Meade stellt Produktion teilweise ein (?) | Seite 9 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Meade stellt Produktion teilweise ein (?)

synosontis

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Zitat von JoernLenhardt:
...

Kurz und knapp: Stellt denen eine Maschine mit roter und grüner Lampe hin, die das fertige Gerät prüft (evtl. auch Teilschritte, so machen wir's zumindest). Wenn's grün nach der Prüfung anzeigt, dann dürfen die das entsprechende Gerät mit entsprechendem Nachweis liefern (oder in den nächsten Teilschritt überführen). Wenn's rot leuchtet, dürfen die den Mist behalten. Das wirkt Wunder.

...

Hallo Jörn,

wie prüft man die Qualität einer Optik so, dass eine grüne und eine rote Lampe als Ausgabemedium reicht :gutefrage: ?) ?

Ich kann Deinen Ausführungen nicht zustimmen, wohl aber denen von Stefan.

Es ist aber auch ein Unterschied, ob man die eigene Produktion in ein Billiglohnland verlagert und die gleichen Ansprüche an die Qualität hat wie zuvor (was nur sehr schwer zu erfüllen ist), oder ob man nicht selbst entwickelte Handelsware in einem Billiglohnland kauft; dann gibt nämlch der dortiger Hersteller den Qualitätslevel vor, und der Importeur freut sich über einen billigen Preis bei einem "akzeptablen" Qualitätsniveau (wie immer man das auslegen möchte).

Grüße Klaus
 
Zuletzt von einem Moderator bearbeitet:

JoernLenhardt

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo zusammen,

ich denke, igendwie reden wir aneinander vorbei.

Das "mit ins Boot holen" heißt ja nicht, das der Produzent 100% eigene Firma ist. Das heißt, das der Produzent am Produktionsprozeß beteiligt ist. Zum einen mit seinem Know-How, zum anderen mit seinem Gewinn.

Was die Endprüfung vor der Auslieferung angeht, so kann ich nur sagen, das wir uns nichts liefern lassen, was nicht durch die Maschine mit roter/grüner Lampe durchgegangen ist. Damit wird dann also 100% geprüfte Ware weitergeliefert. Was da dann noch durch die Lappen geht? Na ja, müssen wir uns an die eigene Nase fassen, weil's von unsrer Maschine nicht erkannt wurde (und wir dann entweder den Produktionsprozeß oder die Maschine nachbessern). Wenn man sich also nicht geprüfte Waren liefern läßt, hat dann einfach das Risiko, das an diesen Teilen noch Probleme auftauchen können.

Anders: Wir akzeptieren nur 100%-ige Sachen, alles andere wird zurückgewiesen. Ein 50% bis 60% ist doch dem Produzenten sein Problem. Wenn er auch, wie oben geschrieben, mit dem Gewinn im Boot ist, dann wird er schleunigst seine Mängel abstellen, da die Gewinne bei ihm direkt in den Keller gehen, wenn Murks produziert wird und dieser Murks dann verschrottet werden muss; also um Sonst produziert wurde.

Beim Kauf ist es doch genauso. Wer was kauft, prüft doch (oder kann's prüfen), was er kauft. Wer "blind" kauft, weiß ja dann nicht, was er bekommt, darf sich dann aber nicht beschweren. Zwei Kriterien sind da ausschlaggebend. Preis und Qualität. Wer nun mal auf den niedrigen Preis schaut, der bekommt bestimmt keine Top-Qualität. Wer auf Qualität schaut, bekommt kein Schnäppchenpreis. Es ist aber jedes Importeus freie Entscheidung, ein bestimmtes Produkt zu importieren der nicht.

Und wie man Optiken testet? Na ja, ich bin zwar kein Optiker, würde dann aber denjenigen Fragen, der sich damit auskennt...Spaß bei Seite. Wenn jemand eine Optik baut oder bauen läßt (z.B. einen Spiegel schleifen läßt), der weiss doch genau, was er da haben will. Der Produktionsprozess wird ja vorher geplant und getetstet. So jemand weiß dann auch genau, wirklich genau, wie man es prüft. Er muß es nun mal nur noch tun (oder aus kostengründen bleiben lassen, wobei dann wieder das Risiko da ist).

Zum Schluß noch: Ich denke, jeder hat seine eigene Meinung darüber und seine eigenen Erfahrungen damit gemacht, die hier dargestellt wurden. Bevor's ausartet schlage ich vor, die jeweiligen Meinngen zu akzeptieren und uns wieder den Sternen am Himmel zu widmen.


So, nun wirklich genug geschriebn
Gruß Jörn
 

Bresser_GmbH

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Alle,

die Geschäftsergebnisse von Meade kommentiere ich nicht, da kann man sich auch jeden Kommentar sparen. Ich bemerke nur, daß der Vorwurf, Meade Europe würde durch überhöhte Preise Gewinn erwirtschaften auch dann nicht wahrer wird, wenn man ihn wiederholt.

