C/2020 F3 Neowise Sammelthread + Stellarium | Seite 6 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

C/2020 F3 Neowise Sammelthread + Stellarium

Demokrat

Aktives Mitglied
Hmm... hattest Du ein wenig abgeblendet? Meine Weitwinkel Fujinons können auch Schwalben machen am Rand... jedes Fernrohr verteilt das Licht abseits der Achse mehr und mehr, damit müssen wir alle leben. Aber es gibt Abhilfen, auch bei Weitwinkelzooms. Also ggf. ein wenig abblenden, ISO 1600 (ist bei Canon kein Problem) und (wenn nötig) mit einer kleinen Fotonachführung (Star Adventurer oder die vin iOpton, etc.) die Belichtungszeit erhöhen... :cool:

lg
Niki
 

Demokrat

Aktives Mitglied
:y:



lg
Niki
 

Optikus

Mitglied
Moin,

das ist eine tolle Idee, mit dem 500er kann man durch Peilen kaum eine richtige Zielansprache machen. Danke für die Information.

CS
Jörg
 

m_athias

Mitglied
Hmm... hattest Du ein wenig abgeblendet?
...
Also ggf. ein wenig abblenden, ISO 1600 (ist bei Canon kein Problem) und (wenn nötig) mit einer kleinen Fotonachführung (Star Adventurer oder die vin iOpton, etc.) die Belichtungszeit erhöhen... :cool:
Hallo Niki,
nein, nicht abgeblendet - volles Rohr, äh Öffnung ;-)
ISO zwischen 800 und 1600 (je nach Serie) und nachgeführt (auf EQ-3) sowie korrekt auf den Himmelsnordpol ausgerichtet. Die Last hielt sich mit der EOS 550D, dem Canon Kit-Objektiv 35-70 (ich weiss, nicht optimal) und dem Kugelkopf in Grenzen.

comet-catcher.jpg

Die Anschaffung eines lichtstarken Objektives mit Festbrennweite ist aber geplant.
 

m_athias

Mitglied
Ja, mal schauen, ob sich noch eine Gelegenheit ergibt. Sofern es passt, werde ich warsch. nochmal mit einem Teleskop und längerer Belichtungszeit draufhalten.
 

Quasaro

Mitglied
Hallo Mathias,

dass man dein Objektiv einfach mal so als "Schrott" abtut, halte ich doch ein wenig für übertrieben. Mit Abblenden z. B. kann man noch Einiges herausholen. Aber deine gezeigten Aufnahmen sind doch aus meiner Sicht gelungen. Zudem kann man trefflich darüber streiten, ob es hier angebracht ist, in die Bildecken hinein gleichsam mit "Mikroskop" zu analysieren. Aber irgendwo findet man immer ein Haar in der Suppe, man muss nur lange genug suchen:rolleyes:.

Gruß
Stefan
 

Anette_Aslan

Mitglied
Markus, hast Du mit Mitarbeiter vom Waghäusler Sendeturm gewarnt????? Das Foto sieht ja mal verrückt aus!!!! Als würde uns der Komet eine Botschaft andocken wollen.....

LG von Anette
 

DocHighCo

Mitglied
Hallo,

ich habe ihn jetzt gestern auch erwischt. Von ganz oben unterm Dach konnte ich ihn mit einer ASI294 ablichten.
Da hört die Güte aber auf. Als Linse hatte ich ein Revuenon 135/f2.8 davor. Ich habe mal den Ausdruck "Proletenlinse" dafür gelesen. Sicht auf Polaris hatte ich nicht. Die Nordrichtung war geschätzt und die Nachführgeschwindigkeit bei dem 9V-Motor an der alten EQ1 wird durch ein Drehpoti eingestellt - alles "highly sophisticated". Ich konnte auch nicht warten, bis es dunkler war. Die Qualität ist daher bescheiden.
Deshalb hier mal ganz klein - knapp 10-Minuten gesamt:
Neowise_small.jpg

Wenn er schon wieder schwächer wird, muß man´s halt mal so probieren.

Gruß

Heiko
 

m_athias

Mitglied
Hallo Mathias,
dass man dein Objektiv einfach mal so als "Schrott" abtut, halte ich doch ein wenig für übertrieben. Mit Abblenden z. B. kann man noch Einiges herausholen. Aber deine gezeigten Aufnahmen sind doch aus meiner Sicht gelungen. Zudem kann man trefflich darüber streiten, ob es hier angebracht ist, in die Bildecken hinein gleichsam mit "Mikroskop" zu analysieren. Aber irgendwo findet man immer ein Haar in der Suppe, man muss nur lange genug suchen:rolleyes:.
Hallo Stefan,

mit den Fotos bin ich auch einigermaßen zufrieden, allerdings sind die comae nicht nur am Bildrand sondern bei nahezu allen Sternen sichtbar, das hat mich dann doch erstaunt.

