Epsilon Justage Service | Seite 2 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Epsilon Justage Service

azpicture

Aktives Mitglied
Interessantes Thema, ich stelle zur zeit auf den Mono IMX57 um.
Spiegel werden ausgebaut und Blendenringe montiert. Das ganze muss ich 3x am Epsilon machen.
Ich werde mal berichten wie es bei mir ging. Ich freue mich schon drauf :p
 

Kowatsch

Aktives Mitglied
einen Tilt des Sensors sieht man sofort, wenn man eine Spur aus dem Fokus geht: Die Sternscheibchen sind ungleich groß.
siehe Justage Primer, wie sich Defokus und Sternform verhalten ist mit Bildern extra beschrieben

lg Tommy
Wie würde sich ein Tilt der Bildebene des Teleskops, welchen man durch Justage versucht, zu eliminieren von einem Tilt des Sensors unterscheiden? Wenn man es schon x- mal gesehen hat, mag das einfach zu erkennen sein. Für jemand, der mit solch schnellen Systemen noch keine großen Erfahrungen hat, wohl nicht so einfach. Mich macht stutzig, dass es mit der alten Kamera wohl deutlich besser war. Für mich wäre es einen Versuch wert, zumal der Aufwand dafür ziemlich überschaubar ist.
 

castro.pic

Aktives Mitglied
Hallo,

kurzer Zwischenstand, hatte gestern eine kleine Wolkenlücke.
Hatte mich allerdings überrascht, somit war der Epsi überhaupt nicht ausgekühlt, da ich ihn noch in der Wohnung hatte.
Zu mehr hat es leider nicht gereicht dann war es wieder bewölkt.

Epsilon_QHY268M_Lum_10s__2022_01_09_20_51_25_Abstand_56_5mm_mosaic.jpg


Habe mal die Bilder hier (Bilder google Drive) hochgeladen, wer mag kann die sich ja mal anschauen.

Epsilon_QHY268M_Lum_10s__2022_01_07_00_04_40_NachKameratausch
Das war der Stand nachdem ich die Kamera getauscht hatte, davor mit der alten war es einigermaßen ok.
Danach war ich echt soweit das Teil als Blumenkübel zu benutzen.

Dann die Bilder von der aktuellen Justage mit dem Ocal und dem Abstand 56,5mm
Das mit den 56,2mm + 0,3mm für die 1mm Filter stimmt doch oder?
Epsilon_QHY268M_Lum_10s__2022_01_09_20_51_25_Abstand_56_5mm

Wollte dann noch eine intrafokale Aufnahme machen, das hat aber schon nicht mehr geklappt.
Jedenfalls habe ich jetzt das gefühlt es könnte vielleicht doch was werden.


Welche nimmst du da?


Gruß
Carsten
 

frasax

Aktives Mitglied
Hi Carsten,

na das sieht doch so schlecht nicht aus.
Jetzt mach doch mal das gleiche Bild einmal leicht intrafokal und dann extrafokal. Beobachte mal ob der FS Schatten von intra nach extra und andersherum auf einer Linie die Seite wechselt, oder ob er einen "Knick" macht.
Intrafokal müssten die Sterne in den Ecken so kleine Pommesgabeln werden. Ist im Justageprimer alles erklärt aber Tommy wird bestätigen dass ich mindestens zehn mal nachgefragt habe :)
Das intrafokale Bild würde mich am meisten interessieren. Tilt kann man dann auch darin erkennen, dann nämlich wenn die Sternscheibchen unterschiedlich groß sind. Tommy wird korrigieren wenn ich Quatsch erzähle.
Donnerstag und Freitag ist hier bestes Justagewetter vorhergesagt. Mond und -5°C :)

CS Frank
 

stephanschaefer

Neues Mitglied
Dann die Bilder von der aktuellen Justage mit dem Ocal und dem Abstand 56,5mm
Das mit den 56,2mm + 0,3mm für die 1mm Filter stimmt doch oder?
Epsilon_QHY268M_Lum_10s__2022_01_09_20_51_25_Abstand_56_5mm
Man möge mich korrigieren, aber die 0.3mm die ein 1mm Filter als Lichtweg hinzufügt, müssen doch innerhalb der geforderten 56.2mm sein und nicht zusätzlich. Also alle Abstände + 0.3 = 56.2
Oder?

