Neues aus dem Zoo | Seite 13 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Neues aus dem Zoo

Orionsieben

Mitglied
Ok, ich mache es anders, nutze nicht die Iso Automatik, sondern setzte die Zeit fix und die Blende automatisch, und korrigiere die Belichtung manuell nach oben mit +1 oder so. Histogramm muss ich mal ausprobieren, damit arbeite ich gar nicht. Danke für den Austausch. Lernen ist immer gut.
 

LuisCypher

Mitglied
AutoISO hat sich für mich als die beste Variante bei Tierfotografie rausgestellt.
Ich habe die Kontrolle über die relevanten Parameter und der Sensor der R6 ist ein ISO Biest, da geht einiges.
Dazu kommt der irre Autofokus und der Stabi am Sensor ... das hilft alles ungemein
 

Optikus

Mitglied
Moin,

bei sowas bin ich mit der 1Ds II unterwegs, Blendenautomatik, Iso festgelegt, so dass im Umfeld die beabsichtige Blende in etwa erreicht wird, Spotmessung und Motor. Ich belichte seit Dia-Film Zeiten etwas knapper, heller kriegt man es immer, aber ausgebrannt ist ausgebrannt. Wenn ich Altglas verwende, dann im Prinzip umgedreht genau so, Iso so wählen, dass die Zeit in etwa da ist, wo ich sie haben will, dafür Blende passend gewählt. Wenn man schärfeselektiv sein will, braucht es einen guten Tag, an dem der Finger-Autofokus ausgeschlafen ist... Sonst bringt die Blende die Schärfereserve.

Wenn die R6 bei hohen ISO-Zahlen "sauber" bleibt, ist die Möglichkeit, Zeit und Blende festzulegen selbstredend eine passable Möglichkeit, die Bildparameter im Griff zu behalten, bei älteren Kameras muss man da doch etwas aufpassen. Ich nutze eine 50D mit ML, da ist die ISO-Automatik resp. das Programmregime ganz gut im Griff zu behalten, sonst bin ich da bei "punktförmigen" Zielen, bei denen die Belichtung sitzen muss, eher ein Anhänger meiner Erfahrung als der Elektronik.

CS
Jörg
 

Orionsieben

Mitglied
Erbsenkugelfisch in meinem Aquarium:

KF01k.jpg
 

cumulus

Mitglied
Ein drolliges Wesen! Was die Natur so alles wunderbares fabriziert hat.
Nur bei dem Homo Sapiens ist etwas daneben gegangen....
 

Orionsieben

Mitglied
Ich weiß auch nicht warum, nach drei Wochen Urlaub sind die nochmal richtig gewachsen. Normalerweise pack ich 1x die Woche eine Ladung Futterschnecken rein, offenbar haben die haben sich in der schneckenlosen Zeit andere Nahrung gesucht, vermutlich Jungfische der anderen Arten, oder Zwerggarnelen.
 

Specht

Mitglied
...hui, eine artistische Meisterleistung mit dem Mittagessen in den Krallen (Maus to go...?)! Interessant auch der Gesichtsausdruck der Protagonisten, das Männchen anscheinend mit hööökschder Konzentration.... ;-)
 
Völlig unbemerkt hatte sich in unserer Garage ein Gartenrotschwänzchenpaar ein Nest gebaut. Die Garage ist unter dem Dach einen Spalt geöffnet. Ein idealer Ort, um Elstern oder anderen Nesträubern aus dem Weg zu gehen.
Gestern haben die Jungen dann das Nest verlassen und wir sind darauf aufmerksam geworden. Offesnichtlich habe die Jungen aber nicht den Weg nach draußen gefunden. Heute morgen dann beim öffnen der Garage saß eines auf der Stoßstange und das andere auf einem Regal.
Haben dann heute mal die Garage offen gelassen. Mal sehen, ob sie heute Abend weg sind.

Grüße
Hartmut

IMG-20220714-WA0000.jpg
 
Oben