Ich werde demnächst einen Test mit einem lichtstarken Zeiss Objektiv machen, mal sehen wie das aussieht ;-)
 

franks297

Mitglied
Hallo Leute
Heute um ca 21 Uhr 57 gibt es ein Treffen von ISS und Neowise. Mit 100 mm Brennweite sollten beide am Sensor sein.
Mein Standort in Stellarium ist St.Pölten in Niederösterreich.
Mal schauen ob der Wettergott........
LG Franz
 

Optikus

Mitglied
... a Zeiss is nice but twice the price ...

Da bin ich gespannt. Die alten Kitobjektive ("Yoghurtbecher") aus den Anfängen der EOS sind teilweise rein optisch gar nicht so übel, es fehlt halt die Bauqualität bei der wirklich billig anmutenden Kunststoff-Fassung und die Lichtstärke, aber bei dem Bild finde ich ist das nicht das Thema, das ist Ok wie ich finde. Aber berichte mal von dem Zeiss, spannend ist das immer. Ich hab von meinen ganz alten Schätzchen noch sowas im Schrank, uiuiui - klingen wie Kaffeemühlen beim Fokussieren. Aber man kann damit ordentliche Bilder machen! Muss mal eins mitnehmen...

CS
Jörg
 

Foxi

Mitglied
Werd heute mal C2019 U6 probiern (Lemmon)
weis nicht ob man den gut sehn kann Schweiflänge 0,05 Neowise 0,08
Lemmon hat aber "nur" 7,5 mag.....
 

Quasaro

Mitglied
Hallo,

... Als Linse hatte ich ein Revuenon 135/f2.8 davor. Ich habe mal den Ausdruck "Proletenlinse" dafür gelesen.
Hallo Heiko,

exakt dieses Teil habe ich auch noch irgendwo bei mir rumliegen, war in der analogen Zeit ein gutes Objektiv. Wäre interessant, es auch noch mal zusammen mit einer meiner Canons einzusetzen. Immerhin, einen Adapter EOS/ M42 habe ich ja...

Gruß
Stefan
 

m_athias

Mitglied
... a Zeiss is nice but twice the price ...
hallo Jörg, Heiko,

... es handelt sich um ein Carl Zeiss Tele Tessar 3,5/200mm.

Ich habe auch noch ein Paar ordentliche M42 Objektive mit kürzeren Brennweiten aus Praktika-Zeiten, aber bei einem 85mm komme ich z.B. mit meinem Adapter nicht mehr in den Fokus bei unendlich. Einen kurzbauenden Adapter habe ich bestellt, mal sehen, ob es mit diesem klappt.
 

mosofreund

Mitglied
Hallo,

ich habe ihn jetzt gestern auch erwischt. Von ganz oben unterm Dach konnte ich ihn mit einer ASI294 ablichten.
Da hört die Güte aber auf. Als Linse hatte ich ein Revuenon 135/f2.8 davor. Ich habe mal den Ausdruck "Proletenlinse" dafür gelesen. Sicht auf Polaris hatte ich nicht. Die Nordrichtung war geschätzt und die Nachführgeschwindigkeit bei dem 9V-Motor an der alten EQ1 wird durch ein Drehpoti eingestellt - alles "highly sophisticated". Ich konnte auch nicht warten, bis es dunkler war. Die Qualität ist daher bescheiden.
Deshalb hier mal ganz klein - knapp 10-Minuten gesamt:
Den Anhang 147557 betrachten
Wenn er schon wieder schwächer wird, muß man´s halt mal so probieren.

Gruß

Heiko
Moin Heiko,
Ich kenn das revuenon nicht, aber die ASI hätte vlt. doch ne bessere Optik verdient.....
Egal, du hast ihn eingefangen und das zählt. Und ist doch gar nicht übel geworden.

lg
Wolfgang
 

Optikus

Mitglied
Schwierige Geburt...

Suchaufnahme mit "M" und 1.4/55mm

IMG_6175 (4)_kl.jpg

10s aus der Hand...

ZR3H2226 (2)-kl.JPG

und dann versucht die 1DsMkII mit dem 5.6 500 ausgerichtet... Der helle Bereich ist die Balkondecke, also so grade eben... - einzelne Aufnahme 10s, Nachbarn haben den Balkon geentert, Licht an, Komet aus... :(

IMG_6178 (2)_kl.jpg

Damit es nicht wackelt IR-Auslöser aufgesetzt. Leider habe ich mein kleines 2-Stativ mit heim genommen... So muss der Rest aus der Hand gehen...

Da nur eine Aufnahme ging konnte ich die Schärfe nicht nachstellen, aber man erkennt deutlich, dass der Kern grün wird. Mal gespannt, dann müsste es in den kommenden Nächten besser gehen, da Neowise immer weiter von der Wand weg rückt. Vielleicht wird's noch was.

