennbar, aber nicht wirklich sinnvoll zu beobachten. Er bewegt sich rasch ostwärts, ist im Vergleich zu gestern ein ganzes Stück von Capella abgewandert.
 

maciej_mysik

Mitglied
Hallo Leute.

Komme gerade von meinem Beobachtungsort Heim und ich muss sagen: WOW!
Wie der Komet innerhalb von 2 Tagen an Helligkeit zugenommen hat - ist schon erstaunlich.

Zunaehst war der Komet im 9x50 Sucher ohne Probleme um Mitternacht auffindbar. Im 8" Newton bei 40x deutlich mit kurzem Schweifansatz sichtbar.
Im Fernglas konnte ich den Schweif nicht ausmachen, jedoch merkte ich schnell, dass der Komet nun heller ist und mehr stellar erscheint, als die Tage zuvor. Die Helligkeitsbestimmung habe ich anhand der beiden Sterne Pi Aur und 36 Aur vorgenommen (mit einer Tendenz zu 36 Aur). Beim Schwenk rueber zu HIP 24109 merkte ich nun auch, dass McNaught deutlich heller erscheint, als der 5,7mag Stern.

C/2009 R1 (McNaught) - 2009.06.23 (22:50UT)
m1=5,2; Dia.=2'; DC=8 FST: 5,0mag (10x50 Fernglas)

Anbei eine Uebersichtsaufnahme:
Link zur Grafik: http://img85.imageshack.us/img85/9183/c2009r1horade.jpg

McNaught mit 8":
Link zur Grafik: http://img517.imageshack.us/img517/4033/c2009r1sade.jpg


... ich bleib dran ... :)

Gruesse
m.m.
 

Gottfried

Mitglied
Hallo,
das Übersichtsbild gibt ziemlich genau das wieder, was ich gestern abend visuell sehen konnte. Ca. 23:30 mit 20x80 Fernglas konnte meine Frau und ich unabhängig voneinander sogar den Ansatz eines Schweifes erahnen. Wir beide sahen eine "Ausdünstung" Richtung Nord-Ost, ca. 45°. Bedingungen waren bescheiden. Späte Dämmerung mit Wolkenbank im Norden und Cirren darüber.

Sternfreundliche Grüße,

Gottfired
 

Burkard

Mitglied
Hallo Leute,

kann den Helligkeitsanstieg bestätigen!
Hatte hier endlich eine wolkenlose Nacht - gerade noch rechtzeitig :D

Zuerst konnte ich McNaught mit dem 11x60 FG am "Abendhimmel" (ca. 23 Uhr) tief am NNW-Himmel finden. Dann verschwand er für ca. 3 Stunden hinterm Wald. Ab 2 Uhr steig er wieder hoch genug und ich konnte ihn noch ca. 1 1/2 Stunden am Morgenhimmel sehen (inzwischen war auch der Mond verschwunden).
Im NNO konnte ich mit FG und ED66 beobachten und auch ein paar Fotos gelangen! Mir fiel ebenfalls die doch recht überraschende Helligkeit auf. Meine Schätzung fällt sogar noch heller aus, ich würde dem Kometen jetzt an die 4m,5 geben. Hab leider nicht die schärfsten Augen, aber ich versuchte mehrmals ihn mit freiem Auge zu finden (gelang nicht ganz, wäre aber wohl möglich...)

Noch zwei Bilder, mehr oder weniger unbearbeitete Einzelbilder:

Link zur Grafik: http://www.kometarium.com/images/2406_14.jpg

Der "Kometenaufgang" überm Wald

Link zur Grafik: http://www.kometarium.com/images/2406_41.jpg

Etwa eine Stunde später (beider Aufnahmen mit Canon 40D + Tokina 250mm)
 

winnie

Mitglied
Moin zusammen!

Helligkeitsanstieg? Das ist ja interessant - und ich hatte R1 schon abgeschrieben und ihn mir letzte Nacht geschenkt. Naja... :eek:
 

UwePilz

Mitglied
Ein letzter Blick...

In den letzten Tagen war kein günstiges Wetter, aber jetzt ist es klar. Ich bin gegen Mitternacht (24. Juni, 22:10 UT) nach draußen gegangen und habe mein Glück versucht. Capella war wenige Grad über dem Horizont gut mit dem bloßen Auge zu erkennen, Menkalinan (ß Aur) in derselben Höhe gerade eben. Im 15x70 Fernglas sah ich π Aur oberhalb von Menkalinan mit Leichtigkeit.

Erst nach längerem Hinschauen und unter Anwendung aller Beobachtungstricks konnte ich den Kometen erkennen: Indirekt eine schwache flächige Aufhellung links Neben der Verbindungslinie ß-π, etwas unterhalb der Mitte. Wirklich nur andeutungsweise, aber ohne genaue Ortskenntnis richtig gesehen.

Eine vernünftige Helligkeitsschäzung kann ich nicht abgeben, aber zumindest die Aussage, dass C/2009 R1 mindestens 1 mag schwächer als π Aur (4m3) ist.
 

Burkard

Mitglied
Re: Ein letzter Blick...

Hallo Micha,

ich hatte den Kometen eigentlich auch schon abegschrieben. Hat mich gewundert, dass er noch so bequem und stressfrei zu beobachten war. Leider zeigt ein Blick aufs Planetariumprogramm, dass er dennoch jetzt rasch verschwinden wird. Am Morgenhimmel bewegt er sich direkt Richtung Horizont, am Abendhimmel schrammt er eher parallel zum Horizont (aber ebenfalls sehr tief)...
Vielleicht geht sich noch ein Blick am Wochenende aus, schön wär´s!

Hier noch das addierte Foto vom Donnerstag:

Link zur Grafik: http://www.kometarium.com/images/2009r1_2406_250mm.jpg
 

maciej_mysik

Mitglied
Re: Ein letzter Blick...

Hallo Burkhard.

Tolle Aufnahme(n) - habe sie schon hier bewundern koennen.
Glueckwunsch, dass es bei Dir (wettermaessig) jetzt auch geklappt hat.

Bei mir steht der Komet noch "angemessen hoch" ueber dem Horizont. Das einzige, was eigentlich stoert (Mond ausgeschlossen), sind immernoch die weissen Naechte.

Hmmm...wie sieht das Satellitenbild fuer heute aus?...vielversprechend!...na dann langsam die Ausruestung zusammenpacken... ;)
Mal schauen...

Gruesse
m.m.
 
Oben