Zur hier angestossenen Qualitätsdiskussion:

Die ganze Argumentation beruht auf der (sachlich falschen) Stellungnahme von Bino-Tom. Wer schon länger dabei ist, erinnert sich vieleicht an einen fast identischen Thread vor einiger Zeit, bei dem er auch die Mitbewerbsmaks sehr positiv dargestellt hat, und die ETX schlechtschrieb. Er hat auch damals so übertrieben, daß die vorherrschende Meinung war, daß er um Einstellung der Werbeposts gebeten wurde. Jetzt probiert er es wieder. Zur den Fakten:

a) Ein sphärischer Mak ist nicht komafrei, wie bereits vollkommen richtig vermerkt.
b) ETX sind keine sphärischen Maks, der Hauptspiegel ist meines Wissens deformiert.
c) Das mit der schlechteren Qualität ist absoluter Quatsch. Die Argumentation, die ETX seien in den 80er Jahren viel besser gewesen passt zum faktenfreien Geschreibsel von Bino-Tom: die ersten ETX wurden 1996 ausgeliefert

Das Ganze ist also heiße Luft. Wer hier in den letzten Monaten und Jahren die Meinungen von Meade-Besitzern über die Güte der Optiken verfolgt hat, mag sich eine eigene Meinung über die Richtigkeit von Bino-Toms Posts bilden. Und wer sich das Öffnungsverhältnis des neuen ETX- LS ansieht weiß, warum es nicht bei der (sehr guten) Mak-Optik bleiben konnte: Um das gleiche Schärfeniveau im Feld zu halten, hätte man das LS extrem langbrennweitig machen müssen. Damit wäre es aber nicht mehr die Allroundoptik gewesen, die es sein soll. Ich selber halte die bisherigen ETX auch nicht für altes Eisen, weswegen wir uns auch einen großen Posten auf das Lager genommen haben.

Clear skies

Tassilo































































































































































































































































 

stefan_h

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hi Jörn,

Was die Endprüfung vor der Auslieferung angeht, so kann ich nur sagen, das wir uns nichts liefern lassen, was nicht durch die Maschine mit roter/grüner Lampe durchgegangen ist. Damit wird dann also 100% geprüfte Ware weitergeliefert.

Ich fürchte du schnallst das einfach nicht. Abgesehen davon das es keine Maschine mit roter/grüner Lampe gibt- glaubst du das wir uns die Sachen ungeprüft liefern lassen?

Vor Ort ist eine Qualitätskontrolle, die gefertigte Ware wird zu 100% in der Endkotrolle geprüft.

Nur die rote Lampe in den Köpfen der Kontrolleure geht eben nicht an wenn ein Teil nicht zu 100% passt. Das ist die Einstellung der Chinesen, die kennen nur ihre eigenen Qualität und sind sehr zufrieden, wenn das so ungefähr passt- aber das ist nicht das, was sich ein westlicher Hersteller erwünscht.

Wenn in einer chinesischen Klinik ein chinesisch Produkt 150 Tage funktioniert sind die Nutzer damit zufrieden, von einem z.B. eutopäischem Gerät erwarten sie allerdings das es 365 Tage funktioniert. Das sind die Ansprüche vor Ort- und genauso fertigen die auch.

Und wenn du das Produkt erst mal in Europa hast gibt es nur drei Möglichkeiten- verschrotten, nacharbeiten oder so verkaufen wie es geliefert wurde. Zurückschicken kommt zu teuer, außerdem wirst du dann zu hören bekommen das dieses Teil doch in Ordnung gewesen sei- selbst wenn du belegen kannst wo und wie es nicht gepasst hat, die geben das einfach nicht zu und lächeln dich nett an.

Stefan
 

wasguggsuda

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Tassilo,

Zitat von MeadeEurope:
die Geschäftsergebnisse von Meade kommentiere ich nicht, da kann man sich auch jeden Kommentar sparen.
schade, zumindest einen Kommentar zu Deinen extrem optimistischen, und nun weit daneben liegenden, Geschäftsprognosen hätte man hier schon gern gelesen.


Zitat von MeadeEurope:
Zur hier angestossenen Qualitätsdiskussion:
Die ganze Argumentation beruht auf der (sachlich falschen) Stellungnahme von Bino-Tom. Wer schon länger dabei ist, erinnert sich vieleicht an einen fast identischen Thread vor einiger Zeit, bei dem er auch die Mitbewerbsmaks sehr positiv dargestellt hat, und die ETX schlechtschrieb. Er hat auch damals so übertrieben, daß die vorherrschende Meinung war, daß er um Einstellung der Werbeposts gebeten wurde. Jetzt probiert er es wieder. Zur den Fakten:
a) Ein sphärischer Mak ist nicht komafrei, wie bereits vollkommen richtig vermerkt.
b) ETX sind keine sphärischen Maks, der Hauptspiegel ist meines Wissens deformiert.
c) Das mit der schlechteren Qualität ist absoluter Quatsch. Die Argumentation, die ETX seien in den 80er Jahren viel besser gewesen passt zum faktenfreien Geschreibsel von Bino-Tom: die ersten ETX wurden 1996 ausgeliefert
Das Ganze ist also heiße Luft. Wer hier in den letzten Monaten und Jahren die Meinungen von Meade-Besitzern über die Güte der Optiken verfolgt hat, mag sich eine eigene Meinung über die Richtigkeit von Bino-Toms Posts bilden. Und wer sich das Öffnungsverhältnis des neuen ETX- LS ansieht weiß, warum es nicht bei der (sehr guten) Mak-Optik bleiben konnte: Um das gleiche Schärfeniveau im Feld zu halten, hätte man das LS extrem langbrennweitig machen müssen. Damit wäre es aber nicht mehr die Allroundoptik gewesen, die es sein soll.
Das verstehe ich nun überhaupt nicht: Tom hat hier doch nicht das ETX "schlechtgeschrieben" (oder willst Du behaupten, die ETX-Mak's seien generell besser als beugungsbegrenzt?), sondern im Gegenteil sogar kein beobachtbares Koma für die Beobachtungspraxis festgestellt (sehr unglücklich als "komafrei" formuliert), womit er z.B. für das ETX125 mit US-"SC-Papst" Rod Mollise ganz auf einer positiven Linie liegt:
Zitat von Rod Mollise:
One of the joys of the ETX is that it is not picky about eyepieces. I just slung a box of el cheapo 1.25-inchers in the car. In addition to the supplied Meade Plossl I used a 15mm Orion (Synta) Expanse, a 20mm Expanse, an 11mm Birdseye (80 degree AFOV), and as mentioned above, an ancient Circle T Celestron Ortho. None of these oculars cost more than 50 bucks, give or take, but all essentially offered pinpoint stars to the field edge--one of the benefits that comes with f/15.
(Uncle Rod's Astro Blog May 26, 2008)
Könntest Du wenigstens die von Dir ins Feld geführten "alten ETX-Schlechtschreibereien" mal mit Links belegen? ?)



Zitat von MeadeEurope:
Ich selber halte die bisherigen ETX auch nicht für altes Eisen, weswegen wir uns auch einen großen Posten auf das Lager genommen haben.
Schön zu hören - die Meade-Präsentation des ETX als "veraltet" aber ist nicht nur etwas überraschend für die bisher vielgefragten klassischen und nun umsatzmäßig auch eingebrochenen ETX-Mak's, sondern wirft auch die Frage nach Nachfolgemodellen unterhalb des neuen 150mm-ETX-LS auf. Die neue Plattform sieht zwar so aus, als ob da noch demnächst ein 8"er drauf erscheinen könnte ;) - aber ein 125mm, geschweige denn 90mm f10-"ACF"-SC verlöre sich darauf wohl eher ein wenig ... :)
Selbst wenn aber eine geschrumpfte neue ETX-LS-Version für kleinere f10-"ACF"-SC's erschiene, würde sich die Frage stellen, ob die bisherigen "langen" China-ETX90/125-Mak's nicht visuell ebenso gut wie neue kleine f10-"ACF"-SC's wären? (vorausgesetzt, die mexikanische f10-"ACF"-SC-Produktion läßt sich entsprechend "miniaturisieren")



Nebenbei bemerkt noch zur "China-Qualitätsdiskussion":
In den USA scheint erheblich schlechterer Meade-Service als bei Euch von Meade-Europe geboten zu werden, wie sich dort allenthalben seit ein paar Jahren verfolgen läßt - und das wird allgemein z.B. auf die von Meade 2004/2005 nach China verlagerte ETX-Fertigung und die seit Herbst 2006 von Meade (PR) zwischengeschaltete ThreeSixty Sourcing Ltd in Hongkong zurückgeführt - insofern würde ein Ausstieg aus der China-ETX-Linie ja durchaus für den Kunden Sinn machen.
Die Beauftragung von ThreeSixty Sourcing wurde aber 2006 wie folgt ...
Zitat von Meade:
Supply chain management will be critical to the Company’s success in achieving its fiscal 2008 targets and beyond. Management took two major steps during fiscal 2007 to improve supply chain management at the Company. First, management appointed a new senior vice president of operations and, with that, restructured the operations department, adding two additional senior level managers and emphasizing a process-driven supply chain organization. Second, management signed an agreement with Three Sixty Sourcing Ltd., a Hong Kong corporation (360 Sourcing). 360 Sourcing will provide the Company with assistance for sourcing in China. Management believes that these steps, among others, will mitigate the current supply chain problems and eliminate the severe shortages in key products (principally riflescopes and mid-priced telescopes) that the Company has experienced over the past two fiscal years.
... mit "Lieferproblemen" und "Lieferknappheiten" begründet - das scheint aber auch nach dem neuesten Meade-Geschäftsbericht in Mexiko generell noch nicht viel besser zu sein? (außer in Europa natürlich :) )

Gruß+cs,
Dietmar
 

Axel

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Meine Güte...was bezweckst du eigentlich mit diesen ganzen "Infos" ??
Das ist ja derart negativ geschrieben das einem die Fußnägel hochklappen....ätzend.
 

Bernd62

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Das ist eine Privatkampagne, die wohl nur mit ungesundem Menschenverstand nachvollziehbar ist... . :krank:
 

Bresser_GmbH

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Dietmar,

"Das verstehe ich nun überhaupt nicht: Tom hat hier doch nicht das ETX "schlechtgeschrieben" "

Äh... ist dieses Statement für Dich positiv? "Fragt sich allerdings, was bei den Produkten von Meade noch "gut" sein soll. Früher mal, vor vielen Jahren, haben sie noch sehr gute Optiken gefertigt. Heute ist die Qualität auf einer Stufe mit Standard-Chinaware. Mehr als gerade noch beugungsbegrenzt ist selten zu bekommen.
Beispiel ETX90. In den 80er Jahren waren das klasse Optiken mit fast immer 1/8ptv oder sogar besser. Heute gerade mal 1/4 - 1/5ptv, also die Obstruktion mit eingerechnet nicht mal wirklich beugungsbegrenzt."

"also die Obstruktion mit eingerechnet nicht mal wirklich beugungsbegrenzt" - Das mit der Beugung und der Beugungsbegrenztheit soll ihm jemand anders erklären.

Ich hatte gedacht, daß jemand der so fleissig im Finanzforen und hier im Forum recherchiert der Suchefunktion mächtig ist:
http://forum.astronomie.de/phpapps/...110/Re_Meade_ETX_125_optische_Qual#Post266110

"Zu den Optiken: das die nicht mehr so gut sind wie früher ist in der
Szene allgemein bekannt. Das weiß jeder, der schon durch mehrere solcher
Teile geblickt hat. Damals hatten die fast immer 1/8pv, heute kannst du
froh sein wenn sie 1/5 haben, 1/6 ist schon top.
Preis-Leistung insgesamt ist schlecht, denn die Optik ist mittelmäßig
und das GoTo ist soviel Geld heutzutage nicht mehr wert."

Klingt irgendwie ähnlich, oder?

Zu kleineren ETX-LS: Dazu habe ich derzeit keine Infos. Man müsste sich auch überlegen, wie groß der Fangspiegel bei einem f/10 Gerät dann auch für die Ausleuchtung von 11/4" werden müsste, das müsste man erst mal genau rechnen, bevor man so etwas baut.

Zur Einkaufspolitik von den Kollegen werde ich mich genauso wenig äußern wie zu den Servicegerüchten in USA, die Du schon wieder präsentierst. Beides betrifft europäische Sternfreunde nicht.

Clear skies

Tassilo
 

wasguggsuda

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Tassilo,

na also, geht doch mit einem Beleg-Link, danke! Wenn "durchschnittliche" Qualität (so verstehe ich das), dort klar als "persönliche Meinung" gekennzeichnet (der "Werbevorwurf" dort kam übrigens von einem, der hier aus sehr gutem Grund schon lange nicht mehr auftauchte), aber schon "schlechtschreiben" sein soll, wundere ich mich schon - deshalb nochmal meine Frage:
Sind die ETX90/125 ganz Meade-offiziell garantiert besser als beugungsbegrenzt? (IMHO: beugungsbegrenzt >= 80% "Strehl")
Bessere als beugungsbegrenzte Optiken würde doch auch kaum jemand realistisch von China-Geräten wie den ETX erwarten, wenn vielleicht auch nicht bei dem bisherigen GoTo-Preis (die Ausverkaufspreise in der EU bis unter 700 Pfund sind aber schon sehr viel interessanter).


Zitat von MeadeEurope:
Zu kleineren ETX-LS: Dazu habe ich derzeit keine Infos. Man müsste sich auch überlegen, wie groß der Fangspiegel bei einem f/10 Gerät dann auch für die Ausleuchtung von 11/4" werden müsste, das müsste man erst mal genau rechnen, bevor man so etwas baut.
Also beim ETX doch ersatzlose "(Teil)Produktionseinstellung bei Meade"? Schade! Aber vielleicht kann ja Eure "Bresser"-Marke den begehrten "freiwerdenden" ETX125-Tubus in Zukunft endlich ohne das teure Plastikzahnrad-GoTo günstig anbieten, womöglich sogar mit "besser als beugungsbegrenzt"-Garantie?


Zitat von MeadeEurope:
Zur Einkaufspolitik von den Kollegen werde ich mich genauso wenig äußern ...
Das kann ich hier gut nachvollziehen.

Gruß+cs,
Dietmar
 

**DONOTDELETE**

www = unzuverlässig

Hallo Dietmar,


im Netz kann jede Vollbirne alles schreiben was ihm/ihr
in den hohlen Schädel kommt. Jegliche Behauptung und sei
diese noch so unzutreffend.
Hat ein Schreiber 5000 Postings und kommt überzeugend rüber
vermuten viele Schreiber: "Ich verstehe zwar nichts, aber der
User wird schon Recht haben, er hat ja sooo viel Erfahrung."

Das führt dann dazu daß so jemand jahrelang unzutreffende Behauptungen
unter das Forenfolk streut. Zum Beispiel dort:

http://www.cloudynights.com/ubbthreads/showflat.php?Cat=&Board=cat&Number=2621030

Man beachte, daß der User Eddgie mehrere Posting nachträglich
gelöscht hat (das ist bei CN über eine erstaunlich lange Zeit
möglich, ich weis es nicht genau, 48 Stunden oder gar 72 Stunden?!).

Eddgie hat ein 14" SC und ein 6" Astrophysics Apo was eine
erstaunliche Parallele zum hiesigen User Celestron14 darstellt :)

Zurück zum Text. Während man bei reinen Beobachtungen immer
auf den subjektiven Faktor verweisen kann ("ich sehe keine Koma",
"ich sehe keinen Farbfehler", "ich sehe eigentlich sowiso nie
etwas mit meinem Teleskop" ist es bei Behauptungen über die
angeblich vorhandenen oder nicht vorhandenen Aberrationen
leider so, daß man das aus den bekannten Teleskopparametern
berechnen kann. Wenn also kemand das vorhandensein von Koma
beim "all-spherical Mirror SC" oder dem "all-spherical Gregory-Mak"
als nicht vorhanden negiert hat er
1) keine Ahnung
2) schaut nicht genau hin
3) will Mythen unter die Foren-User streuen
4) verfolgt irgendwelche merkwürdigen Ziele
5) labert einfacxh nur rum
(den passenden Punkt bitte selbst auswählen).

Im Endeffekt ist man als Informationssuchender am besten dran
wenn man sich Fachbücher besorgt und liest.
Im WWW ist die Reliabilität der Informationen höchst problematisch.

Wenn man Glück hat findet man eine Seite, auf der ein Fachmann
(= ein Mann vom Fach, zumindest: ein Mann der sein Fach versteht)
sein Wissen zu einem Wissensbereich (Teilbereich, ...) allgemein
zugänglich macht. Im Bereich Teleskop-Optik fällt mir da die Seite

http://www.telescope-optics.net/

ein. Aber auch da ist vorsicht geboten, sonst fehlinterpretiert
man die dortigen Aussagen aufgrund des eigenen fehlenden oder
nicht ausreichenden Wissens. Das gilt selbstverständlich und
in vollem Maße auch für mich.


In diesem Thread ist (soweit ich das mitbekommen habe) schon
zwei mal eine unzutreffende Behauptung zu einer Optik von Meade
gemacht worden:

1) zur ACF Optik
2) zur Gregory-Mak Optik

Ich persönlich empfinde diesen Thread deshalb zunehmend als
Meade-bashing.
Mich interessiert auch nicht die geschäftliche Situation von Meade
(oder eines anderen Herstellers oder Händlers), sondern die
Leistungsfähigkeit von Optiken, Okularen, etc.

CS,Karsten
 

Bresser_GmbH

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Dietmar,

Entweder willst Du nicht lesen oder Du verdrehst meine Aussagen absichtlich. Wo habe ich geschrieben, daß eine "Also beim ETX doch ersatzlose "(Teil)Produktionseinstellung bei Meade"? " -stattfindet?

Und daß in UK im Moment aufgrund der verschobenen Wechselkurse Dollar/Pfund/Euro die Sachen billig sind, ist nix neues, siehe diverse andere Threads. In denen es übrigens auch um andere Marken ging - soweit zum Thema Ausverkauf.

Clear skies

Tassilo
 

wasguggsuda

Mitglied
Re: www = unzuverlässig

Hallo Karsten,

Zitat von KaStern:
Zitat von wasguggsuda:
im Netz kann jede Vollbirne alles schreiben was ihm/ihr in den hohlen Schädel kommt. Jegliche Behauptung und sei diese noch so unzutreffend.
Hat ein Schreiber 5000 Postings und kommt überzeugend rüber vermuten viele Schreiber: "Ich verstehe zwar nichts, aber der User wird schon Recht haben, er hat ja sooo viel Erfahrung."
Das führt dann dazu daß so jemand jahrelang unzutreffende Behauptungen unter das Forenfolk streut. Zum Beispiel dort:
http://www.cloudynights.com/ubbthreads/showflat.php?Cat=&Board=cat&Number=2621030
"5000 Postings" beeindrucken mich nicht per se - aber ich finde, Du bist ein bißchen sehr streng: Fehler macht jeder mal, und Rod Mollise ist sicher keine "Vollbirne", sondern u.a. geachteter Autor von "Choosing and Using a Schmidt Cassegrain Telescope" und dem neuen "Choosing and Using a New CAT", sowie "Gruppenpapa" der "SCT Users Mailing List Yahoo Group" ...


Aber was meinst Du denn nun, siehst Du im ETX125 deutlich Koma oder eher nicht?

Gruß+cs,
Dietmar
 

wasguggsuda

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Tassilo,

Zitat von MeadeEurope:
Und daß in UK im Moment aufgrund der verschobenen Wechselkurse Dollar/Pfund/Euro die Sachen billig sind, ist nix neues, siehe diverse andere Threads. In denen es übrigens auch um andere Marken ging - soweit zum Thema Ausverkauf.
hmmmmm - noch was "nix neues", das ETX-125PE für 700 Dollar:
Zitat von Michael Bieler (astronomics.com):
New Meade ETX 125 PE Telescope Below Dealer Cost
... We bought all Meade had, so you can save over $300!
Because we bought Meade’s entire inventory of ETX-125PE Premier Edition 5” go-to Maksutov-Cassegrains , we got them at a special price that lets us sell them for only $698, freight paid! That’s less than current dealer cost. You save over $300 off the regular price!
(Quelle: CN)

Gruß+cs,
Dietmar
 

MikeWölle

Mitglied
Hallo,

der Kurs der Meade-Aktie ist wieder Richtung Süden unterwegs. Nach einer kleinen Erholung Mitte Jänner (0,23) geht es jetzt steil bergab (ca. 0,1), also mehr als 50 % Verlust in nicht einmal 2 Wochen. Jetzt werden also die alten Lows getestet. Erinnert ein bissl an den Limbo Dance.

CS Mike
 

Sven_Wienstein

Mitglied
Re: www = unzuverlässig

Hallo Dietmar,

also ich kenne auch ein paar deutschsprachige Astronomie-Bücher, in denen Dinge gedruckt sind, auf die sich der Autor gar nichts einbilden darf!

Ob man Koma sieht oder nicht, hängt von so einigem ab. Ob das Gerät aber Koma hat bzw. zeigen würde, wenn auch nur fotografisch, ist eine ganz andere Fragestellung. Wenn man dann hingeht und schreibt, der Gregory Mak wurde verwendet, weil der komafrei ist, dann ist das von der Realität ungeheuer weit weg und es kann Sternfreunde mit wenig Hintergrundwissen zu der annahme verleiten, jeder Gregory wäre komafrei und daher optisch über jeden Zweifel erhaben. Das ist aber nicht der Fall, wie wir hoffentlich alle wissen und wie sich auch an Gregory Maks manifestiert hat, die man "für den Deepsky-Gebrauch" verkauft hat, aber trotzdem mit langer Brennweite. Was mich vor längerer Zeit mal zu der Aussage verleitet hat, diese Auslegung des Gregory sei zu gar nichts richtig zu gebrauchen.

Ob es beim ETX-125 und seinen Anwendungsmöglichkeiten wirklich eine Rolle spielt oder stört kann man davon ab ganz (wo)anders diskutieren.

Clear Skies
Sven
 

**DONOTDELETE**

Re: www = unzuverlässig

Hallo Dietmar,

Vollbirne, das war allgemein geschrieben und würde dann schon eher
auf Eddgie passen. "Onkel Rod" beschäftigt sich schon seit Jahren
mit SC Teleskopen, aber deren off-axis Koma schien ihm weitgehend
unbekannt zu sein. Von einem

Zitat wasguggsuda:

würde ich dann doch etwas mehr Optikkenntnisse erwarten.

Aber was meinst Du denn nun, siehst Du im ETX125 deutlich Koma oder eher nicht?

Ich habe kein ETX 125. Ich habe einen 200/1200mm Newton,
einen 150/1800mm Yolo Schiefspiegler, einen 112/450mm Newton
sowie eine 80/1460mm Linse. Leider kann ich das hier bei A.de
nicht ins Profil rein schreiben, dafür scheint kein Platz da
zu sein.

CS,Karsten

Edit:
Ich habe doch noch ein äteres Posting gefunden, in einem Thread
in welchem es schon einmal um die off-axis Koma Problematik
und den guten Onkel Rod ging:

http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbthreads/ubbthreads.php/posts/536202

Wie schon gesagt, man sollte sehr aufpassen was man als Leser
im www als vertauenswürdige Informationsquelle annimmt...
 
Zuletzt bearbeitet:

Sven_Wienstein

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Dietmar,

ich frage mich allerdings auch, wo der Thread auf dauer hinführen soll.

1. Wenn ein neues ETX kommt, ist es verständlich, dass das alte abverkauft wird.
2. Wer das "alte" kauft, weiß, welches Produkt er bekommt und kann sich über die Eigenschaften informieren. Der Kunde kann den Wert einschätzen. Eventuelle Sonderangebote sind natürlich ein Bonus aus Kundensicht.
3. Meade hat Schwierigkeiten. Ich sehe aber noch nicht, dass ein Kunde sich um Garantie und Service ernsthafte Sorgen machen müsste. Andere Läden haben auch Schwierigkeiten, man sieht's aber nicht so.
4. Meade Anleger werden wohl selbst die Berichte lesen, um die kann es auch nicht gehen.

Ich käbbel mich gerne mit Tassilo, wenn es um Produktpolitik geht oder auch um Qualität. Ich finde für mich den Sinn darin, ein wenig in die Richtung zu schieben, dass interessante und brauchbare Artikel entwickelt und angeboten werden, und dass die Bewerbung dieser Artikel im großen und ganzen nachvollziehbar ist.

Welcher Sinn soll darin liegen, in diesem Thread immer aufs Neue Meade Europe und namentlich Tassilo zu provozieren, sich hier zu äußern, dass der Laden noch nicht abgebrannt ist?

Du weißt, ich schreibe sehr direkt, bitte versteh das Posting nicht als sauren Anpfiff, sondern einfach als Ausdruck meiner Verwunderung, die auf Aufklärung hofft.

Clear Skies
Sven
 

wasguggsuda

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Sven,

Zitat von Sven_Wienstein:
ich frage mich allerdings auch, wo der Thread auf dauer hinführen soll. ...
Du weißt, ich schreibe sehr direkt, bitte versteh das Posting nicht als sauren Anpfiff, sondern einfach als Ausdruck meiner Verwunderung, die auf Aufklärung hofft.
keine Sorge, Du weißt ja sicher schon, ich bin nicht unbedingt "aus Zucker" ;) - und nochmal nein, ich verfolge keine "Absichten", sondern sehe diesen Thread als, vielleicht ja ein wenig spannende und ein bißchen unterhaltsame, Informationssammlung zum "Teleskopmarkt" anhand des langjährigen Marktführers, der sich ja selbst als "Public Company" auf Aktien verkauft hat:
Wenn es niemand interessiert, dann guggt hier ja sicher auch gar keiner gar nicht 'rein ... :)
Aber auch im großen US-Forum CN gibt's u.a. 'nen ellenlangen, aber inhaltlich weit dünneren Thread mit dem schönen Titel "Meade's Aktien - schluck!", und als das Thema auch im deutschen Nachbarforum aufgekommen war, wurde dort nur kurz von einem Meade-Mitarbeiter zu diesem Thread hier verwiesen - ist ja vielleicht im Großen und Ganzen auch eine einmalige und relativ objektive Informationsansammlung im Gegensatz zu allerlei historischem Meade-Bashing hüben wie drüben?
Daß ich aus Kundensicht wichtig finde, daß mit Meade die Konkurrenz im Markt erhalten bleibt, habe ich jedenfalls mehrfach deutlich gemacht. Zu anderen Marktentwicklungen habe ich mich ebenfalls, wie Du sicher bemerkt hast, hier wie anderenorts auch schon mal ein bißchen "verbreitet", obwohl meine astronomischen Interessen ja, wie aus meinen weit mehrzähligen anderweitigen Beiträgen im Forum deutlich wird, anderswo liegen.
Schön wäre, wenn es einfach mehr Informationen für uns alle statt nur PR-Glanzpapier sowie schöne Worte und Konzepte gäbe.

Gruß+cs,
Dietmar
 

wasguggsuda

Mitglied
Re: Meade macht weiter

"Something to report":

Zitat von Meade:
Meade Instruments Announces Sale of Meade Europe Operations for Gross Cash Proceeds of US$12.4 Million; Completes Formal Review of Strategic Alternatives
Irvine, Calif., Jan. 29, 2009 (Globe Newswire)
Meade Instruments Corp., a leading designer and manufacturer of optical products, including telescopes and binoculars, today announced that it has signed and closed an agreement to sell its European subsidiary (known as "Meade Europe") to a European management-led buyout group, Bresser GmbH, for gross cash proceeds of EUR 9.4 million (or approximately US$12.4 million).
Meade Europe distributes the Company's products and also sells optical products under the Bresser brand name, which is primarily recognized in Europe. Meade also signed an exclusive distribution agreement setting terms for Meade Europe to continue to purchase product from the Company and distribute the Company's Meade and Coronado branded products throughout Europe.
In conjunction with the divestiture, the Company announced that it has completed its formal review of strategic alternatives and has disbanded the Strategic Alternatives Committee of the Board of Directors.
Tim McQuay, Chairman of the Strategic Alternatives Committee, commented, "After an extensive analysis of a broad range of strategic alternatives by our Committee, the Board of Directors has approved the sale of our European subsidiary. This divestiture is an important step in securing liquidity for the Company in this very difficult retail environment. While this completes the formal review of strategic alternatives, of course we will continue to evaluate our business plan and operations with a view toward rebuilding shareholder value."
The Company expects to continue a strong relationship with the Meade Europe team under its new ownership and both parties are committed to working together to ensure a smooth transition.
In connection with this sale, the Company also entered into a Limited Consent Agreement with its primary lender, Bank of America, N.A., which released the lender's interest in the collateral sold. As of the closing, the Company has no short or long-term debt on its balance sheet.
Alle guten Wünsche also nach Rhede für den Aufbruch ins Ungewisse!

Gruß+cs,
Dietmar
 

Sven_Wienstein

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Dietmar,

ich hab vor drei Tagen noch gedacht, fang mal nicht an zu theoretisieren, dass Meade Europe doch offenbar recht erfolgreich ist...

Hall Meade Europe, toi, toi, toi, möge Euch dies mehr Möglichkeiten den Fesseln bringen, ja möge es euch entfesseln!

Clear Skies
Sven
 

Bresser_GmbH

Mitglied
Meade Europe gibt Gas

Hallo alle,

auf der Startseite unserer Homepage www.meade.de gibt es die offizielle Mitteilung zum Thema, für alle die es interessiert. Für unsere Kunden ändert sich ja nichts.

Clear skies

Tassilo
 

Bernd62

Mitglied
Re: Meade Europe gibt Gas

Hallo Tassilo Bohm,

meinen Glückwunsch an Meade-Europe und alles Gute zu diesem Schritt!


Der "Telescope Drive Master" TDM klingt ja hoch interessant!
Ich bin sehr gespannt.

CS
Bernd

 

wasguggsuda

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Sven,

jo, das läßt hoffen ... :super:
Und wenn man bedenkt, daß Bresser 1999 für geliehene etwa 5 Mio. heutige Euro, plus 2 Mio. in Meade-Aktien (heute wären diese 100.000 Aktien 20.000 Dollar wert), an Meade ging, und nun für 10 Mio. verkauft wurde ...


Was anderes: Du hattest doch mal befürchtet, irgendwann fielen alle Teleskope mit verschiedenen Farben und Labeln von denselben chinesischen Bändern, oder so ;) - da wird es Dich vielleicht interessieren, daß einer der neuen Bresser/MeadeEurope-Eigner nun (analog zu Synta/Celestron) ein bisheriger Hauptlieferant von Meade ist - die chinesische "Jinghua Optical" ... achte mal auf deren Liste heutiger "Partner":

Meade USA
Vixen Japan
Bushnell USA
Bresser Germany
Kenko Japan
Mizar Japan

Die Bilder aus der dortigen Produktion sehen den seinerzeit von mir hier gepostet verlinkten "Bilder chinesischer Teleskopproduktion" nicht ganz zufällig sehr ähnlich ... :)

Gruß+cs,
Dietmar
 

wasguggsuda

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Tassilo,

erstmal nochmal Alles Gute und viel Erfolg mit der neuen Selbständigkeit Eurer Firma!


Zitat von MeadeEurope:
Für unsere Kunden ändert sich ja nichts.
Na, ich hoffe: Doch. Mehr Freiheit und Einfluß in Produktpolitik und Preisgestaltung z.B., hoffe ich ... (wieviel Prozent von Euch gehören denn jetzt Eurem chinesischen Hauptlieferanten?)