Gruß, Stephan
 

castro.pic

Aktives Mitglied
Astronomik 1mm, Baader 2mm, Astrodon 3mm
Die wissen doch nicht wie Dick die verwendete Filter sind, somit variiert das dazugerechnete zwischen 0,3 und 0,9
Wenn ich richtig geschaut habe steht beim Epsilon 56,2 Backfockus dabei, auch wenns nicht so einfach zu finden ist ;)

Gruße
Carsten
 

conehead

Aktives Mitglied
Guten Morgen,

ich bin einer der Kandidaten die mit dem kleinen 150mm Hypergraphen auch Justageprobleme hatte. Bis dato hatte ich f5 und neuer f4 Newtons. Mit dem Concenter hatte ich da nie Probleme. Im Gegenteil. Ich konnte zu Hause justieren, auf´s Feld fahren und los legen. Hat immer gepasst. Ganz anders sah es beim Hyper aus.
Concenter half nicht, Laser sowieso nicht. Besser wurde es dann mit dem Cheshire. Alles hier nachzulesen:

Hyperjustage

Ich hatte mir damals sogar schon etwas ähnliches wie den Ocal gebaut:
1641895215538.png


Aber auch das half nicht. Ich war daher von Anfang an sehr skeptisch was den Ocal angeht. Die Sensorlage genau vermessen werden (nennt sich bei OCAL Center-Kalibrierungscode). Hier wird erst mal bestätigt was ich schon vermutet hatte. Wenn ich mir die Bilder auf den Homepage anschaue, im speziellen die vom Hypergraphen könnte ich da nicht mit absoluter Sicherheit sagen ob das wirklich alles zentrisch ist. Ein paar Pixel hin oder her sieht man da meiner Meinung nach nicht. Je nach Lichteinfall wird das sicher besser oder schlechter.

Bei mir war die Lösung der Hyperlaser, also ein Barlowed Laser direkt mit EF Bajonett:
1641896306257.png


Hyperlaser

Dann noch einen zweiten Laser, einen Kreuzlaser, auch direkt mit EF Bajonett. Vorbild zur Justage war ein Laser von drehen und mehr. Das Problem ist einfach die 1.25" Steckhülse die auch immer wieder etwas spielt hat. Ein Laser wackelt da immer etwas. Der von drehen und mehr liegt da sauber auf. Mit den beiden Lasern ist eine Überprüfung ruck zuck erledigt. Kein abschrauben des Canon Adapters mehr.

Ebenso ist es problematisch wenn der Auszug verdreht wird. Dann passt die Justage nicht mehr genau. Ich fotografiere mit einer 6D, also Vollformat. Da sind die Ecken immer im Grenzbereich, obwohl die Pixel groß sind. Mit einer APS-C wäre ich da immer im grünen Bereich.

Aber schön zu lesen das auch Kollegen mit den hochgelobten Epsi´s die gleichen Probleme haben. Über den Hypergraphen wird immer gescholten und im gleichem Atemzug der Epsi empfohlen. Das sind wohl aber Kollegen die weder noch besessen haben.

Gruß Markus
 

castro.pic

Aktives Mitglied
Hallo Markus,

bin ja schon immer extrem begeisterst was du mit deiner 6D ablieferst aber das Teil topt das ja wohl noch mal ;)
Und ja der Ocal ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss aber war halt eine Hoffnung von mir.

Gruß
Carsten
 

frasax

Aktives Mitglied
Ich hatte mir damals sogar schon etwas ähnliches wie den Ocal gebaut:

Hallo Markus,

das sieht aber spannend aus. Wenn müsste man meiner Meinung nach in diese Richtung denken, nämlich mit der Aufnahmekamera arbeiten (das was der Justage Primer ja auch macht). Schade dass das so nicht geklappt hat, warum eigentlich nicht?

Das führt mich zur nächsten Frage:
Bei mir war die Lösung der Hyperlaser, also ein Barlowed Laser direkt mit EF Bajonett:

Hattest du schon ein paar mal empfohlen. Was ich aber nicht verstehe ist, wenn das Problem z Bsp die Mechanik ist. Also OAZ, Tubus, Sensortilt, Kameragehäuse Toleranzen was weiß ich, dann dürfte auch der beste Laser nichts helfen!? Wichtig ist doch am Ende nur dass HS und Kamerasensor orthogonal sind. Oder mache ich einen Denkfehler?

