SpaceX zum Mars | Seite 30 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie
  • Wartungsarbeiten am 24.09.2021 von 20.00 Uhr bis 21.00 Uhr

    Am Freitag, den 24.09.2021 wird in der Zeit von 20.00 bis 21.00 Uhr ein neues Update (Patchday) der Forensoftware eingespielt.
    In diesem Zeitraum wird das Forum in den Wartungsmodus versetzt.

    Vielen Dank für Euer Verständnis
    Euer Moderatorenteam

SpaceX zum Mars

Henning81

Mitglied
SN-15 Flight Test : Die Übertragung der NASA auf YT startet heute, 16:00 MESZ.

Meinst Du NASASpaceflight? Die starten den Stream um 16:00 Uhr MESZ.
Die sind aber nicht die NASA. Ich glaube, die haben (nur) eine Kamera.

Zusätzlich kann ich allen Interessierten wärmstens die Livestreams von Labpadre (Nerdlecam, Launchpadcam)
nahelegen. Der hat auch noch weitere Kameras, darunter eine Wärmebildkamera (Predatorcam) sowie
die Sentinelcam, wo man durch die Position der Satellitenschüsseln Rückschlüsse auf bevorstehende Aktionen
ziehen kann.

Dann gibt es noch Everyday Astronaut, Tim Dot, der auch immer live kommentiert und letztens immer mit Team und
Kameras kurz ausserhalb der Exklusionszone war.

CS,
Henning
 

maximilian

Mitglied
Hallo!
SN-15 Flight Test : Die Übertragung der NASA auf YT startet heute, 16:00 MESZ.
Das wird nichts heute. Hier ist eine dekodierte (= „für Laien lesbare“) Flugwettervorhersage für den Flugplatz Corpus Christi: METAR TAF : Corpus Christi / Kingsville Texas Vereinigte Staaten
Und da ein interaktives Wetterradar für die Gegend: METAR TAF : Corpus Christi / Kingsville Texas Vereinigte Staaten

Da sieht man mehr Gewitterzellen als klare Luft. Die werden sicher nicht nochmal ein unsichtbares Feuerwerk abbrennen wollen ;)

Grüße
Maximilian
 

MiMeDo

Mitglied
Habe mich auch schon gewundert, dass die NASA das Live übertragen soll.

Von wegen Wetter, ich schaue das immer bei MeteoBlue:
Demnach sollte es gegen 15h aufhören zu regnen dort, also würden zwei Stunden bleiben bis 17h.
Ich denke das ist worauf sie spekulieren. Ist aber schon ziemlich gewagt. Wir werden sehen...

Gruss
Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Tja... schon...
Aber vielleicht (wie gesagt) hört es ja auf und die Rakete trocknet rechtzeitig.

Der "NASA" Spaceflight Live Stream:

Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Heute ist auch für den ganzen Tag Regen angesagt, kein Flug. Für morgen Sonntag "weiss man noch nicht", es wird "allgemein" auf Montag spekuliert, ich weiss aber nicht worauf das basiert. Da ist nämlich windig... :unsure:

Wir werden sehen...
Thorsten

PS: SN16 hat in der Zwischenzeit seinen Nosecone aufgesetzt bekommen.
 

G2_Astro

Mitglied
Hallo,

ja verschoben! > Regen und Kryotanks würde wohl zu unkontrollierbaren Eisanhaftungen führen!

Andere Frage: Ich habe sicher wohl einige Infos verpasst!
Die danebnestehende Raketenspitze von SN 16 war nach meiner Kenntnis, neben dem Starplatz im diesem Montagegestell abgestellt worden, um Fertigungstermine durch die Explosion von SN11 verursacht, durch Einsatz von Mannschaften und Kränen ) aufzuholen, um SN 17 wieder termingerecht zu fertigen.

Weis Jemand mehr darüber was genau der Grund war, liest Jemand auch auf den Foren mit, was da zu gesagt und warum so verfahren wurde und wie das damit weitergeht?
 

Lonestar_Mike

Mitglied
Die danebnestehende Raketenspitze von SN 16 war nach meiner Kenntnis, neben dem Starplatz im diesem Montagegestell abgestellt worden, um Fertigungstermine durch die Explosion von SN11 verursacht, durch Einsatz von Mannschaften und Kränen ) aufzuholen, um SN 17 wieder termingerecht zu fertigen.

Weis Jemand mehr darüber was genau der Grund war, liest Jemand auch auf den Foren mit, was da zu gesagt und warum so verfahren wurde und wie das damit weitergeht?
Soweit ich weiß, ist das die Nosecone von SN12; jene von SN16 wurde in der Highbay oder Midbay vor kurzem auf die Rakete gestackt.

Den Grund für den Test auf dem Launch Pad weiß ich allerdings nicht.
 

MiMeDo

Mitglied
Ich habe das so verstanden, dass mit diesem "Vogelkäfig" Belastungstests gemacht werden. Die Streben ziehen kräftig nach unten, damit soll der Max-Q simuliert werden. Oder so...

Dass damit irgendwelche "Fertigungstermine" eingehalten werden sollen, halte ich für ein Gerücht. Bei Musk ist der angestrebte Fertigungstermin immer "gestern", und der wird fast nie eingehalten. Dass was explodiert ist da schon mit eingepreist.

Gruss
Thorsten
 

MiMeDo

Mitglied
Das Ding scheint nach wie vor an einem Stück.
Trotz Feuer nach der Landung. :eek:
Das Aufsetzen war dieses Mal recht sanft, die Füsschen sind nicht plattgedrückt.
Und das Feuer, wie gesagt, scheint gelöscht. :whistle:

Also.. ganz vorsichtige Gratulation!

Gute Nacht
Thorsten
 

Optikus

Mitglied
Moin,

noch wurde nichts destrukturiert - scheint also tatsächlich geklappt zu haben. Gratulation! Das mit dem Feuer sah anfangs bedenklich aus, das Thema ist also noch nicht final durch.

CS
Jörg
 

Lunarus

Mitglied
Auf dem Video sieht man (ab ca. 00:12:00), dass nur zwei Triebwerke arbeiten, hatte das dritte Triebwerk einen Defekt oder wieso verwendet man nur zwei Triebwerke wenn man doch drei zur Verfügung hat.

Grüsse
Peter
 

MiMeDo

Mitglied
Auf dem Video sieht man (ab ca. 00:12:00), dass nur zwei Triebwerke arbeiten, hatte das dritte Triebwerk einen Defekt oder wieso verwendet man nur zwei Triebwerke wenn man doch drei zur Verfügung hat.
Drei Triebwerke zusammen hätten zu viel Schubkraft. Man bedenke dass bei der Landung (im Gegensatz zum Start) die Tanks schon nahezu leer sind. Ich hatte sogar erwartet, dass sie am Ende nur auf einem landen würden (wurde so im Webcast gesagt).

Gruss
Thorsten
 

maximilian

Mitglied
Hallo!
Drei Triebwerke zusammen hätten zu viel Schubkraft.
Zu dem Thema gibt es eine gute 8-Minuten-Erklärung von Herrn Manley, in der eigentlich alles gesagt wird: How To Do A Hoverslam - Things Kerbal Space Program Doesn't Teach.

Und ich denke mal, dass sie endlich eine erfolgreice Landung hinbekommen wollten und sich deswegen die Landung mit nur einem Triebwerk für später aufheben. Irgendwann müssen sie die aber auch noch demonstrieren, denn die brauchen sie wohl auf dem Mond wegen der geringen Schwerkraft und aus Redundanzgrüngen vielleicht auch mal auf der Erde.

Wenn das Feuer nicht allzuviel Schaden angerichtet hat könnten sie eigentlich die undichte Stelle flicken und SN15 nochmal fliegen lassen.

Grüße
Maximilian
 

MiMeDo

Mitglied
Gute Frage wieviel Schaden das Feuer angerichtet hat. Direkt "klein" würde ich es ja nicht unbedingt nennen.

SN15 nochmal zu fliegen, ich weiss nicht ob das klug wäre, rein aus PR-Sicht. Den ersten "Überlebenden" des Programms gleich nochmal zu verheizen...

Gerüchte sagen, dass SN16 schon in zwei Wochen fliegen soll. Keine Ahnung ob das belastbar ist. Und auch nicht ob das Flugprofil das gleiche bleibt oder ob sie höher gehen oder was auch immer.

Wir werden sehen...

