C/2020 F3 Neowise Sammelthread + Stellarium | Seite 7 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

C/2020 F3 Neowise Sammelthread + Stellarium

Optikus

Mitglied
Hallo,

nach den Versuchen mit der Canon Eos 1000d wollte ich unbedingt noch die Asi120mc testen. In Stellarium habe ich ja alles eingerichtet und so passte, vom Ausschnitt her, eigentlich nur das 55mm Objektiv.
Es handelt sich um meine 5 Euro Flohmarkt-Erungenschaft: https://forum.astronomie.de/threads/auto-revuenon-1-4-55mm-m42-objektiv.285651/

Vom Handling her finde ich das mit der Astrokamera viel besser als mit DSLR und dem ständigen Auslösen.
Dafür war natürlich mein Laptop nötig. Leider blieb mir nur der Standort vor dem Haus und da nerven die Laternen mit ihrem orangenen Licht gewaltig.
Aber seht selbst, hier das unbearbeitete Summenbild, so wie es fitswork nach der Stapelbearbeitung der 62 x 8 Sek. Lights herausgeworfen hat:
Den Anhang 147624 betrachten
So drastisch sah das im Livebild nicht aus und so brachte mich die EBV zur Verzweifelung aber ich habe es noch recht gut hingebogen:
Den Anhang 147623 betrachten
Aber unabhängig vom schlechten Standort bin ich von der Leistung dieser günstigen Kombi begeistert.

Gruß,
Holger
Berechtigt, wenn das bei offener Blende erzeugt wurde hast Du mit dem Revue einen Volltreffer gelandet. Da unter Revue alles mögliche verkauft wurde gibt's immer wieder solche Perlen für kleines Geld :y:.

CS
Jörg
 

Optikus

Mitglied
--->
Neben dem Carl Zeiss (West) Tele Tessar 3,5/200mm wird es auch noch ein Carl Zeiss Jena P 2,8/29mm . Von beiden erwarte ich eine gute Abbildung.
<---
Hallo, während das Tele Tessar 3.5/200 wohl unzweifelhaft ist ist das Pentacon 2.8/29 (in der Endzeit der DDR-Kameraindustrie als Carl Zeiss Jena P verkauft) ein Zitterkanditat, es gibt gute, aber auch schlechte. Ich drück Dir mal die Daumen. Besorg Dir eine Streulichtblende, die brauchst Du! Ich habe die Dinger auch in verschiedenen Versionen, Licht und Schatten. Die Konstruktion ist schon recht alt, es gab sie schon als "Zebra" unter "Meyer Görlitz Orestegon". Es gab wohl ganz wenig Exemplare eines 28mm von Zeiss Jena, aber die sind wie blaue Maurizius, wie einige andere Prototypen, die es nur in Kleinserie gab.

CS
Jörg
 

Tobyas M

Mitglied
Werd heute mal C2019 U6 probiern (Lemmon)
weis nicht ob man den gut sehn kann Schweiflänge 0,05 Neowise 0,08
Lemmon hat aber "nur" 7,5 mag.....
Ich habe auch Lemmon gestern gesucht und im Teleskop gesehen. Aber auf den Aufnahmen war von ihm keine Spur. Laut theskylive.com müsste er sich im gelben Kasten befinden. Kann mir vielleicht jemand sagen was ich beim fotografieren falsch gemacht habe (7x10Sek ISO 2500). Oder es lag an der Lichtglocke von der Stadt Straubing in dieser Himmelsregion.
Position Lemmon 22.7.2020.jpg

cs Tobias
 

m_athias

Mitglied
Wenn es der korrekte Himmelsausschnitt ist, würde ich auf die Lichtglocke tippen. Ich hatte gestern/vorgestern auch mein Aha-Erlebnis bei Neowise und Lichtglocke.
 

Optikus

Mitglied
Moin,

so ging's mir gestern. Als der Nachbar das Licht angemacht hat war aus - das Teil ist schon recht filigran.

CS
Jörg
 

Ralf

Mitglied
Ich war gestern auch nochmal im Feld, als ich aufgebaut hatte, so gegen 22:00 Uhr, dachte ich was geht denn hier ab.
Da fuhr in das Feld hinter mir ein Taghell beleuchteter Mähdrescher ein und hat bis ca. 23:30 Uhr das Feld abgemäht. So sahen dann auch die Bilder aus..... Immerhin wehte der Wind den Staub in die entgegengesetzte Richtung.
Dumm gelaufen.