CS
Jörg
 

Tobyas M

Mitglied
Hallo,
Komet Neowise von gestern Abend (Einzelaufnahme und 6x2 Sek ISO 1600, wo der Ionenschweif ansatzweise zu erkennen ist) durch Cirren hindurch.
_MG_1255.JPG
Neowise 22.7.jpg

cs Tobias
 

DocHighCo

Mitglied
die ASI hätte vlt. doch ne bessere Optik verdient.....
Hallo Wolfgang,

ja hast recht. In dem Brennweitenbereich habe ich nur "Proletenlinsen". Ich habe sowieso keine wirklich teuren (gute) Objektive. Ich muß mir irgendwann doch noch mal ein Samyang oder Rokinon zulegen. Außerdem hatte ich keine Lust eine schwerere Montierung und APO nach oben zu schleppen.
Aber mir war der olympische Geist wichtig - dabei sein ist alles :cool:. Jetzt kann ich dem Kometen beruhigt beim Entschwinden zusehen.

Gruß

Heiko
 

Optikus

Mitglied
Moin Heiko,

irgendwie reitzt das Teil den Jagdtrieb, zumal die dynamische Entwicklung des Teils die Sache echt spannend macht. Für mich ist die Jagd aber jetzt auf kürzere Brennweiten beschränkt, der Adapter am 500er war gechipt wegen der Datenübernahme und (am Tag) Fokus Assist, habe aber anscheinend beim Chip kleben gepfuscht, Chip beschädigt, damit ist die 1Ds raus da die so präpariert ist, dass sie die Kontakte erwartet...

Muss erstmal neue Chips besorgen... - aber dann kriegen auch die kurzen Pentax welche, die begeistern mich sehr.

CS
Jörg
 

Ralf

Mitglied
Moin,
so, dann will ich auch mal Neowise auf den letzten Drücker ....:D
Meine ersten Fotos seit Hale Bopp, und die waren analog. Bitte nehmt Rücksicht.
Mit dem bearbeiten hatte ich so meine Probleme. Den Hintergrund bekam ich nicht wirklich schwarz und an Farbe war schon gar nicht zu denken....
Canon 1000d
Objektiv Canon 75-300
Einstellung 120mm
ISO 800
ca. 10 Bilder a 25sB891C734-E556-490D-B3D8-858F5C2E9732.jpeg
 

komposer

Mitglied
Hallo,

nach den Versuchen mit der Canon Eos 1000d wollte ich unbedingt noch die Asi120mc testen. In Stellarium habe ich ja alles eingerichtet und so passte, vom Ausschnitt her, eigentlich nur das 55mm Objektiv.
Es handelt sich um meine 5 Euro Flohmarkt-Erungenschaft: https://forum.astronomie.de/threads/auto-revuenon-1-4-55mm-m42-objektiv.285651/

Vom Handling her finde ich das mit der Astrokamera viel besser als mit DSLR und dem ständigen Auslösen.
Dafür war natürlich mein Laptop nötig. Leider blieb mir nur der Standort vor dem Haus und da nerven die Laternen mit ihrem orangenen Licht gewaltig.
Aber seht selbst, hier das unbearbeitete Summenbild, so wie es fitswork nach der Stapelbearbeitung der 62 x 8 Sek. Lights herausgeworfen hat:
Zielbild-c.jpg

So drastisch sah das im Livebild nicht aus und so brachte mich die EBV zur Verzweifelung aber ich habe es noch recht gut hingebogen:
neowise_210720-55mmc.jpg

Aber unabhängig vom schlechten Standort bin ich von der Leistung dieser günstigen Kombi begeistert.

Gruß,
Holger
 

m_athias

Mitglied
Schöne Bilder mit der ASI - trotz der widrigen Bedingungen!

Aso... dann ist es wohl ein 1:3.5 - 4.5 und das ist natürlich weder lichtstark noch kannst Du das all zu viel abblenden...
... a Zeiss is nice but twice the price ...
Neben dem Carl Zeiss (West) Tele Tessar 3,5/200mm wird es auch noch ein Carl Zeiss Jena P 2,8/29mm . Von beiden erwarte ich eine gute Abbildung.

Meine Aussage bzgl. der visuellen Auffindbarkeit von Neowise, der ja deutlich schwächer erscheint, revidiere ich ein wenig, denn heute Nacht gegen 1 Uhr konnte ich ihn im Vorgarten problemlos mit bloßem Auge knapp über dem Hausdach eines Nachbarn ausmachen - obwohl im Wohngebiet die Straßenlaternen für ordentliche Aufhellung sorgten. Offenbar war mein letzter Standort mit Equipment doch weniger optimal aufgrund der großen und hellen Lichtglocke (ich muss leider vom Wohnort weg, weil die Hommelsrichtung horizontnah verbaut ist).
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben