NIGHTTIME IMAGING 'N' ASTRONOMY An astrophotography imaging suite "N.I.N.A" | Seite 4 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

NIGHTTIME IMAGING 'N' ASTRONOMY An astrophotography imaging suite "N.I.N.A"

Miquel Prado

Mitglied
Ich komme bei NINA mit dem Platesolving nicht weiter. Möchte ASTAP benutzen. Habe alles installiert, auch die ASTAP Datenbank. Ich bekomme die folgende Fehlermeldung:
"Telescope is not tracking. Sync is not available when tracking" und "Please change the mode dial to blub mode"

Bulb Mode steht bei mir im Kamera Menü auf "Native" von daher weiss ich nicht was er von mir will. Ich benutze ein Teleskop und kein Kameraobjektiv.

Tracking läuft bei mir über MGEN-3 (Guiding) und ist auch über die Handsteuerung aktiviert.

Kann es sein, dass das Platasolving bei NINA nur mit PHD2 oder MGEN-2 funktioniert?
Schöe Ostern!
Sebastian
 

astrofax66

Mitglied
Hallo zusammen,
Obwohl ich in Stellarium & N.I.N.A alles eingerichtet habe, werden zwar Koordinaten übergeben, aber nicht ganz die korrekten.
Woran kann das denn liegen?

Vielleicht kann mir hier jemand einen Tipp geben, vielen Dank im voraus,

LG
Hans
 

Palmero

Mitglied
Hola, Ich bin neu im Forum und habe auch eine Frage zu NINA
Gerne würde ich Nina benutzen, Die Einrichtung hat auch funktioniert und alles lässt sich verbinden
Kamera, Teleskop, PHD2, nur das Solven mit Astap funktioniert nicht .
Ein Bild wird gemacht, debayert, gestreckt, solving läuft an und dann kommt eine Fehlermeldung : ASTAP solving failed
Es wäre echt toll, wenn mir jemand helfen könnte
viele Grüße aus dem Süden
Manfred
 

kingpin

Mitglied
Hallo Manfred,

Astap und die dazugehörige Datenbank hast du installiert?
Dann muss noch die Brennweite des Teleskop und natürlich die Pixelgrösse und Sensorgröße angegeben sein, falls die nicht schon automatisch erkannt wurde.

Grüße
Carsten
 

pete_xl

Mitglied
Hallo Manfred,

Astap braucht auch eine Referenzkoordinate wenn es als "near" Solver konfiguriert ist. Live mit teleskop und Kamera müssen also RA und DEC Werte aus der Nähe des Objektes im "Teleskop" Tab angezeigt werden.

Du kannst im Fenster "Rahmung" auch trocken ohne Teleskop etc. mit Astap üben. Dazu als Bildquelle "Datei" wählen. Dann dein Objekt mit seinen Koordinaten aus der Datenbank laden, oder mit Klicken des PIN Symbols aus dem Planetariumspogramm holen oder manuell eingeben. Dann dein Bild laden und sehen, ob das Solven klappt.

Viele Grüße
Peter
 

Palmero

Mitglied
Hallo Carsten
das ging ja super schnell
Ja ASTAP und die Datenbanken habe ich installiert und natürlich Brennweite und Sensor/Pixelgröße eingegeben. Ich verwende ein GSO 8"RC und eine ASI 1600MCpro mit 0,67 Reducer.
Wenn ich ein Bild in Astap lade und sove funktioniert es innerhalb Sekunden
Nur eben nicht in NINA.

Hallo Peter, danke für die schnelle Antwort
In EQmod werden die Koordinaten angezeigt und in NINA ja beim erstellen der Sequenz ja auch.
Die trocken Übung werde ich jetzt mal probieren, vielleicht finde ich dann den Fehler

vielen Dank euch zwei
Manfred
 

Palmero

Mitglied
Hola Peter
Nach langem rumprobieren hat die Trockenübung geklappt
Ich musste die tatsächliche Brennweite meines RC eingeben, nicht die errechnete mit Reducer.
Dann hat Astap das Bild in der Rahmung von NINA gesolvet
Jetzt muss ich heute Abend noch den Test am echten Himmel machen
viele Grüße aus dem Süden
Manfred
 

Palmero

Mitglied
Vielen Dank Tom
Das Tutorial kenne ich und habe es mir auch richtig reingezogen
vielleicht klappt es heute Abend mit den geänderten Brennweiten.
viele Grüße aus dem Süden
Manfred
 

pete_xl

Mitglied
Hola Peter
Nach langem rumprobieren hat die Trockenübung geklappt
Ich musste die tatsächliche Brennweite meines RC eingeben, nicht die errechnete mit Reducer.
Dann hat Astap das Bild in der Rahmung von NINA gesolvet
Jetzt muss ich heute Abend noch den Test am echten Himmel machen
viele Grüße aus dem Süden
Manfred
Schön, dass es geklappt hat! Aber seltsam, dass du den Reducer nicht einrechnen sollst. Bist du da sicher? Ich habe immer die Brennweite hinterlegt, die das (reduzierte) System jeweils tatsächlich hat. Für jede Kombi habe ich ein Startprofil hinterlegt, damit da nichts durcheinander geht...
 

