Erstes Video vom neuen MGEN-3! | Seite 11 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Erstes Video vom neuen MGEN-3!

AweX01

Mitglied
Hallo zusammen,
wie oft dithert ihr denn so?-staffelt ihr das nach der Menge der Bilder die ihr insgesamt machen wollt, oder gibts da andere Kriterien?
Und wie siehts mit der Pixelweite aus?
Mein Guidescope hat 130mm und der Apo 360mm und ich habe 15Pixel angegeben....
(Dank des Wetters muss ich mich halt leider noch mit einstellen begnügen und kann meinen Neuen Mgen noch nicht witklich benutzen:rolleyes:)

Grüße
Tim
 

Miquel Prado

Mitglied
Das hängt auch von der Menge der Bilder und vor allem von der Länge der einzelnen Exposures ab.
Wenn du <1min belichtest musst du nicht nach jedem Bild ditthern.

Was ich so lese ditthern die meisten generel nach jedem Bild

Und wie siehts mit der Pixelweite aus?
Mein Guidescope hat 130mm und der Apo 360mm und ich habe 15Pixel angegeben....
Das würde mich auch einmal interessieren. Woran macht man das fest?
 

Thundersnook

Mitglied
Aye, ich dither auch prinzipiell nach jedem Bild. Einzelbelichtungszeiten meist um die 10min. Ich hatte immer 10 Pixel eingestellt, was, so dachte ich, das Maximum war? Hatte sich da mit den letzten Firmwareupdates etwas geändert?
Dithern mit einem geringeren Radius würde ich evtl. machen wenn das Objekt bereits sehr eng im Bildausschnitt liegt um nicht noch mehr Raum zu verschenken, den ich danach wegschneiden muss.
 

Kraehennebel

Mitglied
Hallo zusammen,

die Frage nach der Häufigkeit ist zwar bereits beantwortet, doch möchte ich meinen Senf doch noch hinzufügen. Ich lasse nach jedem Bild, eigentlich egal welche exposure (alles ab 60s) nach jedem Bild dithern. Als Versatz habe ich 10 px - das geht also fix. Das mache ich seit DSLR so, denn da könnte man sich die Darks sparen. Da ich jetzt bei der ASI kann ich die Darks zwar nicht mehr sparen, jedoch tut das Dithern dem Bild doch gut - von daher nach jedem Bild.

Gruß Jan
 

Kraehennebel

Mitglied
Hallo Sebastian,

nein so meine ich das nicht. Vielmehr ist es bei einer DSLR eher so, dass man keine Zusicherung für die Temperatur machen kann. Also würde ich sagen wollen: "Darks sind bei DSLR wenig sinnvoll (nicht sinnlos)". Und als Kompensation kann man mit Dithern einigermaßen gegensteuern.


Gruß Jan
 

Miquel Prado

Mitglied
Ok, verstehe. Das stimmt. Man kann zwar die Sensortemperatur der DSLR Kamera auslesen und versuchen die Darks bei der Lights-Aufnahmetemperatur zu erstellen, aber wenn sich letztere innerhalb der Nacht verändert (was meistens der Fall ist) wird es schwierig bis unmöglich..

Da macht Ditthern mehr Sinn.

Schönen Grüße, Sebastian
 

Gernot

Mitglied
Ist die Wartezeit zwischen den Bildauslösungen für das Dithern gedacht oder kommt die Zeit für den Verschiebevorgang noch oben drauf?

CS
 

Thundersnook

Mitglied
Soweit ich weiß musst du die Wartezeit zwischen den Belichtungen selbst genügend groß wählen, damit das Dithern sauber abgeschlossen werden kann. Ist sie zu kurz hast du u.U. fehlerhafte Aufnahmen, weil der MGEN zu beginn der Belichtung noch gedithert hat. Der MGEN dithert auf jeden Fall während der Wartezeit und ggf. während des Mirror Lockup.
 

Gernot

Mitglied
Würden 3 Sekunden auch noch genügen?

Nach der Wartezeit steht am MGEN irgendwas von FOCUS... Dann wird wieder ausgelöst! Was passiert da? Konnte in der Betriebsanleitung nix dazu finden...
 

AweX01

Mitglied
Ist sie zu kurz hast du u.U. fehlerhafte Aufnahmen, weil der MGEN zu beginn der Belichtung noch gedithert hat.
Sicher?
Also nich falsch verstehen!-ich weiss es jai nicht.
Aber das wär ja schon ne blöde Programmierung wenn der anfängt zu belichten während er die Monti noch durch die Gegend fährt.
Wenn man z. B. 90Pixel Ditherweite angibt dauert das ja sicher ne Zeit-woher soll man wissen wie lange genau um die Pause entsprechend zu wählen.... :unsure:
 

Thundersnook

Mitglied
Leider nicht aus eigener Erfahrung, es wurde mir im anderen MGEN-Thread so kommuniziert und ich hab noch nicht mit größeren/längeren Ditherzeiten experimentiert, also ist hier eventuell eine gesunde Portion Skepsis angebracht. Ich halte einfach die Wartezeit und Spiegelschlagzeit genügend hoch, damit der MGEN genug Zeit hat und sich nach dem dithern auch wieder "einguiden" kann. Das sind aber reine Bauchgefühl-Maßnahmen und haben nicht zwingend Notwendigkeit, da würde ich auf die Profis warten... :D
 

AweX01

Mitglied
Ok verstehe.
Ich hätte jetzt aus dem Bauch heraus gedacht, daß die Pause die man eigeben kann für "normale" Belichtungsserien ohne dithern gedacht ist (Spiegelschlag, Bild speichern) und daß er die "Wartezeit" fürs dithern selbstständig obendrauf rechnet.
Denn das kann man ja unmöglich selbst abschätzen wie lang das dauert.
Naja vlt sagt ja mal jemand was definitives dazu...
 

Miquel Prado

Mitglied
Was definitives:

Statement direkt von LACERTA:

"Die Wartezeit soll zumindest so lange sein, bis die Kamera das Bild gespeichert hat und für eine neue Aufnahme bereit ist. 5 Sekunden sind mein empfohlener Wert."

Mine Meinung: Ditthering wird wohl zeitgleich mit dem Speichern ausgeführt.
5-10sec sollten daher absolut ausreichend sein (wenn man nicht gerade 99pixel weit ditthert)

CS
 

Gernot

Mitglied
Ich habe gestern 10 Sekunden bei 10px Dithering eingestellt gehabt. Wenn 5 Sekunden auch passt wäre das super weil bei 4 Stunden Belichtungszeit machen 5 Sekunden pro 1 Minutenframe schon was aus.

Aus eurer Erfahrung: Soll ich nach jedem Bild dithern (1 Minute Belichtungszeit) oder reicht es auch bei jedem zweiten zu verschieben?

CS
 

pete_xl

Mitglied
Ich dithere seit Jahren jeden dritten Frame unabhängig von der Belichtungszeit. Das reicht, um walking noise sicher zu verhindern und Cold- und Hotpixel zu eliminieren. Damit kann man je nach Kamera, Belichtungszeit und ggf. Softwaretools auch auf komplett auf Darks verzichten. Mit meiner Pentax DSLR bin ich immer mit 2s Wartezeit ausgekommen. Die DSLRs haben ja auch wohl einen Puffer und würden im Zweifel auch zu Ende speichern, wenn die nächste Aufnahme schon begonnen hat. Das ist aber vielleicht modellabhängig und kann ausprobiert werden.
 

Gernot

Mitglied
Ich dithere seit Jahren jeden dritten Frame unabhängig von der Belichtungszeit. Das reicht, um walking noise sicher zu verhindern und Cold- und Hotpixel zu eliminieren. Damit kann man je nach Kamera, Belichtungszeit und ggf. Softwaretools auch auf komplett auf Darks verzichten. Mit meiner Pentax DSLR bin ich immer mit 2s Wartezeit ausgekommen. Die DSLRs haben ja auch wohl einen Puffer und würden im Zweifel auch zu Ende speichern, wenn die nächste Aufnahme schon begonnen hat. Das ist aber vielleicht modellabhängig und kann ausprobiert werden.

Danke für die Info Peter :)

CS
 

tommy_nawratil

Mitglied
hallo,

hoppla, hier wird ja eifrig diskutiert! :y:

Focus und Shutter: Der Mgen verwendet bei der DSLR den Fernauslöereingang, und der arbeitet mit zwei Signalen. "Focus" entspricht dem halbgedrückten Aulöseknopf, und ist für den Autofokus bei Tagfotografie gedacht. "Shutter" ist dann das eigentliche Auslösesignal.

