Erstes Video vom neuen MGEN-3! | Seite 5 | Astronomie.de - Der Treffpunkt für Astronomie

Erstes Video vom neuen MGEN-3!

Ehemaliges Mitglied [16496]

Das ist schon heftig...

Da kritisiert einer, der sich nach sehr vielen Beiträgen scheinbar immer noch theoretisch anstatt praktisch mit der Astrofotografie beschäftigt, das Design von einem Werkzeug, so sehe ich zumindest den MGEN-3.

Sebastian, du findest nach endlosen Beiträgen immer weitere Kritikpunkte, anstatt doch mal selbst zu fotografieren. Jetzt ist es das Design, was kommt als nächstes?
Fang doch mal an, anstatt zu kritisieren...

Viele Grüße
*entfernt*
 

Miquel Prado

Mitglied
Ist ja gut! Ist doch nicht böse gemeint!
Ist doch dafür aber umso besser von der Technik her.
Ich würde ja anfangen aber die Lieferzeit.. :D:coffee:

Und dann erst die Kameras aus China.. Produktionsstopp..
 
Zuletzt bearbeitet:

Miquel Prado

Mitglied

Ehemaliger Benutzer (28957)

Ich finde das Design ausgesprochen gelungen. Man sieht wo es herkommt und, wenn man den Vorgänger hatte, wird man sich heimisch fühlen.
So muss es sein und das nenn ich gelungenes Design.
 

Joehansman

Mitglied
Hallo Sebastian,
Geschmäcker sind eben verschieden. Der eine will ein formvollendetes Teleskop oder Zubehör, der andere benutzt es.
Ich habe immer noch den MGEN 1 und der läuft seit Jahren zuverlässig.
Und noch ein Wort zu Lacerta(den "Österreichern"): Ich habe in den letzten 30 Jahren keinen Hersteller/ Händler erlebt, der soviele Anregungen seiner Kunden umgesetzt hat. Vom persönlichen Kontakt ganz zu schweigen.
In diesem Sinne
Jochen
 

LACERTA-Lajos

Sponsor Astronomie.de
Das Ding ist hässlich. So stelle ich mir die allererste TV Fernbedienung in den 50ern vor. Klobig und unästhetisch. Wie ein Fahrradtacho von Aldi. Es gibt doch heutzutage genügend Beispiele wie ein Gerät in 2020 formschön gestaltet werden kann ohne dass es teuer wird. Das Auge isst mit! Scheint man in Austria noch nicht von gehört zu haben. Sorry..
Hallo Miquel,
vielen Dank für das Feedback! Um die Diskussion konstruktiv zu gestalten, bitte schicke uns ein paar Skizze, wie wir den Handbox und Kamera mehr mitteleuropäisch aussehen lassen können. MGEN-1 und MGEN-2 entstanden und entwickelten sich anhand zahlreicher Kundenwünsche, es wird in der Zukunft auch nicht anders sein.


CS: Lajos
 

LACERTA-Lajos

Sponsor Astronomie.de
..und @LACERTA-Lajos, wenn die Produktion in Ungarn gesteigert werden soll dann reicht ein kurzer Hilferuf dann komme ich mal schnell von Pécs nach Budapest hochgefahren und helfe mit verpacken :)
Hallo Dietmar,
zeitraubend ist nicht das Verpacken, sondern z.B. das Fräsen die LCD-Fenster und Steckerplätze an den Handbox, die Höhe der Knöpfe zu Deckfolie anzupassen (Knöpfe haften sich an einen Platinen an der Unterseite, die Folie schwebt an der Oberseite. WiFi-Modul-bedingt kann das Handbox nicht aus Metall hergestellt werden, d.h. man muss die restliche Elastizität bei der Zusammenbau einzeln entgegensteuern usw...), die bestückte Panele miteinander verbinden usw...

Trotzdem Danke für das Angebot ! (ich lebte auch 2 Jahre lang in Pécs)

CS: Lajos
 
Zuletzt bearbeitet:

Lloyd69

Mitglied
Trotzdem Danke für das Angebot ! (ich lebte auch 2 Jahre lang in Pécs)

CS: Lajos
....dann weist Du ja wie ich hier auf der Mecsek-Seite mit der Lichtverschmutzung der Stadt kämpfe :)
Nein, ich finde es schön das so ein tolles Produkt in solch überschaubaren Stückzahlen "Made in Hungary" gefertigt werden kann. Auch wenn ich selbst noch deutscher Staatsbürger bin so habe ich trotzdem durch meine Arbeit und Familie hier einen Faible für das Land^^
 

Miquel Prado

Mitglied
Hallo Lajos, ich bitte meinen Kommentar nicht als gemecker aufzufassen sondern als Kundenfeedback und konstruktive Kritik. Viele die ebenfalls meiner Meinung sind werden sicherlich lieber schweigen, man sieht ja wie es einem ergehen kann, da wird schon mit AfD Rethorik verglichen.. Das sagt doch alles.
Ebenfalls ist klar, das es auch viele geben wird, die das Design akzeptieren, darauf keinen Wert legen oder es sogar gut finden. Ganz bestimmt kann man es nicht allen recht machen, aber vielleicht doch den meisten.

..und entwickelten sich anhand zahlreicher Kundenwünsche
Kunden sind aber eben keine Designer ebensowenig wie ich. Weshalb meine Meinung wenig repräsentativ sein dürfte. Oft findet man etwas schön kann aber nicht wirklich erklären warum. Das ist eben der Job eines Designers.

Ich wollte nur einen Verbesserungsvorschlag posten, eine Idee, nicht mehr und nicht weniger.
Dass das Thema dann hier so hochgekocht wird liegt nicht an mir.

Wie ich bereits schrieb, ist der MGEN ansonsten ein sehr gelungenes und ausgereiftes Produkt mit einem 1A Kundenservice.
Besten Dank dafür
CS
 

Kerste

Mitarbeiter
Was ist denn an
Das Ding ist hässlich. So stelle ich mir die allererste TV Fernbedienung in den 50ern vor. Klobig und unästhetisch. Wie ein Fahrradtacho von Aldi.
Es gibt doch heutzutage genügend Beispiele wie ein Gerät in 2020 formschön gestaltet werden kann ohne dass es teuer wird. Das Auge isst mit! Scheint man in Austria noch nicht von gehört zu haben. Sorry..
konstruktiv und ein Verbesserungsvorschlag? Habe ich was übersehen?

Beste Grüße,
Alex
 

Horst66

Mitglied
Das wäre ja beinahe tragisch nach all den vielen Fragen und Antworten die ich hier freundlicherweise erhalten habe. Da fühle ich mich fast schon verpflichtet.. ....

Lass Dich von den Usern hier nicht zu einem unüberlegten Spontankauf verleiten, zumal designmässig für Dich noch viel Luft nach oben ist. Noch ein wenig die Theorie vertiefen, vielleicht gibt's dann den Mgen 4 in stylisch oder zumindest den Mgen 3 als Gebrauchtware.

Nichts für ungut
Horst
 

MeisterDee

Mitglied

Ehemaliger Benutzer (28957)

Gibt es von eurer Seite irgendwelche Empfehlungen bezüglich des Guidingscopes?
Ich hab noch ein billiges 9x50, ein takahashi 7x50 oder ganz dekadent, ein FS60-CB :D
 

eckehardt70

Mitglied
Mann Sebastian,

komm aus deiner Blase. Ich brauche kein Designerstück sondern ein Arbeitspferd. Arbeite doch erst einmal mit dem Gerät oder mit einer stylischen Alternative. Fang endlich an dein umfangreiches Wissen im wirklichen Leben anzuwenden. Bin gespannt.
Das gummierte und haptisch gute Gehäuse passt mit seiner Zweckmäßigkeit. Hast du schon einmal mit Handschuhen gearbeitet?

Gruß Thomas
 

Miquel Prado

Mitglied
Das gummierte und haptisch gute Gehäuse passt mit seiner Zweckmäßigkeit. Hast du schon einmal mit Handschuhen gearbeitet?
Das ist ein Argument. Da gebe ich dir Recht.
Grüße aus der Blase und CS

Gibt es von eurer Seite irgendwelche Empfehlungen bezüglich des Guidingscopes?
Beim Guidescope ist der Hersteller zweitrangig. Auch ist kein Apochromat nötig. Beim Guiding geht es vor allem um eine möglichst gute Messgenauigkeit des Leitsterns. Dazu sollte die Brennweite des Guidcopes so gewählt werden, dass der Abbildungsmaßstab des Autoguiders weniger als doppelt so hoch ist wie der des Hauptteleskops (manche sprechen sogar von nur einem Viertel).
Pixelgröße von Guidkamera und Hauptkamera spielen hier aber auch eine Rolle.
Abhängig von diesen Parametern muss dein Guidescope z.B. eine grössere Brennweite von z.B. 240mm haben (ist bei kurzen Brennweiten des Hauptteleskops ein Thema).
Wenn ich es aber recht verstanden habe, sind für den MGEN-3 eher kurze Guidescope Brennweiten um die 120mm von Vorteil, weil dann mehr Sterne gefunden werden (Multistar Guiding). Aber ich denke das Multistar-Guiding funktioniert auch mit 240mm noch ganz gut.
Lajos?

CS
 

LACERTA-Lajos

Sponsor Astronomie.de
Wenn ich es aber recht verstanden habe, sind für den MGEN-3 eher kurze Guidescope Brennweiten um die 120mm von Vorteil, weil dann mehr Sterne gefunden werden (Multistar Guiding). Aber ich denke das Multistar-Guiding funktioniert auch mit 240mm noch ganz gut.
Hallo Miquel!
Das Subpixelalgorithmus von Multistarguiding (und Guiding überhaupt) funktioniert besser, wenn die Sterne nicht genauest punktfürmig, sondern einige Pixel verschwommen sind. Dadurch kann das geometrische Zentrum besser berechnet werden.
- Unter 80mm Brennweite und scharf fokussiert wird es dann kritisch, da die Abbildung einer Stern innerhalb einen einzigen Pixel bleibt, und so die Subpixel-Bewegungen schwer zu erfassen sind.
- Zu lange Brennweite bedeutet meistens kleinere Lichtstärke (wobei zwischen 30/120=f/4, 50/180=f/3,6 und 60/240=f/4 kaum unterschied ist), hier wäre ein TAK FOA 60 (60/530=f/8.8) sicher suboptimal.
- Die gesteigerte Subpixelgenauigkeit ermöglicht etwa 15-20fach längere Hauptinstrument-Brennweite, als das Guidescope hat: also mit einem 30/120-er Guidescope können die meiste Newtons und APOs problemlos geguidet werden. Ob 120, 180, 240mm ist geschmacksfrage. Viel wichtiger ist, dass das Guidescope stabil an den Hauptistrument, UND (!) die Guidekamera stabil an den Guidescope montiert sein muss! Jegliche noch so kleine Bewegung macht zahlreiche Doppelsterne :)

CS: Lajos
 
Zuletzt bearbeitet:

LACERTA-Lajos

Sponsor Astronomie.de
Gibt es von eurer Seite irgendwelche Empfehlungen bezüglich des Guidingscopes?
Ich hab noch ein billiges 9x50, ein takahashi 7x50 oder ganz dekadent, ein FS60-CB :D
Hallo SDR!
Billiges 9x50 (mit geradem Einblick) reicht! Nur gut festziehen!
Du brauchst noch den Adapter "parFoc50" und verwende nur die T2-Ring vom MGEN-3.
Sucher-Objektiv nachfokussieren nicht vergessen!
CS: Lajos
 

Ehemaliger Benutzer (28957)

OK vielen Dank. Ja, den parFoc Adapter habe ich schon gliefert bekommen, allerdings kam bisher noch keine Benachrichtigung vom Händler vom Mgen3. Mal abwarten. Hoffentlich ist schlechtes Wetter :D
 
Oben