Erstes Video vom neuen MGEN-3! | Seite 14 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Erstes Video vom neuen MGEN-3!

Terrorernie

Mitglied
...und Du glaubst das Problem liegt in der Firmware Deines Autoguiders MGEN-3??

:ROFLMAO:

Der 1.April ist doch erst nächste Woche!

:ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO::ROFLMAO:

Und falls Du es ernst gemeint hast... denk mal drüber nach ;)

Gruß
Ernie
 

astrozausel

Mitglied
Hi
Steh hier auf dem Schlauch.
Was bedeutet CFAs?
Was hat das mit dem Mgen zu tun?
Bin gerade ratlos.
Bei mir läuft alles normal.
Gruß Dieter
 

Terrorernie

Mitglied
Hi Dieter,
er denkt, dass seine ASI Kamera, seit sein MGEN die neue Firmware nutzt, Bilder falsch macht.
Der Rest ist PixInsight spezifischer Slang, der aber auch nichts mit dem MGEN zu tun hat.

In der Statistik würde man sagen “Scheinkorrelation”.

:D

Oder er wollte uns einfach nur veräppeln :cool:

Gruß
Ernie
 

DieterRei

Mitglied
Hallo Freunde der Nacht,
vielen Dank für Eure hochqualifizierten Beiträge. Bei den bisherigen Antworten fällt die Unkenntnis auf, dass der MGEN bei Verwendung einer Astrokamera, in diesem Fall eine Zwo ASI 2600mc, gegenüber dem Aufnahmeprogramm (hier APT) eine Kamerasimulation mit Hilfe des Ascom-Teibers durchführt. Da das Software Update des MGEN die einzige Variable im System ist, liegt die "Scheinkorrelation" nahe, zumal die Vorgängerversion ohne Problem lief.
Ich hatte gehofft Hinweise zu erhalten, die über den Horizont einer DSLR-Auslösung hinausgehen.
CS
Dieter
 

Terrorernie

Mitglied
Schon wieder falsch ;) (isch abe gar keine DSLR)

Aber mal im Ernst. Wie soll die Firmware des MGEN die Bilder der ASI ‘beeinflussen’, bzw wie PixInsight die Bilder der ASI interpretiert ...
Bei mir (in APT) jedenfalls nicht, und ich habe viel mit der neuen Firmware getestet. Aber ich habe auch keine ASI2600 :unsure:...

Na, hauptsache es funktioniert bei Dir wieder!
Viel Erfolg!
Ernie
 

tommy_nawratil

Mitglied
hallo Dieter,

es ist in der Tat merkwürdig, als der Mgen-3 mit den Kameradaten überhaupt nicht in Berührung kommt. Die Systeme arbeiten völlig getrennt.
Die mgen.app hält die Kamera Daten zurück, wenn Dithern ansteht, aber führt nur eine einfache Kommunikation per Code mit dem Mgen-3 aus.
Das kann nach nach allem Ermessen die Kameradaten nicht beeinflussen.
Welche Version der mgen.app verwendest du? Mit FW 1.05 läuft es wieder normal?

lg Tommy
 
Zuletzt bearbeitet:

tommy_nawratil

Mitglied
hallo,

in der letzten Woche wurde am Rauschen des USB und der internen Stromkanäle gearbeitet und es konnte deutlich verbessert werden.
Wir erinnern uns, es gab einige Meldungen über sensitive USB Kabel und "camera off" Fehler.
Wir empfehlen daher die neue Firmware 1.10.2 einzuspielen, obwohl sie kein neues eigenes Feature mitbringt.

Mgen-3 Support Seite

Das neue Patch wurde wieder ausgiebig getestet, trotzdem empfehle ich nach dem Update
erst mal einen Test mit dem Sky Emulator durchzuführen, bevor es nächtens in die wilde Prärie hinausgeht.
Praktisch alle Funktionen können damit getestet werden!
Viel zu wenige Leute kennen diese App, die im FW Paket mit drin geliefert wird.

lg Tommy
 

Matchbox

Mitglied
Hallo Tommy,

Wenn ich bisher kein Problem mit dem besxhriebenen USB Kabel Problem hatte, brauch ich die 1.10.2 nicht, korrekt?

Gruesse aus der Praerie mit 1.10.1, bisher ohne Probleme.

VG
Oli
 

djones

Mitglied
Hallo,

wäre es vielleicht möglich in einer der nächsten FW-Versionen mal die Option des Dithern ohne zwangsläufig durchzuführendes Autoguiding einzubauen?
Ich benutze den MGEN3 häufig einfach nur als DLSR/M Belichtungssteuerung bei meinem Skyguider Pro, wenn ich kurzbrennweitig (50 - 135 mm Brennweite) unterwegs bin. Einfach Kamera auf den Tracker, einnorden und los....
Wenn da nur nicht das Walking Pattern Noise wäre, dass z.B. bei meiner Pentax K-5 manchmal recht aufdringlich ist. Es wäre doch so einfach, wenn man den MGEN dazu animieren könnte, einfach Ditherimpulse auch ohne gleichzeitiges Autoguiding an den Tracker zu senden (ST4-Kabel natürlich verbunden!). In Kstars/Ekos geht das, allerdings benötigt man dann wieder das ganze zusätzliche Zeug (Pi/Laptop/Stromversorgung), auf das man beim Fotografieren mit einem Tracker eigentlich verzichten möchte. Auch sehe ich nicht den Vorteil darin, beim Aufnehmen mit einem Tracker bei kurzer Brennweite zu guiden. Den Vorteil des Ditherings sehe ich allerdings schon... Und das der MGEN3 das kann, sollte eigentlich klar sein.
Wer eins der letzten Videos von Frank Sackenheim zum Thema Fotografieren mit der DLSR gesehen hat, wo er einen Stern mit Folie auf dem Kameradisplay markiert hatte und nach einigen Aufnahmen jeweils mit den Richtungstasten des Skyguiders manuell (erfolgreich) gedithert hatte, hat doch hoffentlich auch die Erkenntnis daraus gewonnen, dass das nicht der Weisheit letzter Schluss ist.
Ich fänds jedenfalls genial...

CS
Heiner
 
Oben