Gruss
Thorsten
 

maximilian

Mitglied
Hallo!
SN15 nochmal zu fliegen, ich weiss nicht ob das klug wäre, rein aus PR-Sicht. Den ersten "Überlebenden" des Programms gleich nochmal zu verheizen...
Was wollen sie sonst damit machen? Richtig transportabel ist das DIng nicht, also können sie es eigentlich nur an Ort und Stelle zerlegen und die brauchbaren Teile anderswo verwenden. Dann könnte man eigentlich gleich mit Nr. 15 die mehrfache Verwendbarkeit demonstrieren. Das wäre für die PR sicher auch nicht schlecht, selbst wenn es kein Erfolg wird.

Grüße
Maximilian
 

winnie

Mitglied
> Ich hatte sogar erwartet, dass sie am Ende nur auf einem landen würden (wurde so im Webcast gesagt).

Ich meine, das war eine Sicherheitsmaßnahme. Man hätte wohl mit nur einem Triebwerk landen können, bei dessen Ausfall hätte man aber in die Röhre geguckt. Deshalb zwei bei weniger Gesamtschub - war wohl sicherer. Man wollte endlich erfolgreich unten ankommen.
Hat ja auch geklappt - nach dem 4. Versuch. Das ist alles noch im Rahmen.
 

maximilian

Mitglied
Hallo!
Wär es da nicht sinnvoller, nur ein Triebwerk zu nutzen?
Nein. Das beste ist es, alle verfügbaren Triebwerke bei maximalem Schub so kurz wie möglich zu nutzen. Denn dann braucht man den wenigsten Treibstoff für das Manöver. Und jedes Kilogramm Treibsoff, das dafür verwendet wird, musste vorher von der Erde zum Mond/Mars und wieder zurück transportiert werden. Ohne das jetzt nachzurechnen würde ich behaupten, dass 1 kg Treibstoff am Ende der Mission von der Größenordnung her eine Tonne Treibstoff beim Start benötigt.

Das Bremsmanöver muss man natürlich auch noch nach anderen Kriterien auslegen, deren wichtigstes wohl Sicherheit bzw. Redundanz sein dürfte. Wenn ich drei Triebwerke habe, dann plane ich für die Landung besser nur zwei ein, so dass ich notfalls eines in Reserve habe. Ein anderes Kriterium kann natürlich sein, dass ich keine zu hohe Beschleunigung für Fahrzeug und Insassen erzeugen will.

Aber was schreibe ich hier alles, oben habe ich doch schon den Link zu einer wirklich guten Erklärung gepostet...

Grüße
Maximilian
 

Emissionsnebel

Mitglied
Hallo Maximilian,
Aber was schreibe ich hier alles, oben habe ich doch schon den Link zu einer wirklich guten Erklärung gepostet...
Genau, dass habe ich dann auch gesehen, hab ich beim ersten Mal wohl nicht richtig gelesen. Deshalb hab ich meinen Post direkt wieder gelöscht, als ich gesehen habe, dass das ja quasi schon beantwortet war. War ich wohl doch nicht schnell genug mit.
Trotzdem danke für die Extra-Erklärung!

CS
Kalle
 

MiMeDo

Mitglied
ist das normal das nach der Landung soviel Eis an der Rakete ist - oder sind die Tanks doch nicht so leer wie gedacht?
Die Spitze war ja bis zuletzt mit Sauerstoff gefüllt, und der Bauch, naja, war lange genug in der Fluglage "unten" (d.h. der Restkraftstoff sammelte sich dort), dann der Flug durch dichte Wolken die auch eher feucht sind, finde ich jetzt nicht wirklich überraschend.

Deshalb zwei bei weniger Gesamtschub - war wohl sicherer. Man wollte endlich erfolgreich unten ankommen.
Das sehe ich auch so. Wurde halt im Webcast anders angekündigt, und offenbar können die Triebwerke weit genug herunterdrosseln dass es auch mit zweien noch geht. Überhaupt fand ich die Landung ungewöhnlich langsam (für SpaceX, Blue Origin macht das immer so). Im Gegensatz dazu erschien mir der Start schneller als bei z.B. SN8. Vielleicht ist das der Grund warum die Flüge jetzt kürzer dauern (unter 6 Minuten statt über).

Gruss
Thorsten
 
Oben