Gruß
Ralf
 

m_athias

Mitglied
Oh je - ich hatte lediglich Besuch von einer Eule, die ständig 2m über meinen Kopf geflogen ist und irgendeinem Tier, welches raschelnd durch das Kornfeld geschlichen ist. War im Lichtkegel der Astrolampe aber nicht zu sehen, nur zu hören ;-)
 

Quasaro

Mitglied
Hallo in die Kometenrunde,

ich konnte gestern von meinem Balkon aus Neowise auch noch mal zwischen den Wolken erhaschen, kurz bevor er sich anschickte, an meiner Hauswand zu verschwinden, aber immerhin. Einigermaßen zufrieden begab ich mich anschließend "in die Federn", denn anderen Tags wartete schließlich der Job auf einen ausgeschlafenen Dienstschaffenden. Hier das Bild:

Neowise-220720-1_7.jpg


Daten: Canon EOS 700 D(a) auf Reisemontierung iOptron SkyGuider Pro, Tamron Telezoom 70-300 mm bei 148 mm Brennweite, Blende 5.0, 12 x 10 sec., ISO 800,
auf den Kometenkern gestackt mit DSS 4.2.3 und anschließend leicht nachbereitet mit Fitswork 447 und PS CC 2020.

Gruß und CS
Stefan
 

Tobyas M

Mitglied
Ich war gestern auch nochmal im Feld, als ich aufgebaut hatte, so gegen 22:00 Uhr, dachte ich was geht denn hier ab.
Da fuhr in das Feld hinter mir ein Taghell beleuchteter Mähdrescher ein und hat bis ca. 23:30 Uhr das Feld abgemäht. So sahen dann auch die Bilder aus..... Immerhin wehte der Wind den Staub in die entgegengesetzte Richtung.
Dumm gelaufen.

Gruß
Ralf
Obwohl ich im Gäuboden östlich von Straubing lebe, hatte ich mit Mähdreschern noch kein Problem. Das Feld gegenüber wird jetzt abgemäht, glücklicherweise nicht gestern Abend.;)
cs Tobias
 

Okke_Dillen

Mitglied
Sodele, doch noch ein Komet - Aber mit "Oben-Ohne" :oops:

Der Himmel des 19.7. war klar und ich beschloß, den Kometen über Karlsruhe vom Turmberg aus zu inszenieren und fuhr dorthin. Mögliche Herausforderung: es ist von jeher ein beliebter Platz für die sommernachtliche Zurschaustellung des Hormonpegels. Dort angekommen und nach einem günstigen Aufstellort Ausschau haltend, definierte ich die zahlreich Anwesenden als "aach das geht schon", aber der Killer war dann ein Bauzaun, den die Stadt um einen amphitheaterartigen Treppenvorsatz des Aussichtspunktes aufgestellt hatte, dort wo ich hin wollte. Wasn DAS fürn Sch...:poop:?!?!?!

Ok, gestorben! Karlsruhe sollte eh umbenannt werden, in Karlsdauerbaustelle oder so :mad:Genervt ins Auto gehockt, wieder heimwärts gen Hausbuckel getuckert und dort aufgebaut. Der Himmel sah gut aus und es kamen 137 Lights @10sec und iso200 zusammen. Gelegentliche Zwischenkontrolle der Aufnahmen ließ Hoffnung aufkommen, endlich könnts was werden!

Als Kamera kam diesmal die R(a) mit ihrer höheren Auflösung zum Einsatz, statt der 6Da, und nachgeführt wurde auch.

Alle 137 in einen Stapel zu packen, war vllt keine so gute Idee, denn die Karlsruher Lichtglocke blieb mir, trotz 15km Luftlinie weit weg, erhalten, und wanderte von der rechten unteren in die linke untere Bildecke über die Zeit (ca 1min zw den Lights). Das bescherte mir einen ungekannten Gradientenkampf, war äußerst nervig. Immerhin, wenigstens das Sterne-rausrechnen hat einigermaßen funktioniert:

Weiter gehts, wenn er da wieder weg ist und ich die Sterne nochmal separat hab.... ;)

CS!!
Okke
 

Tobyas M

Mitglied
Hier meine ersten Fotos von Neowise: 7. Juli 2020 3:52 (unten) bzw. 4:07 Uhr MSEZ bei nur 4°C draußen und eisigem Wind (hier für Juni/Juli)_schnee: und bei hellerem Dämmerungshimmel.
_MG_0566.JPG
1595662225351.jpeg

cs Tobias
 
Zuletzt bearbeitet:

etalon

Mitglied
Hallo zusammen,

jetzt bin ich auch mal dazu gekommen, meine Bilder vom 19.07.2020 zu bearbeiten. Aufgenommen hatte ich von meinem lichtverseuchten Balkon mit stehender Kamera auf Stativ. Aufnahmekamera war eine Olympus OMD EM5 mk2 bei 135mm f/2. Ich habe dann ohne Nachführung 210x2sec belichtet, und natürlich auch keine Flats, etc. gemacht. Nun, mit der BW und stehender Kamera einen Kometen zu fotografieren, welcher sich schnell relativ zu den Sternen bewegt, und die Erde sich differentiell dazu zusätzlich unter dem Sternenhimmel dreht, und dann auch noch ohne Flats, das ist in der Bildbearbeitung so, als ob man sich beide Kniescheiben gleichzeitig wegschießt! :rolleyes::LOL::LOL:
Aber es war halt nun mal so, daher kann ich aus den 7min leider nicht mehr herausholen...

Komet.jpg


Aber dabei sein ist ja bekanntlich alles...

Bearbeitet habe ich mit DSS, Starnet++ und PS CC2020.

Grüße Markus
 
Zuletzt bearbeitet:

Quasaro

Mitglied
Hallo,

ich hatte dank einer klaren Nacht auf den 25.07.2020 auch noch einmal die Gelegenheit, C/2020 F3 (Neowise) einen fotografischen Besuch abzustatten. Leider wird er zunehmend schwächer, ist aber nach wie vor, auch visuell im Fernglas, ein imposantes Objekt.
Hier ein Einzelframe von meinem Stadtbalkon aus aufgenommen, kurz bevor Neowise meinte, sich hinter dem benachbarten Baum verabschieden zu müssen:

Neowise-25072020-70mm-kl.jpg

Daten: Canon EOS 700 D(a) mit Tamron Telezoom 70-300mm bei 70mm verwendeter Brennweite, f/5, Reisemontierung iOptron SkyGuider Pro, 12 sec. bei ISO 1600, ohne Filter.

Zuvor konnte ich Neowise noch mit etwas mehr Brennweite zu Leibe rücken. Trotz der Lichtbelastung an meinem Kieler Standort war zu meiner Freude noch der Plasmaschweif sichtbar geworden. Ist zwar kein Vergleich zu den zahlreichen anderen hier gezeigten Bildern mit deutlich besserem Ergebnis, aber ich bin zufrieden mit der bisherigen Ausbeute. Leider konnte ich nicht zu meiner Feldwegsternwarte, da mein Auto meinte nicht wollen zu müssen...

Neowise-250720-2-9-fin-kl-2.jpg


Ausrüstung wie oben, allerdings betrug die effektive Brennweite des Tamron Telezooms hier 180mm, aufgenommen wurden 18 Lights mit jeweils 25 sec. bei ISO 1600, gestackt auf den Kometenkern mit DSS 4.2.3, weiter bearbeitet mit Fitswork 447 und PS CC 2020.

Mal sehen, wie es mit Neowise weiter geht.

Gruß
Stefan
 

Anette_Aslan

Mitglied
Hallo in die Runde,
gestern am 25.7. wollte ich es nochmal versuchen, wegen der Erdnähe. Meine Astroweather-App versprach einen 9er Himmel, 10 wäre die höchste TopNummer mit equisiten Verhältnissen. Aber tagsüber suppten schon gewisse Gewitterwolken so richtig dick rum da oben und plätteten sich flach über den gesamten Himmel. Es sollte Abends aufklaren, aber nee, das Zeugs zog fett rein und gab hier und da ein paar Lücken frei.
Wollte meine Montierung alignen - aber an was? Ohne Polaris läuft da nix, so hab ich sie grob mit dem Kompaß ausgerichtet um wenigstens die Wolkenlücke gen NW zu nutzen, in der Hoffnung dadurch den Kometen blinzeln zu sehen, visuell ging mal gar nichts.
Nachts tummeln sich in unseren Breiten ja gern Altocumuluswolken herum, aber heute ganz besonders gern, diese Weather-App reagiert wohl nur auf steigenden Luftdruck, dann kommt bei der das Ergebnis "Schön" raus, wie beim Wetterhäuschen mit der Frau.
Ich baute trotzdem mein gesamtes Equiptment im Garten auf, Kameras, Stativ, Astrogeraffel mit Skywatcher 120/900ed.

Die besagte Wolkenlücke erstmal mit meinem Feldstecher abgesucht und nix gefunden, dann die Canon1000d drauf gehalten und bei 20s und ISO 800 sah ich ihn! Merkte mir die Position am Geäst der Bäume und sofort mit dem Teleskop drauf, das leider nicht geeicht werden konnte, mangels Sterne. Auch hier bekam ich ihn in die Okulare, im 26er Pano am besten.
Diese gnädige Wolkenlücke gab mir etwas Zeit ein paar Fotos zu machen, aber mit Langzeitbelichtung lief nichts.

Sein Kern ist deutlich grün. Der Schweif nicht mehr spektakulär finde ich - oder liegt es an meiner bescheidenen Ausrüstung?

Selbst mit 2min Belichtungszeit kaum den Schweif hinbekommen, wie er auf vielen Fotos zu sehen ist. Das war heute eigentlich mein Ziel.
Dann zog die Altocumulusbank vor den Kometen, es sauste um 23:30h ein Meteor von Arkturus kommend unterm Kometen vorbei, ach wäre das ein Foto geworden!!!!
Aber ich habe die ISS noch aufs Bild bekommen, das freut mich sehr.

Später so nach Mitternacht gab es eine grössere Wolkenlücke, aber ich fand ihn nicht mehr. Schade, ich hatte mir für diese Session so viel vorgenommen .... na ja, hier meine Ausbeute. Der wird langsam immer schwächer.


hier fing ich an, Hoffnung zu bekommen und beobachtete den Werdegang dieser Altocumulusbank, die genau unterm grossen Bären ihr Unwesen trieb.



IMG_4292.JPG


Dank Kamera konnte ich sichtbar machen, der Feldstecher brachte gar nichts mehr. Das sind jetzt 20s bei ISO 800.

IMG_4325.JPG


Die ISS kam an, ich hoffte so sehr, sie mit drauf zu haben, das sind nun 30s auf Fotostativ, da bin ich schon am Limit und die Sterne vernudeln total.

IMG_4331.jpg


und hier die Canon1000d ans Teleskop geflanscht, mit 20s draufgehalten, später mit 60s. Was ist mit dem Schweif los?
Sieht wie diese gewöhnlichen Fuzzies aus, denen man mühsam im All hinterherjagd. Der Schatten unten links ist ein Ast.


IMG_4342.JPG


IMG_4341.JPG


IMG_4342.JPG


Was soll das noch werden?


P1120138.JPG


toll, und dieser Flotsch blieb da und bewegte sich nicht vom Fleck, es war nach Mitternacht und Tschüss, alles zog mehr und mehr zu - blöde Weather-App!!!

So- mit zwei Red Bull, einer Kola, zwei Kaffes tanze ich nun den Tschardasch bis Morgen früh, höre den Kröten bei ihrem erbärmlichen Gequake zu und - nee, jetzt ist aber Schluss!!!
durchgedrehte Grüsse von Anette
 

Anhänge

Zuletzt bearbeitet:

Tobyas M

Mitglied
Eigentlich hatte ich nicht vor, hier heute nochmals Kometenfotos reinzustellen, ABER:
Als ich gestern im Dorf rumging, sah ich zufällig, wie ein Flieger zentral durch die dicke Mondsichel flog. Leider hatte ich nichts (weder meine Kamera noch mein Handy) dabei, so ein :poop:!!! Abends, als ich Saturn beobachtete, flog ein Flugzeug in Richtung Komet. Ich hatte nur rund 20 sek. zeit, um alles einzustellen, darum ist die Qualität leider nicht so gut. Kometenflug 2020 - aber hingeschafft haben sie es dann doch nicht ;) - und danke für eure Likes!!!
_MG_1371.JPG

CS Tobias
 

waldbaer59

Mitglied
Autostack_DENOISED_20200724_NEOWISE_KLEIN_B.jpg

Aufgrund der Rhein-Main-Lichtglocke (und der Erntezeit, wegen der die Bauern halt auch nachts unterwegs sind) hatte ich im Taunus so meine liebe Not, in der Nacht vom 21. auf den 22.07. etwas wirklich Vorzeigbares aus dem dunstigen Material zu filtern. Zudem habe ich nur 17 Lights gemacht (Samyang 1:2/135mm @ 2.8, ISO 800, 30 Sekunden an der Pentax KP mit dem Star Adventurer. Auf den muss ich mich auch erst noch einarbeiten ...) . DSS-Live sollte es dann richten. Ich habe noch Einiges in der Nachbearbeitung drangehängt. Dennoch habe ich das Gefühl, nicht alles aus dem Material herausgeholt zu haben und gleichzeitig teilweise übers Ziel hinausgeschossen zu sein. Da fehlt eindeutig die Praxis / das tiefere Wissen.
Immerhin: es ist mein eigenes Ergebnis, über das ich bei allen Defiziten trotzdem schon mal ganz froh bin.

VLG
Stephan
 

Burkard

Mitglied
Hallo,
nach einigen regnerischen Abenden war ich gestern überrascht, wie hoch jetzt der Komet am Abend schon steht.
So konnte ich mein neues Samyang 135mm einem schnellen Test unterziehen - nur Kamerastativ vom Fensterbrett aus. Bedenkt man das Mondlicht und die Stadtrandlage bin ich mit dem Ergebnis zufrieden.
neowise_2507.jpg

VG Burkhard
 
Das Homepagetool mit der aktuellen Mondphase u.v.m.

(Alle Angaben für 10 Grad ö.L. Länge / 50 Grad n.B.)

In Kooperation mit www.Der-Mond.org Hole Dir jetzt das kostenlose Mondtool für Deine Homepage

Oben