Palmero

Mitglied
Hola Peter
Ja ich bin auch einigermaßen verwirrt. Ich habe tagelang mit der tatsächlichen Brennweite von 1088mm
rumprobiert. Und es gab immer die Fehlermeldung : ASTAP-Plate solve failed.
Bei der trocken Übung habe ich jetzt als Brennweite 1625mm eingegeben und das Bild wurde angezeigt.
Ich muss dazu bemerken, dass ich den Reducer von einem Freund übernommen habe. Lt. Lieferschein sollte es der TS 067x CCD Reducer für RC sein.
Das muss ich jetzt doch noch einmal überprüfen seltsamerweise ist kein Aufdruck oder irgendeine Bezeichnung auf dem Teil. Vielleicht war es eine Fehllieferung und es ist der TS-optics RC 1,0x Flattener.
Ich habe am RC immer diese Kombi verwendet deshalb hab ich keinen Unterschied bemerkt.
O.K. wenn es klar bleibt kann ich heute Abend noch mal testen und morgen dann ohne Reducer/Flattener, dann weis ich was es ist.

viele Grüße von der Isla bonita
Manfred






r
 

Palmero

Mitglied
Juhu, NINA läuft
Alles funktioniert wie es soll, nachdem ich die Brennweite auf 1625mm geändert habe
Plate Solving mit ASTAP innerhalb von Sekunden.
Jetzt geht es nur noch um Feinheiten
Vielen Dank Peter, du hast mich auf die richtige Fährte gebracht.
Das mit dem Fensterglas muss ich noch testen!!

Viele Grüße aus dem Süden
Manfred
 

pete_xl

Mitglied
Lade doch ein fits nach astrometry.net hoch und lass dir das echte Feld, Pixelscale etc. mit und ohne Reducer ausrechnen. Ich glaube es liefert sogar die reale Brennweite. Falls nicht, kannst du damit in einen Astrorechner gehen und bekommst die Brennweite.
 

Palmero

Mitglied
Hola Peter
Vielen Dank für den Tipp. Das Teil ist definitiv kein Reducer sondern ein Flat, die errechnete Brennweite ist
tatsächlich 1625mm
viele Grüße von der kleinen grünen Insel im Atlantik
Manfred
 

pete_xl

Mitglied
Hallo allerseits,

seit gestern(?) ist ein neues Nightly (beta1.11) oben. Es hat den neuen Sequencer und andere interessante Neuigkeiten an Bord. Ein Update auf ASCOM 6.5 ist ratsam. Der neue Sequencer sieht super aus. Man kann aus dem Rahmungstool in den neuen Sequencer gehen, oder über den alten Sequencer gehen, der jetzt Sequence Builder heißt. Dort kann man seine Parameter setzen und das dann an den neuen Sequencer übergeben. Im neuen Seq2 hat man maximale Freiheiten bei der Konfiguration seiner Aufnahmeserien. Ich habe ein paar Trockenübungen gemacht, weil es geregnet hat. Hat sich super angefühlt :y:

Eine kleine Einführung gibt es hier zu nachzulesen: https://rockchucksummit.com/nina-1-11-sequence-builder-walk-through/

CS
Peter

P.S. Wenn jemand einen MFOC hat und Probleme damit, dass die automatische Temperaturkompensation sich nach einigen Fokusbewegungen in Nina nicht mehr einschaltet, bitte bei mir melden. Ich habe ein Plugin für den Sequencer bekommen, welches das Problem löst.
 

kingpin

Mitglied
Hi Peter,

hatte es mir letztens mal wieder angeschaut und viele Punkte welche ich vor einigen Monaten bemängelt hatte wurden behoben. Die Jungs machen echt einen tollen Job.
Kann ich den neuen Sequencer anpassen bzw. das nächste Ziel hinzufügen wären die Aufnahme läuft?
Aktuell ist der Sequencer ja gesperrt wenn Aufnahme aktiv.
Und weißt du ob bei sync PHD jetzt die Dither Häufigkeit eingestellt werden kann?
Aktuell behelfe ich mir da nämlich mit einer 3. dummy Session.