Bevor der Mgen nach dem Dithern eine neue Belichtung auslöst, checkt er ob der Stern stabil ist. Er löst keinesfalls eine Belichtung aus dithert keinesfalls während des Ditherns. Die Pause (Wartezeit) ist bei manchen Kameras wichtig um den Speichervorgang korrekt abzuschliessen und wieder bereit für ein neues Bild zu sein. Das ist dann wichtig, wenn kein Dithern stattfindet. Sie wird auch zum Dithern benutzt, in der Regel dauert Dithern aber länger und dann ist sie inkludiert.

Spiegelvorauslösung: Ich verwende sie nicht. Bei Langzeitaufnahmen stellt der Spiegelschlag IMHO kein Problem dar. Bei kurzen Aufnahmen durchs Teleskop (zB Tagfotografie, Vögel durchs C8 bei 1/400 etc) sieht man den Schlag als kleine Unschärfe. Bei Langzeitbelichtung würde man das vielleicht an den hellsten Sternen sehen, es geht aber völlig in der Überstahlung unter.

Wenn man viele Aufnahmen macht, reicht es nach jeweils ca. 3 Aufnahmen zu dithern, bzw bei LRLGLB mache ich es nach einer Gruppe, also 6 Aufnahmen.

Ditherweite: Es gibt keine genaue Regel, geht nach dem Verhältnis von Leitrohr zu Aufnahmebrennweite. Habt ihr ein 130mm Leitrohr und 1000mm Aufnahmebrennweite, so ist das ca 1:8. Sind die Pixelgrößen Mgen (3,75µ) und Aufnahmekamera ähnlich, dann bedeutet 1 Pixel Ditherweite am Mgen also 8 Pixel auf der Aufnahme. Das ist schon größer als ein üblicher Hotpixel Cluster, welcher den fetten walking noise verursacht, aber mit dem doppelten Wert seid ihr auf der sicheren Seite. Hat die Kamera deutlich strukturierte Dunkelstrommuster, darf es noch mehr sein. Wenn ihr aber zB das Samyang 135mm dithert, ist das Verhältnis beim Dithern 1:1 und es ist dann gut 15 Pixel einzustellen - das entspricht dann derselben Ditherweite auf der Aufnahme wie im vorigen Beispiel. So könnt ihr die Ditherweite abschätzen und bei langen Aufnahmebrennweiten Zeit sparen.

lg Tommy
 
Zuletzt bearbeitet:

AweX01

Mitglied
Danke Tommy das is doch ne schöne Erläuterung.
Wenn ich das richtig verstanden habe entspräche das also bei 130mm Leitrohr und 360mm Apo in etwa 1:3 und einer Ditherweite von 5px die ich einstelle!?

LG
Tim
 

tommy_nawratil

Mitglied
hallo,

es gibt Neuigkeiten, die Firmware 1.05 ist jetzt fertig zum download:

Sie enthält neben wichtigen Bugfixes vor allem die neue digital-graphische Poleinstellung.
Mit diesem Verfahren hat man den Pol in wenigen Minuten eingestellt:
- am Meridian: Mit einer Messung bestimmt man wie weit eine halbe Schraubenumdrehung den Azimut beeinflusst, und korrigiert danach grob
- man schwenkt zum Osten/Westen und macht die Feinkorrektur anhand des Sternes am Bildschirm. Er wird bewegt bis er die Zillinie trifft.
- dann misst man wieviel eine halbe Schraubendrehung der Höhenschraube bewirkt, und korrigiert grob.
- man schwenkt zurück zum Meridian und macht die Feinkorrektur wieder anhend des Sternes am Bildschirm.

Ein Durchgang genügt für fotografische Genauigkeit mit Mgen Guiding.
Man kann natürlich weitere Durchgänge Feinkorrektur anschliessen, war bei meinen Tests aber nicht nötig.
Halbe Schraubendrehungen fand ich leicht zu zählen, jeder wird da sein System finden. ;)

Weiters wurden die gratis Abonnements für die keyfiles bis zum 30.6.2021 verlängert. Download somit frei!

lg Tommy
 

KopyM

Mitglied
Hallo Tommy!

Hab die neue Firmware 1.05 soeben installiert. Update war problemlos und die neue Firmware, sowie das Language File funktioniert einwandfrei. :y:

Danke!!

Beste Grüße,
Martin
 

astrozausel

Mitglied
Hallo Tommy
Kannst Du mal, wenn Du Zeit hast, eine Video Anleitung von der Digitalen Poleinstellung machen?.
Für mich, der auf dem Balkon keinen Polaris sieht, wäre das eine Möglichkeit für weniger Bildfelddrehung.
Gruß Dieter
 

Miquel Prado

Mitglied
solche Videos gibt es bereits:



CS
 
Oben