Aber schön zu lesen das auch Kollegen mit den hochgelobten Epsi´s die gleichen Probleme haben. Über den Hypergraphen wird immer gescholten und im gleichem Atemzug der Epsi empfohlen. Das sind wohl aber Kollegen die weder noch besessen haben.

Ja und nein. Es gibt auch welche die über den Epsi meckern. Der OAZ wird da gerne mal genannt. Zustimmung aber in dem Punkt , dass das häufig Leute sind die weder das eine noch das andere besitzen bzw. verkaufen :cool:
Das einzige Problem des Epsilon ist, dass die Justage sehr empfindlich ist. Die Pixelgröße hat sich da aus meiner Sicht als kritischer herausgestellt als die Sensorgröße.
Dass schnelle Optiken empfindlich sind wussten wir aber ja alle vorher.

CS Frank
 

castro.pic

Aktives Mitglied
Hallo Tommy, ich hätte mal eine Frage zu der Stelle ich deinem Primer, weil da bekomme ich einen Knoten im Kopf.
Unbenannt.PNG

Wo ist da die Abweichung am größten? Für mich schaut das in den Kreisen beides falsch aus.
Auf was muss ich achten?
Dann schreibst du noch Ecke und roter Pfeil. Der Pfeil hat aber zwei Spitzen in welche Richtung meinst du da.
Und die Bezeichnung Ecke verwirrt mich auch weil der Pfeil zeigt ja nicht in eine Ecke sondern zum linken bzw. rechten Bild Rand
Jedenfalls verwirrt mich das total ;)

Donnerstag und Freitag ist hier bestes Justagewetter vorhergesagt
Hallo Frank, also wenn du am Donnerstag nix vor hast, Remote ist gleich eingerichtet ;)


Grüße
Carsten
 

klausotisch

Aktives Mitglied
Epsilon_QHY268M_Lum_10s__2022_01_07_00_04_40_NachKameratausch
Das war der Stand nachdem ich die Kamera getauscht hatte, davor mit der alten war es einigermaßen ok.
Danach war ich echt soweit das Teil als Blumenkübel zu benutzen.

Hi Carsten,

Du hast mein Mitgefühl. Sieht so aus, als ob der Epsi in einen Mixer gefallen ist...

Du hast es nicht erwähnt, aber miss wirklich alles durch. Ich komme hier locker auf +-0,3 mm Toleranz, wenn ich mehrere Adapter stapele. Bzw. manchmal schleichen sich da Toleranzen ein, weil Gewinde nicht voll eingedreht werden etc. Auch habe ich schon "schiefe" Zwischenringe entsorgt. So heftig kann man garnicht einen Epsi durch einen bloßen Kameratausch dejustieren, da muss irgendeine Komponente mechanisch eine große Abweichung haben.

Beste Grüße
Thomas
 

conehead

Aktives Mitglied
@frasax

Ich hatte mehrere Probleme mit meinem selbstgebauten Ocal:
- es ist mir technisch nicht möglich ein zentrisches Loch zu drucken oder zu bohren wo genauer 1/10mm ist
- ein richtige Objektiv vor dem Sensor hätte da geholfen, aber wo den Platz hernehmen?
1641985381535.png

- es ist nicht möglich das Pixelgenau auszuwerten auf dem Kameradisplay

"Hattest du schon ein paar mal empfohlen. Was ich aber nicht verstehe ist, wenn das Problem z Bsp die Mechanik ist. Also OAZ, Tubus, Sensortilt, Kameragehäuse Toleranzen was weiß ich, dann dürfte auch der beste Laser nichts helfen!? Wichtig ist doch am Ende nur dass HS und Kamerasensor orthogonal sind. Oder mache ich einen Denkfehler?"

Welche Fehler kann denn der OAZ haben welche Einfluss haben können? Selbst wenn der Auszug schräg stehen würde sollte das keinen Einfluss auf die Justage haben, da eben diese bei der Justage automatisch berücksichtig wird. Zitat von Tommy "bei der korrekten Justage macht man die opt.Achse des HS kongruent zur Achse des OAZ." Doof wird es dann wenn man den Auszug verdreht, dann muss man von vorne anfangen. Zumindest ist das beim Hypergraphen so. Das dürfte aber beim Epsilon nicht anders sein.
Beim Barlowed Laser spielt es keine Rolle ob der perfekt zentriert und gerade im Auszug sitzt. So lange das aufgeweitete Licht die Mittenmarkierung trifft ist alles ok. Das hilft enorm. Kritischer ist aus meiner Sicht die Ausrichtung vom Fangspiegel auf den Hauptspiegel. Mit dem Cheshire geht das aus meiner Sicht aber auch gut. Deutlich genauer als mit dem Concenter. Wenn danach der Sensor nicht genau ausgerichtet wäre würde das "Fehlerbild" anders aussehen:
zentral fokussiert wären die Sterne auf der einen Seite intra- und auf der anderen Seite extrafokal vergrößert.

Zu den Abständen: ich hatte da am Anfang auch einiges getestet. Ich meine ich hatte da Justierscheiben bis 2mm zwischen Kamera und Sensor. Das hat der Abbildung kaum geschadet. Hier würde ich also sagen dass das nicht ganz so empfindlich ist wie die eigentliche Justage.

Gruß Markus
 

castro.pic

Aktives Mitglied
So nachdem ich jetzt wieder 3 Stunde an dem Teil rumgeschraubt habe, passt wieder gar nix.
Noch dazu mein Laptop sowie mein PC hinüber. Heizung ist auch am [zensiert]. Läuft ja echt hier.

Also wer kann einen Epsilon Justieren und was kostet es?

Gruß
Carsten
 

astrozausel

Aktives Mitglied
Moin
Was nützt die ganze Justage wenn vielleicht am Korrektor was nicht stimmt. Dann kann man justieren wie man will.
Gruß Dieter
 

conehead

Aktives Mitglied
Moin,

wieso soll das plötzlich am Korrektor liegen. Der Newton hatte ja schon mal funktioniert.

Gruß Markus
 

tommy_nawratil

Aktives Mitglied
um das zu verifizieren, kann man die Kamera gegen den Korrektor verdrehen, und Kamera+Korrektor gegen Tubus. So kriegt mans raus.

Das Bild nach Kameratausch hat unlogisch verteilte Sternformen: Oben links die extremen Schwalben, oben rechts schräg dagegen ausgerichtet und mehr komatisch,
in der Mitte und unten aber nahezu punktförmig wenn auch astigmatisch. Wenn die Mitte fokussiert ist, sollten die gegenüber liegenden Felder den umgekehrten Fehler zeigen, aber nicht so eine Fehlerverteilung. Sowas in der Größenordnung erwartet man nicht nach normaler Grobjustage.

Es kann schon sein, dass die Linsen im Korrektor locker sind, das kann solche "unlogischen" Fehler verursachen.
Mal den Korrektor rausnehmen und prüfen ob der Vorschraubring vor den Linsen wirklich fest ist.
Am besten aufdrehen und wieder zudrehen, um sicher zu gehen.

Das Bild mit 56,5mm sieht viel besser aus, hier denkt man dass man knapp am sweet spot ist.
Wenn es jetzt wieder viel schlechter und "unlogisch" aussieht, auf jeden Fall auch den Korrektor prüfen.

Carsten, bevor du ihn noch wirklich aus dem Fenster wirfst, kannst du mir den Epsi zukommen lassen.

lg Tommy
 

AndiMS

Mitglied
Hallo,

da hier ja auch viel über den Justage Primer gesprochen wird eine kurze Zwischenfrage zur Kollimation meines lahmen f5 Rohrs.
Bezieht die Anleitung sich hauptsächlich auf schnelle Optiken oder ist er für mein Skywatcher 150pds auch geeignet? Der Offset meines Fangspiegels ist wahrscheinlich deutlich kleiner als bei den schnellen Optiken. Würde es daher ausreichen bei einer Kollimation am Stern den Fangspiegel in- und extrafokal zentrisch auszurichten? ( also so wie es in unzähligen Forenbeiträgen empfohlen wird)

Viele Grüße
Andreas
 

castro.pic

Aktives Mitglied
Hallo zusammen,

manchmal läuft es echt, aber Heizung geht jetzt wieder PC läuft auch wieder. So Sachen kann ich halt ;)

Hab gestern den Epsi noch mal Grundjustiert, diesmal mit der Barlow Laser Variante von Markus.
Ergebnis habe ich wieder hochgeladen diesmal mit intrafokal und extrafokalen Bildern.

Carsten, bevor du ihn noch wirklich aus dem Fenster wirfst, kannst du mir den Epsi zukommen lassen.
Hallo Tommy, ich glaube echt ich bin zu grobmotorig für die ganze Sache.
Wie schon geschrieben hab ich die Bilder von gestern hochgeladen, wäre super wenn du mal drüber schauen könntest.
Vielleicht bekommen wir ihn ja doch hin, ansonsten eventuell bei mit einer Remote Session oder ich komme einfach mal mit ihm vorbei.

Wenn es jetzt wieder viel schlechter und "unlogisch" aussieht, auf jeden Fall auch den Korrektor prüfen.
Werde ich morgen machen.

Link zu den aktuellen Bildern: https://drive.google.com/drive/folders/1hfZMKUBJDhUnATkr6Ub0gd2QrcHggauK?usp=sharing
PS: Plejaden gingen nicht, da zu nahe am Mond und zu viel Nebel


Gruß
Carsten
 

azpicture

Aktives Mitglied
Hallo, Bild 1 und 3 wären für mich nicht aussage fähig. Einfach zu grob. Bild Mitte sieht doch gut aus? würde ich mal so sagen. Sterne sind in den Ecken doch ok.... was will ich mehr? kann mich auch täsuchen.... Ist aber auch schwierig, würde weniger belichten? Oben Links ist aus der spur? Muss aber immer alles 100% sein...?
 

azpicture

Aktives Mitglied
Gibt es überhaupt eine Richtung wohin der Drehmoment bei den M5 schrauben die den Spiegel dann gegen spannen? Ich hatte jetzt den 2. Spiegel los... war schon 3x fester angenallt wie der 1. Und ich habe noch einen 3. Da werde ich mal den Drehmomentschlüssel nehmen um zu gucken wann sich die Schrauben lösen. Dauert aber bis Montag.
 

RoudenLeiw

Aktives Mitglied
Hallo zusammen,

manchmal läuft es echt, aber Heizung geht jetzt wieder PC läuft auch wieder. So Sachen kann ich halt ;)

Hab gestern den Epsi noch mal Grundjustiert, diesmal mit der Barlow Laser Variante von Markus.
Ergebnis habe ich wieder hochgeladen diesmal mit intrafokal und extrafokalen Bildern.


Hallo Tommy, ich glaube echt ich bin zu grobmotorig für die ganze Sache.
Wie schon geschrieben hab ich die Bilder von gestern hochgeladen, wäre super wenn du mal drüber schauen könntest.
Vielleicht bekommen wir ihn ja doch hin, ansonsten eventuell bei mit einer Remote Session oder ich komme einfach mal mit ihm vorbei.


Werde ich morgen machen.

Link zu den aktuellen Bildern: https://drive.google.com/drive/folders/1hfZMKUBJDhUnATkr6Ub0gd2QrcHggauK?usp=sharing
PS: Plejaden gingen nicht, da zu nahe am Mond und zu viel Nebel


Gruß
Carsten
Hi Carsten, wenn ich mir deine Sterne so ansehen laufen die rechts und links als Striche nach aussen. Muesste da der Abstand nicht minimal vergroessert werden? Also bei meinem F/4 muss ich zb die volle Dicke 1mm Astronomik dazu rechnen und nicht nur 1/3 der Dicke (0,3) Kann mich aber auch irren. Vorgessen bei mir 55mm mit Filter bin ich aber bei 56mm Abstand.
Gruß Carsten
Claude
 

tommy_nawratil

Aktives Mitglied
hallo Carsten,

das ist fast schon am Punkt! :y:
intrafokal ist die größte Abweichung zwischen links unten und rechts oben - in diese Richtung die Sternscheibchen verschieben.
Im Fokus erscheinen die Sterne in den Ecken li oben, re oben, re unten nach innen zu angeknabbert, als ob der FS Schatten da etwas zum Vorschein käme.
Das ist dann Sache des Abstands, denn der bestimmt auch die Korrektur der Bildfeldkrümmung.

hallo Andreas,

beim 150/750 sieht man auch deutlich den offset, die FS Mitte ist 2,8mm neben der Achse und 3,9mm ist der offset Punkt am FS von der Mitte verschoben.
Der Primer ist auch dafür geeignet, selbst bei Refraktoren kann man die offaxis Abbildung zur Fehlersuche verwenden!

lg Tommy
 
Oben