Und auch wenn ich Deine Erleichterung gut nachvollziehen kann ... Deine erneute Threadtitel-Änderung in "... gibt Gas" kann ich noch nicht ganz nachvollziehen - darf ich an unseren "Dialog" hier erinnern:

Zitat von MeadeEurope 05/06/2008 16:11:
Und daß Irvine uns hier nicht verkaufen will, bedeutet
1) Daß wir es bei weitem nicht so nötig haben wie Du denkst
2) Daß die Kollegen eben wissen, wer gut ist ;-)))
Zitat von wasguggsuda 05/06/2008 16:36:
"Und daß Irvine uns hier nicht verkaufen will ..." - naja, zumindest derzeit, und nicht an "Mr. Synta" :) ... aber warum macht Ihr eigentlich keinen "M"BO in Irvine, bevor Euch womöglich andere zuvorkommen? ;)
Zitat von MeadeEurope 05/06/2008 17:36:
Management Buy Out ist so eine Sache, Du erinnerst Dich vieleicht an so einen Vorfall vor Jahren in unserer Branche. Wirklich erfolgreich war das ja damals nicht, das wollen wir doch nicht wiederholen, oder? Derzeit stehen die Chancen dazu ziemlich genau 1:100.000.000 (vorausgesetzt es ist mal wieder was drin im Jackpot ;-)))
Zitat von Meade USA 29/01/2009:
Meade Instruments Corp., a leading designer and manufacturer of optical products, including telescopes and binoculars, today announced that it has signed and closed an agreement to sell its European subsidiary (known as "Meade Europe") to a European management-led buyout group, Bresser GmbH ...
Aber ich drücke Euch die Daumen - wer weiß schon, ob und wann auch noch der Meade-Markennamen und die schöne neue Fabrik in Mexiko günstig zu Euch kommen, wenn es in den USA so weiter geht ... ;)

Gruß+cs,
Dietmar

 

Sven_Wienstein

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Dietmar,

mir fällt dazu auf, dass ich weiß, wo Taipei liegt, und welcher Staat heute auf Insel sitzt, die man bis Ende des 2. Weltkrieges auch bei uns "Formosa" nannte... ;)
Naja. Dass eine Menge Optiken in Tubusteilen aus der Ecke Nanjing-North kommen, weiß man ja.

Ich sehe mal das Problem der "Labeleien" getrennt davon, wer hier bei Meade Europe nun Produktpolitik betreibt.

Clear Skies
Sven
 

martin123

Mitglied
Re: Meade Europe gibt Gas

Hallo Tassilo,

auch vom mir alles alles gute für die Zukunft.
Ich bin überzeugt davon, daß dies ein Schritt
in die richtige Richtung ist. Technisch habt
ihr ja in den letzten Jahren viel Inovatives
gebracht.
Also dann mal alles gute und bis demnächst mal
wieder in Rhede.

cs Martin
 

Bresser_GmbH

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Dietmar und alle,

vielen Dank für die guten Wünsche. The undiscovered country - the future...

Wir werden in nächster Zeit eine ganze Reihe neuer Produkte herausbringen. Mehr dazu dann im Board als Neuankündigung. Die ersten ETX LS erwarten wir im Juni.

Für unsere Kunden ändert sich nichts, für diesen Thread schon:
ich werde zu irgendwelchen Zahlen von Meade US keine Kommentare mehr abgeben. Da Meade Europe keine AG ist, sind wir selbst ja über die Anzeigepflicht im Bundesanzeiger hinaus zu nichts verpflichtet. Infos über Umsatz, Gewinne oder Gesellschafterstruktur sind genauso vertraulich wie bei jeder anderen Firma. Ich will nur kurz hinzufügen, daß wir nicht durch unsere Gesellschafterstruktur eine weitere Bindung eingegangen sind. Wir werden also z.B. nicht unsere erfolgreiche Zusammenarbeit mit anderen fernöstlichen Fabriken beenden, weil diese eventuell zu einem unserer Inhaber in Konkurenz stehen.



Clear skies

Tassilo
- der sich hiermit aus diesem Thread ausklinkt
 

yukons

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Genau so sehe ich das auch.
Mann kann durch "akribische Recherche" jeden Menschen, Firma, Gesellschaft in schwulitäten bringen.
Jeder hat Leichen im Keller und hat auch ein Recht darauf.
Wenn's zu viele werden, wird der Kunde dies schon zu quittieren wissen.

Durch immer währende Beobachtung scheint jeder Beobachtete irgendwann beobachtungswert.

Genauso erregt der Threadstarter nun meine Neugier bezüglich seiner Motivation so viel "Arbeit" in diesen Thread zu investieren.

Mal sehen ob wir's iregendwann erfahren werden ?!?
 

wasguggsuda

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Jadran,

Zitat von yukons:
Jeder hat Leichen im Keller und hat auch ein Recht darauf.
erstens geht's hier überhaupt nicht darum, und zweitens hat MeadeEurope hier keine "Leichen im Keller".

Zitat von yukons:
Mal sehen ob wir's iregendwann erfahren werden ?!?
Nachdem's mit dem "threadkaputtmachen" nicht so wirklich geklappt hat, probiert's das "tapfere Schneiderlein" mit weiteren Unterstellungen ... ob wir wohl jemals erfahren werden, warum Du hier so viel "Sinnvolles" beigesteuert hast? :)
Aber Du schreibst ja selbst, Du seist "in der Lage nach angemessener Zeit selbst einfachste Zusammenhänge zu verstehen" (Du solltest in Corporate IT machen! :) ) - lies den Thread doch in 1, 2 oder 3 Jahren nochmal ... :D


Für mich aber ist das Threadthema erstmal "erledigt" ... :cool:

Gruß+cs,
Dietmar
 

yukons

Mitglied
Re: Meade macht weiter

Hallo Dietmar,

Ja ich habe eine IT Firma, und ja mein Name ist Schneider.

Und ?

Nun ist es doch noch verdächtiger was du hier eigentlich treibst :)



 
Oben