Gruß
Carsten
 

pete_xl

Mitglied
Hi Carsten,

kann ich nicht sagen, ich hab mich im Wesentlichen mit Sequenzen beschäftigt, die mit den MFOC bewegen, weil sich die Temperaturkompensation manchmal nicht wieder einschaltete. Dadurch hatte ich 2 halbe Aufnahmenächte verloren. Hatte mich auf Discord dazu gemeldet. Isebeorn (Stefan Berg) und Darkarchon (einer der Hauptprogrammier) haben sich umgehend darum gekümmert. Isebeorn hat es in der Nacht bei seinem eigenen MFOC probiert und konnte den Fehler nicht reproduzieren. Darkarchon hat daraufhin am nächsten Abend spontan, quasi während er mit mir chattete, ein Trigger-Plugin für den Sequencer programmiert, welches das Problem löst, indem einfach nach jeder Instruktion die Kompensation eingeschaltet wird.

Unglaublich, wie motiviert, engagiert und hilfsbereit die Leute dort auf Discord agieren. Ich würde dir raten, einfach mal in der Rubrik "application support" nachzufragen. Ich glaube, die Jungs sind abends ab 19:00 Uhr stets online und am "aktivsten".

Ich werde mir den neuen Sequencer spätestens am Wochenende mal zur Brust nehmen. Schätze, bis dahin gibt es auch mehr Infos. Eine Kurzbeschreibung gibt es jetzt schon hier https://nighttime-imaging.eu/docs/develop/site/tabs/sequencer/. Wie ich ihn kenne, wird auch Cuiv "the lazy geek" bald ein Video dazu machen.

Grüße
Peter

P.S. ich möchte auch dafür werben, dass man sich überlegt, die Leute ggf. mit einer kleinen Spende zu unterstützen, wenn man mit Nina arbeitet. Das Ende von CalSky zeigt, wie sehr man Open Source/Non Profit Projekte vermisst, wenn sie nicht mehr da sind.
 
Zuletzt bearbeitet:

kingpin

Mitglied
Aktuell setze ich es ja immer noch nicht Produktiv ein, da für mich SGP immer noch besser funktioniert.
Allerdings würde ich es gerne nutzen, hatte aber bis jetzt immer noch ein paar Probleme.
Da letzte war das sich NINA komplett aufgehangen hat, beim Betrieb von zwei Session die ich über PHD Sync betrieben hatte und da dann eine laufende Sequenz stoppen wollte.
Das hatte ich auch auf Discord geschrieben aber nie ein Antwort bekommen.

Habe mir gerade mal die aktuellste Nightly auf meine Testrechner installiert.
Erster Eindruck vom Sequenzer ist: Jetzt haben sie es komplett übertrieben :ROFLMAO:
Übersichtlich ist anders, meiner Meinung nach wollen die jetzt zu viel.

Anscheinen funktioniert auch das PHD Sync dithern jetzt gar nicht mehr.
Vom Sequenz-Builder wird es auch nicht in die Sequenz übernommen und wenn ich es dann in der Sequenz hinzufüge passiert in PHD nix. Im Single PHD Modus gehts wohl.

Also wieder warten und in ein paar Wochen nochmal schauen.
Mein Eindruck, es wird versucht immer mehr Funktionen rein zu bauen, statt das was man hat erstmal fehlerfrei zum funktionieren zu bringen.
Schade

Gruß
Carsten
 

Miquel Prado

Mitglied
Hallo allerseits,

seit gestern(?) ist ein neues Nightly (beta1.11) oben.
Ja, leider immer noch ohne MGEN-3 Implementierung..

Kann mir jemand sagen, gibt es dafür irgendwo eine Art "update" Button, oder muss man sich im Netz selber die neueste ASCOM Version suchen und herunterladen?

Danke und CS
Sebastian
 

pete_xl

Mitglied
Aktuell setze ich es ja immer noch nicht Produktiv ein, da für mich SGP immer noch besser funktioniert.
Allerdings würde ich es gerne nutzen, hatte aber bis jetzt immer noch ein paar Probleme.
Da letzte war das sich NINA komplett aufgehangen hat, beim Betrieb von zwei Session die ich über PHD Sync betrieben hatte und da dann eine laufende Sequenz stoppen wollte.
Das hatte ich auch auf Discord geschrieben aber nie ein Antwort bekommen.

Habe mir gerade mal die aktuellste Nightly auf meine Testrechner installiert.
Erster Eindruck vom Sequenzer ist: Jetzt haben sie es komplett übertrieben :ROFLMAO:
Übersichtlich ist anders, meiner Meinung nach wollen die jetzt zu viel.

Anscheinen funktioniert auch das PHD Sync dithern jetzt gar nicht mehr.
Vom Sequenz-Builder wird es auch nicht in die Sequenz übernommen und wenn ich es dann in der Sequenz hinzufüge passiert in PHD nix. Im Single PHD Modus gehts wohl.

Also wieder warten und in ein paar Wochen nochmal schauen.
Mein Eindruck, es wird versucht immer mehr Funktionen rein zu bauen, statt das was man hat erstmal fehlerfrei zum funktionieren zu bringen.
Schade

Gruß
Carsten
Hallo Carsten,

ich bin damals nicht zu SGP gegangen, weil der MGEN nicht unterstützt wird und ich kein Equipment für PHD hatte - wir beide sind da sozusagen "komplementär" ;). Nach über einem Jahr in APT bin ich jetzt bei Nina und für mein Ein-Teleskop-System läuft Nina fantastisch. Insbesondere der Autofokus und die Ergonomie mit Datenbank, Live Framing etc. ist ein Traum. Ich habe viel weniger Ausschuss und nicht mehr Probleme als in APT. Eigentlich gibt es gar keine Probleme.

Den neuen Sequenzer finde ich klasse und nicht überladen. Wenn man die Idee nach ein bisschen Lesen und Ausprobieren verinnerlicht hat, ist alles easy und ein echter Zugewinn an Möglichkeiten. Man kann im Büro in der Kaffeepause komplette Aufnahmenächte von A-Z und von ganz einfach bis hoch komplex zusammensetzen. Wer das nicht mag kann ja weiter mit dem alten Sequenzer arbeiten.

Ich finde, "für umsonst" ist das ein Spitzensystem. Dass du auf Discord keine Antwort bekommen hast, verstehe ich nicht. In den Rubriken "application support" und "hardware issues" sieht man einen ständigen, regen Austausch, quasi Tag und Nacht. Augenscheinlich bekommt jeder, der dort etwas fragt ein feed back, meistens sogar vom Chef selber oder von anderen Entwicklern. Mir wurde bisher umgehend geholfen.

Gruß
Peter
 

pete_xl

Mitglied
Kann mir jemand sagen, gibt es dafür irgendwo eine Art "update" Button, oder muss man sich im Netz selber die neueste ASCOM Version suchen und herunterladen?

Danke und CS
Sebastian
Ascom sollte eh immer auf dem neuesten Stand sein. Ist ja auch keine Arbeit dort mal ab und zu nachzusehen.

Ein Hinweis noch. Der alte Ascom poth Hub (plain old telescope hub) ist ersetzt worden durch einen genannten Device Hub. Wer also (wie ich) den poth genutzt hat, um Konflikte bei Parallelzugriffen verschiedener Programme oder Instanzen z. B. auf EQMOD zu vermeiden, sollte beizeiten auf den neuen Hub migrieren. Hat bei mir vollkommen problemlos funktioniert.

Viele Grüße
Peter
 

kingpin

Mitglied
Hallo Peter,

das Problem ist halt das ich mit SGP ein sehr zuverlässiges System habe.
Das ich zu NINA schiele liegt eigentlich nur an dem PHD Sync, damit ich endlich mit zwei Kameras synchron Aufnehmen könnte und somit an der zweit Kamera keinen dither Ausschuss mehr hätte.
Aber genau diese Funktion klappt halt nicht zuverlässig.
Und bei SGP steht das nicht auf der Prio Liste obwohl auch da viele Leute im Forum darauf drängen.

Was witzig ist das ich vor Monaten mal ein paar Anregungen auf Discord geschrieben hatte, welche dann als unwichtig und braucht man ja nicht, weggewischt wurden. Inzwischen wurde das alles nun doch implementiert.

Bei der Arbeitsweise sehe ich schon unterscheiden wir uns ein wenig ;)
Bei mir ist es meisten so, ups es ist ja klar schnell mal Equipment bereit machen.
Wären dann die Kameras runterkühlen und es dunkel wird, suche ich mir ein Objekt raus und bastle die Sequenz. Auch kommt es vor das ich die Sequenz während die Aufnahme schon läuft, anpasse bzw. erweitere. Das ging in NINA zu mindestens in der letzten Version noch nicht , wenn da die Aufnahme läuft ist das gesperrt.

Aber das Hauptproblem ist das ich NINA mit Ansage zum Absturz bringen kann und zwar egal welche Version und auch egal welcher PC. Nicht mal die zwei Kameras müssen identisch sein.

Gruß
Carsten
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben